"Köln 50667"-Star Ingo Kantorek
"Köln 50667"-Star Ingo KantorekQuelle: RTL 2
Köpfe & Positionen

Tod von "Köln 50667"-Star: Unfallforscher der Versicherer glaubt nicht an Sekundenschlaf

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Trauer um Seriendarsteller Ingo Kantorek. Der "Köln 50667"-Star  ist in der Nacht zu Freitag bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A8 bei Sindelfingen (Baden-Württemberg) ums Leben gekommen. Auch seine Frau Suzana (48) verstarb bei dem tragischen Unfall. Was kann der Auslöser des fürchterlichen Crashs sein? Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer, schließt eine Ursache aus.

"Köln 50667"-Star Ingo Kantorek war in der Nacht auf Freitag auf dem Heimweg aus dem Italien-Urlaub gewesen sein, als der Unfall geschah. Mittlerweile gibt es immer weitere Details zum Unfall. Eine Polizeisprecherin: "Um 1.47 Uhr erreichte uns der Notruf eines Lkw-Fahrers. Er meldete, dass auf dem Autobahnrastplatz Sommerhofen beim Stuttgarter Kreuz ein Auto in das Heck eines Sattelzugs gefahren sei." Demnach saß der Lkw-Fahrer im Führerhaus seines Fahrzeugs als Suzana und Ingo Kantorek mit ihrem Auto in den Anhänger prallten. 

 

Weitere Details sind inzwischen bekannt: Das Auto soll eine Betonleitwand gestreift haben, bevor es in den Lkw-Anhänger krachte. Die Tacho-Nadel sei bei 110 Stundenkilometern stehen geblieben. Ob der Wagen auch mit dieser Geschwindigkeit aufprallte, bleibt  unklar. Die Feuerwehr vermutet, dass die Ehefrau des Schauspielers zu schnell unterwegs gewesen sein könnte. Ob Sekundenschlaf eine Rolle spielte, wie die Polizei als mögliche Option prüft, soll auch noch ermittelt werden.

 

Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer: "Eine Sekundenschlaf-Theorie halte ich für unwahrscheinlich. Man müsste genau in dem Moment in den Sekundenschlaf fallen, in der man auf der Ausfahrt ist und sich dem Lastwagen annähert. Außerdem hat man beim Ausfahrmanöver eine Aufgabe, bei der man sich konzentriert", sagt Brockmann gegenüber Bild. Weiterhin betont er: "Ab etwa 70 bis 80 Stundenkilometern kann es bereits zu solch heftigen Fahrzeug-Deformationen kommen. Vielleicht kam es zu einer hektischen Lenkbewegung nachdem in der Ausfahrt die Geschwindigkeit unterschätzt wurde. Bei Autofahrern kommt es oft vor, dass ihnen 100 Stundenkilometer, nach längeren, zügigen Fahrten, eher langsam vorkommen."

 

16 Einsatzkräfte wareb vor Ort. Ingo kantorek soll Aussagen nach zunächst im Wagen eingeklemmt gewesen sein. Doch jede Hilfe sei zu spät gekommen, beim Eintreffen der Rettungskräfte sei Kantorek bereits verstorben. Seine Ehefrau wurde von Ersthelfern aus dem Wagen geholt und ins Krankenhaus gebracht. Dort ist sie laut Polizei am Freitagmorgen verstorben. Der Sender RTL schreibt: "Der plötzliche Tod der beiden hat bei uns allen tiefe Trauer ausgelöst. Ingo war vom ersten Tag an eine der tragenden Figuren von 'Köln 50667'. Wir sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen von Suzana und Ingo und sprechen ihnen unser tiefes Mitgefühl aus."

Auch interessant
Zurück
15.08.2019VWheute
Reine Nach­wuchs­fi­liale gegründet - Helvetia glaubt an Lernende So fördert ein Arbeitgeber und zeigt Vertrauen: Die Helvetia Versicherung eröffnet …
Reine Nach­wuchs­fi­liale gegründet - Helvetia glaubt an Lernende
So fördert ein Arbeitgeber und zeigt Vertrauen: Die Helvetia Versicherung eröffnet ein Service Center, in der Schweiz, das selbstständig von Nachwuchskräften geführt wird. Der Pilot läuft für vier Monate…
08.08.2019VWheute
Allianz glaubt an das mobile Payment und startet App – die Deut­schen frem­deln Mit dem Handy beim Einzelhändler bezahlen, ist hierzulande eher …
Allianz glaubt an das mobile Payment und startet App – die Deut­schen frem­deln
Mit dem Handy beim Einzelhändler bezahlen, ist hierzulande eher exotisch. In anderen Ländern wie Australien oder China ist das längst Gang und Gäbe. Die Allianz scheint zu glauben, dass es auch in …
08.07.2019VWheute
Wieder erstarkt: Stutt­gart glaubt weiter an Schü­ler­ver­si­che­rung Und immer weitere Neuigkeiten zur Schülerversicherung. Nachdem das Land …
Wieder erstarkt: Stutt­gart glaubt weiter an Schü­ler­ver­si­che­rung
Und immer weitere Neuigkeiten zur Schülerversicherung. Nachdem das Land Baden-Württemberg den von Verbraucherschützern heftig kritisierten Zusatzschutz von BGV und WGV eingestellt hatte, will die Stadt …
08.07.2019VWheute
China Conti­nent Insurance ist der neue Star am chine­si­schen Insur­tech-Himmel Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. Während die …
China Conti­nent Insurance ist der neue Star am chine­si­schen Insur­tech-Himmel
Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. Während die Startup-Versicherer auf einfache Weise digitalisierte Prozesse mit modernster Technik bei Default frei konzipieren können, ist für die …
Weiter