Hitzewelle in Deutschland sind eine Gefahr für Versicherer
Hitzewelle in Deutschland sind eine Gefahr für VersichererQuelle: Bild von BnB auf Pixabay 
Politik & Regulierung

AON warnt vor den Folgen der Hitzewellen in Deutschland

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Munich Re und Hannover Rück profitieren von geringen Schäden. Beide Unternehmen haben diese Woche gute Zahlen präsentiert, nicht zuletzt wegen geringen Großschadenereignissen. Der aktuelle AON Risk Report warnt dennoch, insbesondere vor den Hitzewellen, die Deutschland uns seine Nachbarn trafen. Davon seien mehrere Wirtschaftsbereiche betroffen.

Leider ist es bei Naturkatastrophen wie im Fußball, nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nur weil es in diesem Jahr bisher nicht zu großen Schadenereignissen kam, bedeute das keine Entwarnung für den Rest des Jahres. Immerhin, mit Blick auf die Hurrikan-Saison in Amerika erklärte Munich Re Finanzvorstand Christoph Jurecka, dass diese wahrscheinlich "normal" ausfallen werde.

 

Hitze als Gefahr

 

Beachtenswert ist am Risk Report des britischen Unternehmens AON, dass der Wetterrekord von 42,6 Grad Celsius in Deutschland in einem Atemzug mit Fluten oder Waldbränden in anderen Ländern genannt wird. Die Karte der Briten zeigt zudem genau, in welchem Bereich der Welt welche Schäden auftraten.

 

 

Auszug aus dem AON Risk-Report Juli
Auszug aus dem AON Risk-Report JuliQuelle: AON

In Europa waren vor allem Wetterkapriolen für Schäden verantwortlich, wie diese Grafik zeigt. AON stellt fest, dass die Hitzewelle im Juli zu Rekordtemperaturen hierzulande, Luxemburg, Belgien, Niederlanden und dem Vereinigten Königreich führte. Es war die Zweite nach der im Juni.

Die Hitze in Verbindung mit geringen Niederschlägen führe zu vielen medizinischen Zwischenfällen. AON erwartet, dass die Temperaturrekorde viele Wirtschaftssektoren betreffen wird und bereits hat. Genaue Zahlen liegen noch nicht vor.

Schäden in Europa im Juli
Schäden in Europa im JuliQuelle: AON

Sie sind herzlich eingeladen, diese Daten bei der nächsten Diskussion mit einem Leugner des Klimawandels zu benutzen.

Aon · Global Risk Report · Hitzewelle
Auch interessant
Zurück
29.07.2019VWheute
"Aussichten auf Neuge­schäft in der PKV sind schlecht" – das sieht die Branche anders Die private Krankenversicherung geht schwierigen Zeiten entgegen…
"Aussichten auf Neuge­schäft in der PKV sind schlecht" – das sieht die Branche anders
Die private Krankenversicherung geht schwierigen Zeiten entgegen. Das sagen Assekurata und Map-Report in unterschiedlichen Härtegraden. Debeka und PKV-Verband haben da eine andere Ansicht.
13.06.2019VWheute
Map-Report: Ein Dutzend Versi­cherer erreicht keine 100%-Solvency-Quote Alles gut in der deutschen Versicherungslandschaft gemäß Solvency II. Die …
Map-Report: Ein Dutzend Versi­cherer erreicht keine 100%-Solvency-Quote
Alles gut in der deutschen Versicherungslandschaft gemäß Solvency II. Die Lebensversicherer bauen ihre Kapitalausstattung im dritten Berichtsjahrgang weiter aus. Die private Krankenversicherer verzeichnen …
15.05.2019VWheute
Versi­cherer reagieren nur unzu­rei­chend auf neue Risiken Neue Risiken, neues Versicherungsglück? Laut neuem World Insurance Report 2019 von …
Versi­cherer reagieren nur unzu­rei­chend auf neue Risiken
Neue Risiken, neues Versicherungsglück? Laut neuem World Insurance Report 2019 von Capgemini sind die Versicherer anscheinend weniger stark auf Veränderungen eingestellt als ihre Kunden, von denen sich die meisten eine …
01.04.2019VWheute
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen" Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen …
Pekarek: "Die Halle­sche setzt verstärkt auf den Markt der Zusatz­ver­si­che­rungen"
Die Private Krankenversicherung (PKV) hatte in den vergangenen Monaten nicht nur sonnige Zeiten erlebt: Die Debatte um Beitragserhöhungen oder die Öffnung der GKV für Beamte hat bei den …
Weiter