Berufsunfähigkeit kann jeden treffen
Berufsunfähigkeit kann jeden treffenQuelle: Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay 
Märkte & Vertrieb

Infinma zeigt, was auf dem BU-Markt-Standard ist

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ein Ranking ohne Sieger ist schwierig. Dennoch hat sich das Infinma Institut für Finanz-Markt-Analyse dazu entschlossen, eine Bewertung von 18 BU-Bedingungen vorzunehmen, ohne ein Rating zu erstellen. Die einzelnen Bedingungsbestandteile würden sich "nicht gegeneinander aufrechnen lassen". Auch ohne Noten und Punkte gibt die Studie einen Überblick, was im BU-Markt derzeit Standard ist.

So hat sich beim Leistungsbeginn beispielsweise mehrheitlich durchgesetzt, dass die Versicherer BU-Leistungen ab dem 1. des Monats erbringen, der auf den Eintritt der Berufsunfähigkeit folgt. Bei der Meldefrist wäre es bei vielen Versicherern üblich, keine Hinweise auf die Frist abzugeben, allerdings verzichten viele Unternehmen auch bewusst auf eine Meldefrist. Bei Erhöhungen der BU sei es immer noch häufig so, dass eine Anhebung ohne besonderen Anlass nicht möglich sei.

 

Marktstandards in Bewegung

 

Insgesamt zieht Infinma ein positives BU-Fazit: "Die Marktstandards sind diesmal deutlich in Bewegung gekommen. Viele Versicherer haben ihre Produkte weiter optimiert und bspw. auch unsere Anregungen zu einem Verzicht auf eine Meldepflicht bei Verbesserung des Gesundheitszustandes bzw. Minderung des BU-Grades aufgenommen", kommentiert Jörg Schulz, Geschäftsführer bei Infinma.

 

Sind sich verändernde Marktstandards aber nicht ein Zeichen für einen volatilen und nicht ausgereiften Markt, Schulz verneint: " Vielmehr zeigt es deutlich, dass die Marktstandards dynamisch auf Marktveränderungen reagieren und somit gut funktionieren."

 

Zuletzt hatte die Zurich ihre BU angepasst und modernisiert VWheute berichtete.

Berufsunfähigsversicherung · Zurich · Infinma Institut · Marktbericht
Auch interessant
Zurück
14.08.2019VWheute
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz" Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten …
Rating Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung: "Der Branche mangelt es deut­lich an Trans­pa­renz"
Der Berufsunfähigkeitsschutz hat einen schlechten Leumund, im Schadenfall werde nicht gezahlt. Gegen diesen Ruf stehen Fakten. Die BU- Leistungsquote beträgt über 80 Prozent, bei …
08.08.2019VWheute
DKV: "Wir wollen der unan­ge­foch­tene Markt­führer bei den versi­cherten Personen bleiben" Assekurata und Morgen & Morgen stellen unabhängig …
DKV: "Wir wollen der unan­ge­foch­tene Markt­führer bei den versi­cherten Personen bleiben"
Assekurata und Morgen & Morgen stellen unabhängig voneinander einen Schwund an versicherten Personen in der privaten Krankenhausvorstellung fest. Einer der großen Verlierer ist die DKV…
08.08.2019VWheute
Arbeits­un­fä­hig­keit, Über­for­de­rung, Auto­ver­lust – das ängs­tigt die Deut­schen Wovor fürchten Sie sich? Das hat die Gothaer und Forsa gefragt …
Arbeits­un­fä­hig­keit, Über­for­de­rung, Auto­ver­lust – das ängs­tigt die Deut­schen
Wovor fürchten Sie sich? Das hat die Gothaer und Forsa gefragt und die Antwort erhalten, dass viele Menschen sich vor dem Verlust der Arbeitskraft gruseln. Sehr deutsch ist die Angst vor dem …
25.07.2019VWheute
Zurich setzt Konkur­renz mit neuem BU-Angebot gehörig unter Zugzwang Nicht kleckern, sondern klotzen. Die Zurich will mit dem neuen …
Zurich setzt Konkur­renz mit neuem BU-Angebot gehörig unter Zugzwang
Nicht kleckern, sondern klotzen. Die Zurich will mit dem neuen Berufsunfähigkeits-Schutzbrief vieles anders und besser machen als die Konkurrenz. Neu ist beispielsweise die Abkehr von den Berufsgruppen und eine …
Weiter