Achim Kassow, Ergo-Deutschlandchef
Achim Kassow, Ergo-DeutschlandchefQuelle: Ergo
Köpfe & Positionen

Kassow: "Ergo kann noch keine Run-Off-Plattform für Dritte sein"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Wellen schlugen hoch, als die Ergo damals den Run-Off ankündigte. Es folgte die (halbe) Kehrtwende, ein interner Run-Off. "Wir werden unsere klassischen Lebensversicherungsbestände weiterhin unter eigener Regie verwalten", erklärte der Vorstandschef Markus Rieß Ende 2017. Doch derzeit kann die Ergo das noch nicht leisten.

Die Neueinschätzung kommt vom Ergo-Deutschland-Chef Achim Kassow. Zwar gäbe es bereits Versicherungsgesellschaften, "die der Ergo ihre Bestände bereits jetzt anbieten", allerdings wäre der Konzern "noch nicht so weit", erklärte er gegenüber dem Tagesspiegel. Das Unternehmen müsse erst "seine technischen Hausaufgaben machen".

"Wir rechnen derzeit damit, dass wir ab 2020 die grundsätzlichen technischen Voraussetzungen haben werden, um die Verwaltung externer Bestände anbieten zu können, erklärte Kassow gegenüber der Zeitung. Das die Ergo bereits Angebote von Versicherern vorliegen hat, belegt die Ansicht vieler Experten, dass weitere Run-Offs auf dem deutschen Markt folgen werden.

Alexa und das Image

Weiterhin möchte die Ergo laut Kassow verstärkt über Alexa verkaufen. Das ist nicht so einfach, wie es klingt. Die Branche insgesamt, und insbesondere die PKV, schwächeln bei der Nutzung von Sprachsystemen, wie eine Studie enthüllte - VWheute berichtete gestern ausführlich.

Laut Kassow prüfe die Ergo derzeit die elektronische Gesundheitsakte. "Wir haben gemeinsam mit anderen Krankenversicherern ein Projekt mit IBM, das bei uns im Haus Ende des Monats in die Testphase geht".

Zufrieden ist Kassow mit dem Image der Ergo, der Versicherer gelte nach eigenen Erhebungen "als modern und sympathisch". Für die Zukunft kann sich Kassow neben der Zahnzusatzversicherung weitere "after the event"-Modelle für bestimmte Versicherungen vorstellen, bei denen Laufzeit und Beitragssumme "überschaubar sind".
Achim Kassow · Ergo · Alexa · Run-off
Auch interessant
Zurück
13.08.2019VWheute
Kassow sieht viel Poten­zial bei Ergo-Abwick­lungs­platt­form Die Ergo stellt sich strukturell und auf der Produktseite neu auf. "Alles, was die …
Kassow sieht viel Poten­zial bei Ergo-Abwick­lungs­platt­form
Die Ergo stellt sich strukturell und auf der Produktseite neu auf. "Alles, was die Kontaktaufnahme des Kunden zu uns vereinfacht, tun wir“ erklärt Achim Kassow. VWheute sprach mit dem Vorstandsvorsitzender der Ergo …
15.07.2019VWheute
Wiese­mann: "Die neue Lebens­ver­si­che­rung ist attrak­tiver denn je" Die Lebensversicherung hat in den vergangenen Jahren schon bessere Zeiten erleb…
Wiese­mann: "Die neue Lebens­ver­si­che­rung ist attrak­tiver denn je"
Die Lebensversicherung hat in den vergangenen Jahren schon bessere Zeiten erlebt. Nach Angaben des GDV ist die Zahl der Policen zwar auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Einen Abgesang auf das …
03.07.2019VWheute
PKV hat keine Ahnung von Alexa & Co. Für viele ist es genial, andere wollen nicht ihr eigenes Haus verwanzen. Die Rede ist von Smart-Speaker-Systemen …
PKV hat keine Ahnung von Alexa & Co.
Für viele ist es genial, andere wollen nicht ihr eigenes Haus verwanzen. Die Rede ist von Smart-Speaker-Systemen (SSS) wie Alexa und den dazugehörigen Skills. Die Beratungsgesellschaft Heute und Morgen hat sich mit den Systemen …
24.06.2019VWheute
Digi­tale Sprachas­sis­tenten verän­dern den Versi­che­rungs­ver­trieb Zur Beratung ins Geschäft oder lieber direkt vom Sofa aus? Wer heutzutage eine …
Digi­tale Sprachas­sis­tenten verän­dern den Versi­che­rungs­ver­trieb
Zur Beratung ins Geschäft oder lieber direkt vom Sofa aus? Wer heutzutage eine Versicherung abschließen oder Informationen zu einer Ware einholen möchte, muss das Haus nicht mehr verlassen: Siri, Cortana, …
Weiter