iphone 
iphone Quelle: Bild von Jan Vašek auf Pixabay 
Unternehmen & Management

Allianz glaubt an das mobile Payment und startet App – die Deutschen fremdeln

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit dem Handy beim Einzelhändler bezahlen, ist hierzulande eher exotisch. In anderen Ländern wie Australien oder China ist das längst Gang und Gäbe. Die Allianz scheint zu glauben, dass es auch in Deutschland so kommen wird und hat eine eigene App zum mobilen Zahlen entwickelt.

Mit Allianz Pay&Protect setzen die Münchener ganz auf das amerikanische Unternehmen Apple, denn die App ermöglicht Nutzern von iPhones und der Apple-Watch die Rechnungsbegleichung mit dem Bezahldienst Apple Pay an der Kasse und im Internet. Das ist wichtig, denn genau zu diesem Zweck nutzen die Deutschen die Technik.

Mobiles Payment - Einsatzorte
Mobiles Payment - EinsatzorteQuelle: Statista

Alle mit der App bezahlten Transaktionen seien gegen Liefer- und Zahlungsausfälle versichert. Die Allianz will mit der Lösung Kunden binden und im Leben der Nutzer präsenter sein. Das Investment wird sich wohl nur dann lohnen, wenn das Proximity Mobile Payment, also das Bezahlen mit dem Smartphone, in Deutschland zunimmt. Derzeit sind es keine fünf Prozent der Bevölkerung und nach Schätzungen werden es Ende des Jahres lediglich rund sieben Prozent sein.

Wie oft wird in Deutschland mobil bezahlt?
Wie oft wird in Deutschland mobil bezahlt?Quelle: Statista

Für die App wird eine virtuelle Visa-Kreditkarte genutzt, die Prepaid-Version der Allianz-Lösung, mit 100 Euro Begrenzung pro Monat, ist kostenlos und wurde bereits in Italien getestet. Die auch im Ausland einsetzbare Version kostet monatlich 1,25 Euro. Zu den Zielen erklärt Vorstandsmitglied Bernd Heinemann: "Natürlich wäre es schön, wenn wir für Allianz Pay&Protect bis zum nächsten Jahr 100.000 Nutzer gewinnen könnten. Das steht aber für uns nicht im Vordergrund."

 

Es ist offen, ob die Lösung die Bedenken der Deutschen gegen das mobile Payment zerstreuen kann. Die Befragten fürchten Geräteverlust, kennen sich zu wenig mit der Technik oder trauen der Komptabilität des Handelspartners nicht.

Gründe für die Ablehnung von mobilem Payment
Gründe für die Ablehnung von mobilem PaymentQuelle: Statista

Die Zukunft wird zeigen, ob das Zahlen per Smartphone sich hierzulande etablieren wird. Die meisten Gründe für die Ablehnung können relativ einfach beseitigt werden.

Allianz SE · Smartphone · App · mobiles Bezahlen
Auch interessant
Zurück
19.08.2019VWheute
US-Versi­cherer bezahlen Cops, um gegen eigene Kunden zu ermit­teln Wird ein Auto gestohlen, dann vermuten Kfz-Versicherer wie Erie, State Farm und …
US-Versi­cherer bezahlen Cops, um gegen eigene Kunden zu ermit­teln
Wird ein Auto gestohlen, dann vermuten Kfz-Versicherer wie Erie, State Farm und Farmers gleich einen Versicherungsbetrug, schreibt das Magazin Buzzfeed, das eine gängige Praxis aufdeckte. Polizeibehörden …
31.07.2019VWheute
Trend in der Branche? Erneute Social-Media-Kampagne gegen Ablen­kung im Verkehr Die Provinzial startet eine breit angelegte Sicherheitskampagne zum …
Trend in der Branche? Erneute Social-Media-Kampagne gegen Ablen­kung im Verkehr
Die Provinzial startet eine breit angelegte Sicherheitskampagne zum Thema Digitale Ablenkung im Straßenverkehr. Das Vorgehen wird umfangreich per Social Media begleitet. Wenn Ihnen das bekannt vorkomm…
29.07.2019VWheute
Für den Grab-Sturm­schaden bezahlen? "Lass das mal die Witwe machen" Es ist einer dieser Fälle, bei denen alles zusammenkommt – nur kaum Hilfe für …
Für den Grab-Sturm­schaden bezahlen? "Lass das mal die Witwe machen"
Es ist einer dieser Fälle, bei denen alles zusammenkommt – nur kaum Hilfe für eine älter Dame. Die Bestandteile dieser Geschichte sind ein Baum, ein Grab, eine Witwe und die Stadt Bad Lippspringe …
08.07.2019VWheute
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter …
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit
Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter Digitalisierungsexperte. In einem Artikel für ein Nachrichtenmagazin hat er die Zukunft der Versicherungswirtschaft skizziert. Wir steuern auf …
Weiter