PKV-Rating von Morgen & Morgen
PKV-Rating von Morgen & MorgenQuelle: Bild von Arek Socha auf Pixabay 
Märkte & Vertrieb

PKV-Rating: Alte Oldenburger oben, Huk-Coburg unten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die PKV-Unternehmen stehen gut da, der Markt nicht. Das sagt die Ratingagentur Morgen & Morgen und hat von den 30 getesteten PKV-Unternehmen 14 in die beste oder zweitbeste Notenstufe gewertet. Gute Unternehmen, schlechter Markt, ist das die Formel für die private Krankenversicherung?

Im Rahmen der Fünfjahresbetrachtung hat Morgen & Morgen Aussagen über wichtige Aspekte der Versicherer getätigt, namentlich Kosten, Solidität und Wachstum. Doch auch das Unternehmen stellt fest, dass die Wachstumsrate für natürliche Personen in der Vollversicherung im Geschäftsjahr 2018 bei minus 0,55 Prozent liegt – zuvor hatten das bereits Assekurata und Map-Report gemeldet. Zur Thematik Versichertenschwund hat VWheute mit Uwe Jung gesprochen, er ist Bereichsleiter Produktmanagement Vollversicherung und Vertriebsunterstützung bei der DKV.

 

Immerhin, bei den Zusatzversicherungen beträgt die Wachstumsrate 1,20 Prozent. Bei der Anzahl der versicherten Personen insgesamt stellten die M&M-Analysten ein Wachstum in Höhe von 0,85 Prozent fest. Der Vollversichertenschwund konnte also aufgefangen werden.

 

Eigenkapital konstant

 

Sowohl die Kostenquoten als auch das Eigenkapital bleiben bei den Versicherern stabil. Die weiterhin schwierige Situation am Kapitalmarkt spiegelt sich in den Erfolgsgrößen und in Größen der Finanzierbarkeit wider. Die Nettoverzinsung "sinkt deutlich" im Schnitt von 3,45 auf 3,03 Prozent und gleichzeitig sinken die Bewertungsreserven der Kapitalanlagen. Während die RfB-Quote noch recht konstant bleibt, reduziert sich die RfB-Zuführungsquote.

"Die Versicherer reagieren auf die anhaltende Niedrigzinsphase. Das schlägt sich primär in Rechnungszinssenkungen im Bestand nieder, die für den Kunden durch Beitragsanpassungen spürbar werden. Bis 2012 wurden die Tarife mit einem Rechnungszins von 3,5 Prozent kalkuliert. Mittlerweile liegt der durchschnittliche Rechnungszins in den Beständen der Versicherer 2018 bei 2,8 Prozent – 2017 waren es noch 3,0 Prozent", erklärt Thorsten Saal, Bereichsleiter Mathematik von Morgen & Morgen

 

Ein gutes Fazit

 

"Angesichts der Stimmung am Kapitalmarkt schlagen sich die Versicherer gut und der PKV-Markt bleibt stabil. Dennoch wird es weiterhin zu Beitragsanpassungen kommen", resümiert Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen.

Im Rating wurden 30 Versicherer berücksichtigt. Vier Versicherer erhalten eine 5-Sterne-Bewertung, zehn bekommen vier Sterne. Das Quartett hochklassiger Unternehmen bilden Signal, R+V, LVM und Alte Oldenburger. Auf der anderen Seite des Spektrums mit nur einem Stern finden sich namhafte Unternehmen, und zwar die Huk-Coburg, BBKK, Continentale, Pax, UKV und die Württembergische.

 

Das gesamte Ranking finden Sie HIER.

Morgen & Morgen · Ratings · PKV · Alte Oldenburger
Auch interessant
Zurück
14.08.2019VWheute
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz" Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten …
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz"
Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten Leumund, im Schadenfall werde nicht gezahlt. Gegen diesen Ruf stehen Fakten. Die BU- Leistungsquote beträgt über 80 Prozent, bei …
26.07.2019VWheute
PKV: Die besten Tarife – die schlech­testen Versi­cherer Viele Tarifmerkmale, mehr Wahlmöglichkeiten und zahlreiche Unternehmen; die PKV ist für …
PKV: Die besten Tarife – die schlech­testen Versi­cherer
Viele Tarifmerkmale, mehr Wahlmöglichkeiten und zahlreiche Unternehmen; die PKV ist für Kunden ein schwieriges Feld. Eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) und dem Ratingunternehmen Franke und …
08.04.2019VWheute
Alte Olden­burger legt bei Prämi­en­ein­nahmen zu Die Alte Oldenburger hat im Geschäftsjahr 2018 bei den Prämieneinnahmen zugelegt. So legte der …
Alte Olden­burger legt bei Prämi­en­ein­nahmen zu
Die Alte Oldenburger hat im Geschäftsjahr 2018 bei den Prämieneinnahmen zugelegt. So legte der Versicherer eigenen Angaben zufolge bei den gebuchten Bruttobeiträgen um 3,1 Prozent auf 235,2 Mio. Euro zu. Der Rohüberschuss lag…
20.12.2018VWheute
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein …
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können
Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein Unternehmen vor allem seine Kunden. Die Visionen muss es aber selbst haben, sagt Alexander Wipf, Co-Founder & Managing Partner …
Weiter