Reto Näscher
Reto NäscherQuelle: the prosperity company AG
Köpfe & Positionen

Reto Näscher ist neuer Group CEO von the prosperity company AG

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Reto Näscher (38) ist mit sofortiger Wirkung zum Group CEO von the prosperity company AG ernannt worden. In dieser Funktion verantwortet er künftig das gesamte operative Geschäft der Versicherungsgruppe, zu der neben dem Anbieter fondsgebundener Renten- und Lebensversicherungen Liechtenstein Life AG auch der Dienstleister für Vergütungsvereinbarungen cashyou AG, die Vertriebsgesellschaft prosperity.brokershome AG und die digitale Kundenplattform prosperity App gehören.

Näscher gehört zu den Mitbegründern des Unternehmens im Jahr 2017 und hatte zunächst die Funktion des CFO inne. Zuvor war er unter anderem im Management von DOCOMO Digital Paymant Services AG, des ersten lizenzierten E-Geld-Instituts in Liechtenstein, sowie als Head of Legal & Compliance für die Liechtensteinische Bank Frick & Co tätig. Näscher hat Rechts- und Finanzwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universität Liechtenstein studiert. Der neue Vorstand von the prosperity company besteht neben Näscher künftig aus dem CTO (Chief Technical Officer), Stefan Debortoli, der nun zusätzlich auch die Rolle des CPO (Chief Product Officer) einnimmt, sowie durch Holger Roth in seiner neuen Funktion als CSO (Chief Sales Officer) unterstützt.

 

Der bisherige CEO Christoph Böckle wechselt als Präsident in den Verwaltungsrat von the prosperity company AG und wird in dieser Position maßgeblich die digitale Transformation der Gruppe sowie die weitere Strategie der Gruppe steuern. "Wir sind mit dem Ziel angetreten, den etablierten Renten- und Lebensversicherungsmarkt in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz zukunftsfähig zu machen. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf der aktiven Einbeziehung aktueller regulatorischer Entwicklungen, sondern auch auf der Neugestaltung von Kundenbeziehungen durch Nutzung innovativer digitaler Technologien. Diesen Weg der Transformation zum international agierenden WealthTech-Unternehmen wollen wir weiter konsequent beschreiten", betont Näscher.

Reto Näscher · the prosperity company AG
Auch interessant
Zurück
08.07.2019VWheute
IT auf dem Prüf­stand: "Schnelles Schei­tern kann Probleme vermeiden" Oft werden IT-Transformationen so lange aufgeschoben, bis die Druckpunkte in der…
IT auf dem Prüf­stand: "Schnelles Schei­tern kann Probleme vermeiden"
Oft werden IT-Transformationen so lange aufgeschoben, bis die Druckpunkte in der Entwicklung und Umsetzung nicht mehr hinnehmbar sind, kritisiert Christian Kinder. Bis dahin wurde bereits viel Zeit und …
06.05.2019VWheute
"Die Profile der Kran­ken­kassen glei­chen sich, eine klare Diffe­ren­zie­rung fehlt bisher" Digitale und mobile Lösungen spielen auch für Kunden der …
"Die Profile der Kran­ken­kassen glei­chen sich, eine klare Diffe­ren­zie­rung fehlt bisher"
Digitale und mobile Lösungen spielen auch für Kunden der gesetzlichen Krankenkassen eine immer wichtigere Rolle. Ob Unterstützung bei der Arzt- und Krankenhaussuche, Expertenberatung…
02.04.2019VWheute
Newline Group gründet in Deutsch­land Die Newline Group (Newline) gab heute die Gründung der Newline Europe Versicherung AG (Newline Europe) bekannt. …
Newline Group gründet in Deutsch­land
Die Newline Group (Newline) gab heute die Gründung der Newline Europe Versicherung AG (Newline Europe) bekannt. Es handelt sich um eine Tochtergesellschaft der Newline Insurance Company Limited, die als neuer kontinentaleuropäischer …
07.03.2019VWheute
Wefox jubelt nach 125-Millionen-Inves­ti­ti­ons­runde: "Wir haben die Gele­gen­heit, die größte Versi­che­rungs­ge­sell­schaft der Welt zu werden" Geldregen…
Wefox jubelt nach 125-Millionen-Inves­ti­ti­ons­runde: "Wir haben die Gele­gen­heit, die größte Versi­che­rungs­ge­sell­schaft der Welt zu werden"
Geldregen in Berlin. Das Insurtech Wefox hat die größte Series-B-Runde eines Insurtechs erzielt, 125 Millionen US-Dollar wurden …
Weiter