Thomas Winkenbach
Thomas WinkenbachQuelle: Basler
Märkte & Vertrieb

Winkenbach: "Agenturberatung sieht sich als Partner und Coach der Agenturen"

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Basler bietet ihren Agenturen mit der sogenannten Agenturberatung seit April 2019  einen neuen Service an. Das Ziel: Ein professionelles Unternehmertum der Agenturen zu fördern und auszubauen. VWheute hat exklusiv mit Thomas Winkenbach, Leiter Exklusivvertrieb, über das neue Modell gesprochen.

Wie kann ich mir die Arbeit eines Agenturberaters vorstellen?

Zu Anfang eines jeden Jahres wird in Zusammenarbeit und Absprache mit den zuständigen Führungskräften und den Agenturberatern eine Liste der zu beratenen Agenturen ermittelt. Die Agenturberatung ist oft anlassbezogen. Eine anstehende Nachfolge, neue Berater in der Agentur oder die Schärfung des Profils können durch eine Beratung professionell begleitet werden.


Über das Jahr verteilt besuchen die Agenturberater, je nach Größe der Agentur, alleine oder zu zweit die Agenturen und führen zuerst eine Analyse der Arbeits-, Verkaufs- und Beratungsprozesse durch. Am Ende dieser Analyse spricht der Agenturberater im engen Austausch mit dem Agenturleiter Handlungsempfehlungen aus. Ziel ist es, mit den vorhandenen Ressourcen eine Effizienz- und Zufriedenheitssteigerung für die Agentur und die Kunden zu erreichen, die sich am Ende auch in einer Produktions- und Einnahmesteigerung ausdrückt.

Was versprechen Sie sich davon, was war der Grund für die Errichtung des Teams?

Die Agenturberatung unterstützt die Weiterentwicklung der Basler Ausschließlichkeitsorganisation hin zu einem modernen Qualitätsvertrieb. Mit dem Service möchten wir unsere Wachstumsziele sowie eine Steigerung der Zufriedenheit erreichen, was sich wiederum positiv auf die Bindung auswirkt. Ein Ziel der Basler ist es, erste Wahl für unsere Vertriebspartner zu werden.

Was kostet eine solche Beratung?

Die Beratung ist für die jeweilige Agentur kostenfrei. Hierbei handelt es sich um ein echtes Investment in die Professionalisierung und Modernisierung der Basler Ausschließlichkeitsorganisation. Die Kostendeckung wird im Endeffekt durch die Steigerung der Produktivität der Agenturen erreicht.

Wie lange dauert eine solche Beratung?

Die Agenturberatung beinhaltet ausführliche Analyse der Ausgangssituation, die Erarbeitung von konkreten Handlungsfeldern sowie die Begleitung bei deren Umsetzung. Die Dauer einer Beratung hängt von dem Umfang der Handlungsfelder der Agentur ab und kann zwischen ein paar Monaten und mehreren Jahren betragen.

Sind die Vorschläge für die Agenturen bindend oder ist es eher ein Angebot?

Die Agenturberatung sieht sich als Partner und Coach der Agenturen, weniger als ausführendes Instrument der Basler Versicherungen. Der erklärte Wille ist eine Steigerung der Effizienz und Produktivität, von der alle profitieren: Basler Versicherungen, Exklusivvertrieb, Agenturen und Kunden. Daher werden die Handlungsfelder auch gemeinsam mit der Agentur erarbeitet und vereinbart. Somit hat die Agentur im Nachgang ein eigenmotiviertes Interesse, diese auch umzusetzen, so dass ein Zwang überhaupt nicht in Frage kommt.

Wie sehen Sie die Zukunft der Berater/ Agenturen im Versicherungsmarkt?

Für die Basler ist die Ausschließlichkeit auch zukünftig ein sehr wichtiger Vertriebsweg. Der Vermittler als Person wird aus unserer Sicht zweifelsohne auch perspektivisch eine dominierende Rolle in der Beratung des Kunden einnehmen. Auf ein sich verändertes Kundenverhalten reagieren wir z. B. mit verstärkter Präsenz unserer Vermittler in den sozialen Medien oder über Online-Beratungsangebote. Ein Ziel der Agenturberatung ist es auch, die lokale Marke des Vermittlers zu schärfen, Mehrwerte für den Kunden zu definieren, um sich so von seinen Mitbewerbern abzuheben.
Agenturberatung · Basler · Thomas Winkenbach