VKB-Standort in der Maximilianstraße München
VKB-Standort in der Maximilianstraße MünchenQuelle: VKB
Märkte & Vertrieb

Maklermanagement der VKB baut die Vertriebstechnik weiter aus

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Maklermanagement für die beiden Bereiche Komposit und Kranken des Konzerns Versicherungskammer hat die technische Unterstützung für Versicherungsmakler deutlich ausgebaut. So stellt der Konzern seit Mitte August den Maklern über das Vertriebsportal "AloA" ein elektronisches Vermittlerpostfach zur Verfügung. Zudemsollen die Makler auch die Services des Services des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPrO) nutzen können.

So können die Makler über das neue Portal alle elektronisch zustellbaren Vermittlerkopien einsehen und herunterladen. Über den Eingang neuer Dokumente informiert auf Wunsch eine E-Mail-Benachrichtigung. Makler, die zunehmend papierlos arbeiten möchten, können so auf den Postversand dieser Dokumente ganz verzichten. "Bereits drei Stunden nach dem Start des Vemittlerpostfachs hatten wir 30 Anträge auf Papierverzicht. Dies ist ein großer Erfolg, der zeigt, dass wir an den richtigen Themen arbeiten", berichtet Julia Hölzl-Umminger, Abteilungsleiterin Maklerservice im Maklermanagement Komposit.

 

Im Herbst  2019 soll Unternehmensangaben zufolge auch das Maklermanagement Kranken seinen Makler, die auf privates oder betriebliches Krankenversicherungsgeschäft spezialisiert sind, das Vertriebsportal "AloA" zur Verfügung und wird Dokumente ebenfalls im Vermittlerpostfach hinterlegen. Ab 2020 wird die Berechnung von Angeboten aus dem Geschäftsfeld Kranken in "AloA" möglich sein. 

Versicherungskammer Bayern · VKB