Marius Blaesing und Chris Wiens, zwei von drei Gründern von Getsafe. Der dritte Mann ist Alexander Grimm.
Marius Blaesing und Chris Wiens, zwei von drei Gründern von Getsafe. Der dritte Mann ist Alexander Grimm.Quelle: Getsafe
Köpfe & Positionen

Getsafe hat "über 80.000 aktive Versicherungspolicen" und große Pläne

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Wir werden Allianz und Axa in Bedrängnis bringen". Das erklärte Chris Wiens, Gründer von Getsafe, einem Heidelberger Technikunternehmen mit Versicherungsfokus. In einem Blogeintrag erklärt Wiens wie Getsafe "die Zukunft der Versicherung gestalten" wird.

Offensichtlich schaffen es die Heidelberger, ihre Kunden an sich zu binden. Laut Wiens kommen 35 Prozent der Nutzer jeden Monat in die Getsafe-App zurück, um zu organisieren und zu schützen, "was ihnen im Leben am wichtigsten ist". Ein so hohes Engagement habe es in der Versicherungsbranche "noch nicht gegeben".

 

Der CEO erklärt die Idee des Unternehmens. "Wir haben Getsafe als eine App konzipiert, die sich leicht in den Alltag integrieren lässt. Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 wurde sie 350.000 Mal genutzt. Dabei sind unsere Kunden sehr zufrieden und bewerten uns im App Store mit 4,7 Sternen". Wir nehmen den Mobile-First-Ansatz so ernst "wie niemand sonst in der Branche, nicht einmal andere digitale Player", erklärt Wiens. 

 

Das Unternehmen hat noch viel vor, weswegen das Angebot "stetig wachse". Der Fokus liegt auf mobilen Lösungen, "1/3 unserer Versicherungsbeiträge kommt bereits von Produkten, die unsere Kunden vollautomatisch in der App hinzugebucht haben." Das sei viermal mehr als noch vor zehn Monaten. "Damit stehen wir aktuell bei über 80.000 aktiven Versicherungspolicen", schreibt Wiens. Eine Grafik aus dem Blog soll das Wachstum verdeutlichen.

Anteil von Cross-Selling bei Getsafe
Anteil von Cross-Selling bei GetsafeQuelle: Getsafe

Das erste Halbjahr 2019 habe gezeigt, "dass wir die Zukunft der Versicherung gestalten können". Das scheinen auch die Investoren so zu sehen, Getsafe hat als Series-A-Finanzierung 17 Millionen Euro eingesammelt.

 

Den kompletten Beitrag von Wiens finden Sie HIER.

Getsafe · Chris Wiens · Insurtechs
Auch interessant
Zurück
07.08.2019VWheute
Getsafe-Chef: "Wir werden Allianz und Axa in Bedrängnis bringen" Das Start-up Lemonade schlägt hohe Wellen in der deutschen Insurtech-Szene. Christian…
Getsafe-Chef: "Wir werden Allianz und Axa in Bedrängnis bringen"
Das Start-up Lemonade schlägt hohe Wellen in der deutschen Insurtech-Szene. Christian Wiens, CEO von Getsafe, macht sich jedoch keine Sorgen. "Wir haben knapp 60.000 Kunden, die im Durchschnitt erst 29 Jahre alt sin…
12.07.2019VWheute
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche - KW28 Neue Woche, neues Glück: VWheute hat wieder in die neuesten Versicherungsprodukte zusammengestellt. Heute …
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche - KW28
Neue Woche, neues Glück: VWheute hat wieder in die neuesten Versicherungsprodukte zusammengestellt. Heute unter anderem im Angebot: Eine Cyberversicherung für Reeder von L&S und AGCS, eine digitale Fahrradversicherung von Getsafe und…
08.07.2019VWheute
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter …
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit
Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter Digitalisierungsexperte. In einem Artikel für ein Nachrichtenmagazin hat er die Zukunft der Versicherungswirtschaft skizziert. Wir steuern auf …
27.06.2019VWheute
Getsafe-CTO: "Mittel­fristig führt kein Weg an KI in der Versi­che­rungs­branche vorbei" Künstliche Intelligenz (KI) gehört zu den großen …
Getsafe-CTO: "Mittel­fristig führt kein Weg an KI in der Versi­che­rungs­branche vorbei"
Künstliche Intelligenz (KI) gehört zu den großen Herausforderungen für die Versicherungswirtschaft. "Keine andere Branche beruht so sehr auf Daten – Daten sind quasi das Produkt selbst. Denn …
Weiter