Wirbelsturm (Symbolbild aus den Tropen)
Wirbelsturm (Symbolbild aus den Tropen)Quelle: Bild von WikiImages auf Pixabay 
Politik & Regulierung

Taifun verwüstet Osten Chinas schwer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Taifun Lekima hat im Osten Chinas verheerende Schäden angerichtet und zahlreiche Menschen das Leben gekostet. Die Zerstörungen in der Provinz Zhejiang gehen in die Milliarden. Derweil haben die russischen Behörden beschlossen, dem Zwischenfall auf dem Testgelände Nyonoska einen "atomaren Charakter" zuzuschreiben.

Der Taifun in China löste einen schweren Erdrutsch aus, bei dem wohl 32 Menschen starben, weitere 16 Personen werden noch vermisst, teilte das Ministerium für Notfallmanagement mit. Mehr als sechs Millionen Menschen sind nach offiziellen Angaben betroffen, anderthalb mussten ihre Häuser verlassen. Davon allein 250.000 in Shanghai. Es wären etwa 35.000 Häuser und 265.000 Hektar Ackerland verwüstet worden – ein Hektar entspricht einem quadratischen Feld mit der Seitenlänge 100 Meter. Die Gefahr für die Menschen ist auch noch nicht vorbei, die Regierung warnt vor Sturzfluten. Die Armee hilft in der Region mit Notfallmaßnahmen.

 

Russland: Armee, Atom, Auskunftsverweigerung

 

Am vergangenen Donnerstag ereignete sich auf einem Militärstützpunkt am Weißen Meer ein Unglück. Auf dem Testgelände Nyonoska, rund 30 Kilometer von der Stadt Sewerodwinsk entfernt, hatte es eine Explosion auf einer Plattform im Meer gegeben. Bislang war von offizieller Seite nur von einem Unglück bei einem Raketentriebwerktest die Rede. Nun heißt es von Behördenseite, dass das Unglück einen "atomaren Charakter" habe. Ganz so genau nehmen es die russischen Offiziellen mit der Auskunftspflicht allerdings immer noch nicht, zu der Zahl der Opfer gibt es noch keine genauen Angaben. Es wird in den Medien von fünf bis sieben Toten und einer erhöhten Radioaktivität gesprochen.

Taifun · China · Sturmschäden
Auch interessant
Zurück
19.08.2019VWheute
Eska­la­tion in Hong­kong: Auf welcher Seite steht Chinas größter Versi­cherer Ping An? Peking droht die Proteste in Hongkong notfalls mit Gewalt …
Eska­la­tion in Hong­kong: Auf welcher Seite steht Chinas größter Versi­cherer Ping An?
Peking droht die Proteste in Hongkong notfalls mit Gewalt niederzuschlagen. Viele namhafte Unternehmen sind in der Stadt angesiedelt. Chinas größter Versicherer Ping An hat viele …
30.07.2019VWheute
Kult um Area 51: Hoffent­lich gegen Alien­ent­füh­rungen versi­chert Alle Rebellen aufgepasst. Am 20. September 2019, drei Uhr nachts, wird mit …
Kult um Area 51: Hoffent­lich gegen Alien­ent­füh­rungen versi­chert
Alle Rebellen aufgepasst. Am 20. September 2019, drei Uhr nachts, wird mit Millionen Gleichgesinnten die Area 51 in Amerika gestürmt. Da auch der extremste Rebell abgesichert sein will, steigt der Absatz von …
21.03.2019VWheute
Renten steigen im Westen um 3,18 und im Osten um 3,91 Prozent Auch in diesem Jahr profitieren die Rentner von der guten Lage am Arbeitsmarkt und den …
Renten steigen im Westen um 3,18 und im Osten um 3,91 Prozent
Auch in diesem Jahr profitieren die Rentner von der guten Lage am Arbeitsmarkt und den Lohnsteigerungen der Vergangenheit. Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in Berlin mitteilte, werden die Renten…
04.02.2019VWheute
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren …
Munich Re: Klima­wandel ist eine Gefahr für Versi­cher­bar­keit von Schäden
Düster wurde es letzten Freitag im Mannheimer Schloss: Ursächlich waren die Ausführungen zu den kommenden klimatischen Entwicklungen von Eberhard Faust, Forschungsleiter Klimarisiken Munich Re. Für ihn …
Weiter