Quelle: flickr / Alexander Boxi / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Politik & Regulierung

Rapper Fat Joe verklagt Versicherer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Joseph Cartagena - besser bekannt als Fat Joe - muss sich vor Gericht Plagiatsvorwürfen stellen. Die Anwaltskosten möchte er von seinem  Versicherer Homeland Insurance Company erstattet bekommen. Die in New York ansässige Assekuranz ist jedoch anderer Meinung.

Es geht um den aus dem Jahr 2016 veröffentlichten Hit "All the Way Up". Fat Joe erreicht mit dem Song Doppelplatin. Sein Kollege Fly Havanna behauptet jedoch, dass er den Hit von ihm geklaute habe und verklagte Fat Joe. Die Kosten für den Prozess möchte Fat Joe von seinem Versicherer Homeland Insurance erstattet bekommen.

 

Das Unternehmen, welches zur Muttergesellschaft OneBeacon Insurance Group gehört, gibt an, dass die Police hierbei nicht greife. Außerdem sei es verdächtig, dass der Schadensfall zwei Monate nach Abschluss der Police eingegangen ist. Fat Joe habe laut dem Versicherer bereits vor Abschluss der Police gewusst, dass mögliche Schadensforderungen anstehen.

 

Policen gegen Kosten, die aus Urheberrechtsverletzungen resultieren haben hohen Zulauf, weil die beiden Musiker Pharrell Williams und Robin Thicke zu 7,6 Millionen Dollar zahlen mussten Der Grund: Ihr gemeinsamer Hit „Blurred Lines“ sei in großen Teilen abgekupfert vom Song „Got to Give It Up“ des verstorbenen Soul-Sängers Marvin Gaye.