Christopher Leifeld
Christopher LeifeldQuelle: Thinksurance
Märkte & Vertrieb

Gewerbeversicherung24 wird Thinksurance: "Wir sind nicht länger an den deutschen Markt für Gewerbeversicherungen gebunden"

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der König ist tot, lang lebe der König. Gewerbeversichrung24 ist von uns gegangen und wurde zu Thinksurance. Begründet hat das Unternehmen diesen Schritt mit dem Wandel vom Online-Makler zum Technologieanbieter. VWheute hat mit Christopher Leifeld, Geschäftsführer des Portals gesprochen.

VWheute: Welche Vor- und Nachteile sehen sie bei der Umfirmierung, vor allem, da das Maklergeschäft ja bestehen bleibt. Ist das nicht verwirrend für Kunden und Medien?

Christopher Leifeld: Wir sind mittlerweile tatsächlich als Gewerbeversicherung24 am Versicherungsmarkt recht bekannt. Da ist ein neuer Name selbstverständlich zunächst eine Umstellung, weshalb wir uns diesen Schritt natürlich auch genauestens überlegt haben.

Wir sind mal als Online-Makler gestartet und hatten dafür auch den richtigen Namen gefunden. Dann haben wir uns aber über die Zeit und Schritt für Schritt in einen Technologieanbieter für andere Makler entwickelt. Hier passt der Name nun nicht mehr. Auch gab es bis heute viel Verwirrung um uns als Technologieunternehmen im Unterscheid zu uns als Online-Makler. Somit ist der Name Thinksurance unser ganz offizielles und rechtlich manifestiertes Bekenntnis zu unserer DNA als Technologieanbieter.

 

Außerdem bietet uns Thinksurance strategische Flexibilität: Wir sind nicht länger an den deutschen Markt für Gewerbeversicherungen gebunden. In der Vergangenheit sind immer wieder Partner mit dem Wunsch auf uns zugekommen unsere Technologie auch für Sparten der Privatversicherungen oder in einem ausländischen Markt anzuwenden. Mit unserem alten Namen war das nicht wirklich denkbar. Thinksurance hingegen plant in konkreten Kooperationen mit unseren Vertriebs- und Versicherungspartnern nun auch diese Schritte zu gehen.

 

VWheute: Welche Rolle wird das Maklergeschäft noch spielen, was wollen sie als Technologieanbieter in näherer Zukunft erreichen?

Christopher Leifeld: Thinksurance fokussiert sich auf die Technologie und Gewerbeversicherung24 als Kunde der Technologie auf das Maklergeschäft. Beide Bereiche sind klar voneinander getrennt. Perspektivisch ist sogar eine Ausgliederung des Online-Maklers Gewerbeversicherung24 in eine eigene Gesellschaft inkl. einer von Thinksurance unabhängigen Geschäftsentwicklung denkbar. Aktuell profitieren unsere Nutzer jedoch davon, dass Thinksurance nicht nur Technologie entwickeln kann, sondern auch am eigenen Leibe erfährt, was es heißt mit der Technologie als Makler Versicherungen zu vermitteln.

 

VWheute: Sie wollen ihre Analyseplattform für Versicherer und Assekuradeure ausbauen. Was erwartet uns und wann?

Christopher Leifeld: Bereits heute arbeiten zahlreiche Versicherer und Assekuradeure mit unserer Analyseplattform. Dort unterstützen wir mit unseren Echtzeit Analytik-Tools (Weboberflächen ähnlich Google Analytics) Analyse, Entwicklung und Vertrieb von Versicherungen. Die Tools bieten Einsicht in die reale Marktnachfrage, das aktuelle Markt- sowie Eigenangebot sowie die Maklerpräferenzen.

Für die Bereiche Vertrieb, Marktbeobachtung und Aktuariat werden wir unsere Tools laufend erweitern und im Hause das Thema Data Analytics mit Fokus und mehr Aufmerksamkeit vorantreiben. Beispielsweise wollen wir weitere Data Scientists einstellen und auch unsere Geschäftsführung mit dem Verantwortlichen für Data Analytics erweitern.

 

VWheute: Sie wollen ihre Produktpalette erweitern…

Christopher Leifeld: Wir arbeiten kontinuierlich an der Erweiterung sowie Optimierung unseres Produktangebots. So sind bis Ende des Jahres über 40 neue Rechner geplant inklusive neuer Sparten, wie z.B. Maschinenbruch (stationär & fahrbar), Bauleistung, Transport und Ertragsausfall. Ebenso werden wir die Ersten sein, die bald einen echten Multi-Line Vergleich auf Ihrer Plattform anbieten werden.

 

VWheute: Was wollen Sie 2019 (noch) erreichen, was sind die Ziele?

Christopher Leifeld: Wir haben uns für 2019 noch große Ziele gesetzt: ein Chat-Modul in der Ausschreibungsplattform, viele neue Sparten und Tarife im Vergleichsrechner, neue Data-Analytics und Controlling Werkzeuge direkt in der Plattform, iFrame-Links für die Rechnerintegration auf eigenen Homepages, einen umfangreichen Ausbau unserer abrufbaren Services über unsere Schnittstelle und vieles mehr. Ende des Jahres wollen wir unser zentrales Versprechen uneingeschränkt einlösen können: Thinksurance ist die zentrale Vertriebsplattform von Bedarfsanalyse bis Abschluss für alle Gewerbekunden und all deren Risiken.

Gewerbeversicherung24 · Thinksurance · Christopher Leifeld · Namensrecht
Auch interessant
Zurück
17.06.2019VWheute
Name entscheidet über Gehalt: Lutz ist King, Alex­andra Queen – und besser Peter als Petra sein Haben sie sich schon einmal gefragt, warum ihr …
Name entscheidet über Gehalt: Lutz ist King, Alex­andra Queen – und besser Peter als Petra sein
Haben sie sich schon einmal gefragt, warum ihr dämlicher Kollege mehr verdient als sie? Die Antwort ist ganz einfach, er hat einen besseren Namen. Das ergab eine Analyse der …
12.06.2019VWheute
Chris­to­pher Lohmann ist Vize­prä­si­denten bei AMICE Der europäische Interessenverband der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (AMICE) hat …
Chris­to­pher Lohmann ist Vize­prä­si­denten bei AMICE
Der europäische Interessenverband der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (AMICE) hat einen neuen Vorstand und ein neues Präsidium gewählt. Neu dabei ist auch ein bekanntes Gesicht aus Deutschland.
30.11.2018VWheute
Clark erobert Spar­kasse endgültig Die 1822 Direkt war er erste Schritt, nun folgt der Zweite mit der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach Informationen …
Clark erobert Spar­kasse endgültig
Die 1822 Direkt war er erste Schritt, nun folgt der Zweite mit der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach Informationen einer großen deutschen Wirtschaftszeitung haben sich "die öffentlichen Versicherer" für eine Zusammenarbeit mit Clark und dessen …
05.11.2018VWheute
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben" Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner …
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben"
Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner Guy Carpenter die Versicherungswelt weit mehr verändern als bisher angenommen. Was sagen die Insurtechs dazu, die den technischen …
Weiter