Pripyat bei Tschernobyl
Pripyat bei TschernobylQuelle: Bild von Денис Резник auf Pixabay 
Märkte & Vertrieb

Reiseversicherer zahlen nur eingeschränkt bei Tschernobyl-Besuch

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Reisezeit gleich Urlaubszeit: Während sich das Gros der Urlauber in den kommenden Wochen am Strand oder in den Bergen von den Alltagsstrapazen erholt, nutzen manch hartgesottene Urlauber die freien Tage für einen ganz besonderen Abenteuerurlaub. Aktuelles Beispiel: Ein Trip ins atomverseuchte Tschernobyl. Die Reiseversicherer warnen indes: Langzeiteffekte seien nicht versichert.

Vor allem der aktuelle Film von HBO und Sky Atlantic zu Tschernobyl hat aktuell einen aktuellen Touristenboom in die gesperrte Region ausgelöst. Allerdings sollten sich die Reisenden im Klaren sein, dass die Reiseversicherer nur die Reise selbst absichern und nicht die Reise selbst, erklärt Travel Insurance Explained. "Seit dem Erfolg von Sky's Drama Tschernobyl ist das Interesse des abenteuerlustigen Reisenden, die Zeitkapsel der Ära des Kalten Krieges zu sehen, stark angestiegen. Die meisten Reiseversicherungen können Sie für diese Reise abdecken, da das Außen- und Commonwealth-Amt die Freigabe erteilt hat, zum ukrainischen Standort zu reisen", wird Rebecca Kingsley, Brand Managerin, bei Twittersmash zitiert. Allerdings decke die Versicherung nur die Dauer der Reise ab: "Wenn Sie also nach Ihrer Rückkehr aus Tschernobyl krank werden, übernimmt Ihre Reiseversicherung nicht die Kosten".

 

Nach der Explosion des Kernkraftwerks Tschernobyl errichtete der sowjetische Staat damals eine 30 Kilometer lange Sperrzone mit mehreren Geisterstädten, darunter auch die nahe gelegene Stadt Pripyat. Rund 335.000 Menschen wurden evakuiert – 115.000 aus der Umgebung im Jahr 1986 und 220.000 aus Belarus, Russland und der Ukraine nach 1986. Allerdings ist der Tourismus in dieser Region derzeit auf dem Vormarsch: Waren es 2013 noch 8.000 Touristen, lag die Zahl 2018 bereits bei etwa 65.000

Reiseversicherung · Tschernobyl
Auch interessant
Zurück
08.04.2019VWheute
Israe­li­sche Insur­techs zu Besuch bei Sollers Consul­ting Als Software-Implementierer befindet man sich ständig auf der Suche nach dem neuen IT-Hit…
Israe­li­sche Insur­techs zu Besuch bei Sollers Consul­ting
Als Software-Implementierer befindet man sich ständig auf der Suche nach dem neuen IT-Hit. Das ist auch bei Sollers nicht anders, da aber selbst die wackeren Warschauer nicht überall sein können, haben sie sich zehn …
28.03.2019VWheute
Ergo bündelt Marke unter einem Dach und setzt auf neue Außen­dar­stel­lung Die Ergo zieht ihr Strategieprogramm augenscheinlich konsequent durch. So …
Ergo bündelt Marke unter einem Dach und setzt auf neue Außen­dar­stel­lung
Die Ergo zieht ihr Strategieprogramm augenscheinlich konsequent durch. So will der Düsseldorfer Versicherungskonzern verschiedene Geschäftsfelder und Vertriebswege unter einer der gemeinsamen Dachmarke …
15.02.2019VWheute
Reise­ver­si­che­rung muss bei Durch­fall zahlen "Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen", lautet eine alte Binsenweisheit. Ärgerlich nur, …
Reise­ver­si­che­rung muss bei Durch­fall zahlen
"Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen", lautet eine alte Binsenweisheit. Ärgerlich nur, wenn man diese aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig wieder absagen muss. Das Oberlandesgericht Celle hat nun entschieden, dass …
26.10.2018VWheute
Alexa again: Ergo ermög­licht Abschluss über Sprach­system Die Europäische Reiseversicherung (ERV) bietet den Abschluss einer Versicherung mit Hilfe …
Alexa again: Ergo ermög­licht Abschluss über Sprach­system
Die Europäische Reiseversicherung (ERV) bietet den Abschluss einer Versicherung mit Hilfe des Sprachassistenten Amazon Alexa. Damit folgt die Ergo-Tochter der Deutschen Familienversicherung und verärgert Allianz Vorstand …
Weiter