Mapfre
MapfreQuelle: reh
Märkte & Vertrieb

Mapfre kooperiert mit der China Re bei Investitionsprojekten der neuen Seidenstraße

Von Rolf EngelhardtTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Mapfre und die China Re haben eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit bei der Versicherung von Infrastrukturprojekten im Rahmen der neuen Seidenstraße unterzeichnet. Das als Belt and Road-Initiative (BRI) bezeichnete Megaprojekt hat China im Jahr 2013 angestoßen, um das Land mit den wichtigsten Wirtschaftsräumen der Welt zu verbinden. Nach der Übereinkunft zwischen beiden Assekuranzhäusern wird die Mapfre chinesischen Interessen als Erst- und Rückversicherer in all jenen Ländern Lateinamerikas und Europas Unterstützung bieten, in denen die Spanier über eine lokale Präsenz verfügen.

Geografisch und inhaltlich geht die BRI-Initiative weit über die ursprüngliche Seidenstraße von Asien nach Europa hinaus. Der Fokus ist weltweit und auch Lateinamerika gehört dazu. Die langfristig angelegte BRI-Initiative umfasst einerseits den Bau von Straßen, Eisenbahnen, Häfen, Flughäfen, Öl-und Gasleitungen und Energieerzeugern. Im Fokus sind jedoch auch andere Projekte, wie beispielsweise im Bereich Bildung oder dem Bau und der Entwicklung von Sonderwirtschaftszonen. Neben China sind weitere 131 Länder daran beteiligt. Gemeinsam repräsentieren sie rund 30 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts, 62 Prozent der Weltbevölkerung und 75 Prozent der bekannten Energiereserven.

 

Insbesondere für die Interessen der Chinesen in Lateinamerika ist die Mapfre hochinteressant. Sie ist der größte Nichtlebensversicherer der Region und in nahezu allen Ländern aktiv. Im gesamten Versicherungsgeschäft Lateinamerikas rangiert sie aktuell auf dem dritten Rang. Kein anderes Assekuranzhaus verfügt in dieser Region über eine derart starke lokale Präsenz. Brasilien mit seinen mehr als 200 Millionen Einwohnern beispielsweise ist für die Mapfre nach Spanien der zweitgrößte Versicherungsmarkt mit einem Anteil am Prämienvolumen der Gruppe von 20 Prozent.

 

Die Mapfre wird im Rahmen der vereinbarten Zusammenarbeit auch als Zedent der China Re in all jenen Projekten agieren, an denen beide Seiten interessiert sind. Die China Re ist der größte Rückversicherer Chinas und Asiens. Darüber hinaus ist sie die Eigentümerin der China Continent, einem der fünf größten Versicherer des chinesischen Marktes. Die Mapfre und die China Re arbeiten bereits seit Jahren auf verschiedenen Feldern zusammen. Das gilt zum einen für die Rückversicherung zwischen der Mapfre Re und der China Re. Darüber hinaus gibt es eine Zusammenarbeit im Geschäftsfeld Assistance zwischen den jeweiligen Tochtergesellschaften Road China Assistance beziehungsweise China Continent.
Mapfre · China Re