Kuh auf der Alm
Kuh auf der AlmQuelle: Bild von Oliver Huber auf Pixabay 
Politik & Regulierung

Blitz schlägt auf Alm ein und tötet 16 "Elitekühe"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Haben Sie schon einmal eine Kuh mit einem Blitzableiter auf dem Kopf gesehen? In der Schweiz hätte sich ein Landwirt gewünscht, seine Tiere so ausstaffiert zu haben, denn ein Blitzeinschlag auf der Alm tötete 16 seiner Tiere. Die Versicherung spricht von einem "außergewöhnlichen Ereignis".

Über die Gemeinde Bière im Kanton Waadt zog ein Gewitter, die Kühe versammelten sich unter einem Baum, als dort der Blitz einschlug. Der Verlust wiegt für den Landwirt Nicolas Jotterand schwer: "Wir züchten mit genetischer Selektion seit Jahrzehnten auf unserem Bauernhof Elitetiere. Der Tod der Kühe bedeute, dass Jahre der Arbeit für nichts waren, zitiert die Basler Zeitung. Bis zu fünf Jahre werde es dauern, um zuchttechnisch wieder "auf denselben Stand zu kommen". Das Geld der Versicherung könne den Schaden nicht ersetzen, da die vom Blitz erschlagenen Kühe "einzigartig" waren.

 

 Blitztod bei Kühen ist ein eher seltenes Phänomen. "Durchschnittlich gibt es etwa 15 bis 20 solche Fälle pro Jahr", erklärt Claudia Dormeier Freire von der Mobiliar-Versicherung. Meistens wären bei solchen Fällen ein bis drei Tiere betroffen. Der Fall in Bière sei deshalb "eher außergewöhnlich".

 

Sechstelliger Schaden

 

Für gentechnisch besonders interessante Kühe können Spitzenpreise von bis zu 25.000 Euro gezahlt werden, erklärte Kerstin Keller von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter im Jahr 2015 im Tagesspiegel. Im schlimmsten Fall beträgt der finanzielle Schaden also 400.000 Euro.

Blitzschäden · ALM · Schadenmanagement
Auch interessant
Zurück
18.07.2019VWheute
Blitze sorgen für drei­stel­ligen Millio­nen­schaden Im Hitzejahr 2018 haben Blitzeinschläge für so hohe Schäden gesorgt wie zuletzt vor 15 Jahren. …
Blitze sorgen für drei­stel­ligen Millio­nen­schaden
Im Hitzejahr 2018 haben Blitzeinschläge für so hohe Schäden gesorgt wie zuletzt vor 15 Jahren. Die deutschen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer leisteten im vergangenen Jahr 280 Mio. Euro für Blitz- und Überspannungsschäden.
02.05.2019VWheute
Baloise schlägt Helvetia bei SST-Quote Was dem Deutschen Solvency ist dem Schweizer der Solvenz Test (SST). Beide Verfahren führen am Ende des …
Baloise schlägt Helvetia bei SST-Quote
Was dem Deutschen Solvency ist dem Schweizer der Solvenz Test (SST). Beide Verfahren führen am Ende des Prozesses zu einer Quote, die im Wesentlichen die Finanzstärke des Unternehmens anzeigt. Der Wert wird gerne vorgezeigt, um die eigene …
15.04.2019VWheute
Insurlab Germany kürt 16 Start-ups für Acce­le­rator-Programm Insurlab Germany hat insgesamt 16 Start-ups für die zweite Runde des InsurLab …
Insurlab Germany kürt 16 Start-ups für Acce­le­rator-Programm
Insurlab Germany hat insgesamt 16 Start-ups für die zweite Runde des InsurLab Germany Accelerators ausgewählt. Dabei konnten sich die Jungunternehmen in zwei Kategorien ("Start" und "Growth") für einen …
20.03.2019VWheute
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde…
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen
Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen. Dies hat der Vorstand des Rückversicherers pünktlich zur heutigen Bilanzpressekonferenz beschlossen. Dies wäre…
Weiter