Steffen Hörter
Steffen HörterQuelle: lie
Politik & Regulierung

Allianz-Hörter: Nachhaltigkeit kein Modethema für Investoren

Von Monika LierTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Langfristige Kapitalanleger sollten sich nach den Worten von Steffen Hörter mit den Wirkungen des EU Sustainable Finance Action Plan auseinandersetzen und für ihre ESG-Investments Opportunitäten erschließen. "Nachhaltigkeit wird als Leitthema eines der ganz, ganz zentralen Themen der nächsten 20 Jahre sein. Langfristige Kapitalanleger wie Versicherungen und Pensionskassen sollten die sich daraus ergebenden Risiken und Chancen nicht unterschätzen", sagte Hörter am Dienstag auf der 6. Finpro Fachtagung für innovative Finanzprodukte für Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Der Global Head of "Environment Social Governance" (ESG) der Allianz Global Investors ist seit Juli 2018 Mitglied der Technischen Expertenkommission für Sustainable Finance der EU-Kommission. Unlängst hat diese Expertenkommission ihren Zwischenbericht zur Taxonomie, grünen Anlagenstandards, Klimabenchmarks und der Offenlegung von Benchmarks durch Anbieter veröffentlicht und damit zur Diskussion mit den betroffenen Verbänden, aber auch einzelnen institutionellen Anlegern gestellt.

 

Der Aktionsplan der EU mit seinen zehn Punkten, zu denen auch die Ausrichtung der Kapitalströme in nachhaltige Investitionen gehört, wird nach den Ausführungen von Hörten künftig sowohl die Real- wie auch die Finanzwirtschaft prägen. Beispielsweise sei das ESG-Management im Ebav ll bereits Gesetz. Damit sei absehbar, dass die Aufsicht überprüfen werde, wie in ESG-Anlagen investiert werde, wie das Risikomanagement entsprechend ausgerichtet und die Anlagen in das ALM integriert seien. Die Unternehmen müssten hierfür Verantwortlichkeiten festlegen und ihre Strategien erweitern, mehr dokumentieren und offenlegen. Auch in der Finanzberatung werde Nachhaltigkeit zum "game-chancer". Voraussichtlich Ende 2020 müsse in der Beratung von End- wie auch institutionellen Kunden explizit nach Nachhaltigkeitspräferenzen gefragt werden. Das gehe in die Mifid ll ein. 70 Prozent der Kunden wollten Umfragen zufolge, nachhaltig investieren - auch wenn darunter dann jeder etwas anderes verstehe. Die Unternehmen müssten sich darauf mit Schulungen etc. entsprechend vorbereiten. Das sei ein "massiver Punkt, der auf der Vertriebsseite kommen wird", so Hörter.

 

Des Weiteren berichtete er, dass die Anbieter von Benchmarks (außer Währung und Zins) ab dem ersten Quartal 2020 offenlegen müssen, ob und wie ESG-Kriterien in ihre Vergleichsmaßstäbe eingehen. Damit würden nachhaltige Investments vergleichbarer. Für die Taxonomie wolle die EU-Kommission einen Referenzrahmen im Form einer Plattform aufbauen. "Dies wird den Risikobegriff wie wir ihn kennen, im Nachhaltigkeitsbereich erweitern, weil dann beispielsweise auch Klimarisiken, den Wert eines Asset beeinflussen können." Wichtig dabei - es geht um die Wirkungen, die das Investment auf die Umwelt hat. "Das bereitet uns allen Kopfschmerzen", so Hörter. Die Allianz, aber auch einige andere Finanzdienstleister im Ausland arbeiteten schon mehr derartigen Kriterien.

Steffen Hörter · Kapitalanlage
Auch interessant
Zurück
18.06.2019VWheute
Art Basel: Drei­jäh­rige zerstört Kunst­werk im Wert von 50.000 Euro Auf der Art Basel werden bis zu 20 Mio. Dollar teure Kunstwerke verkauft. …
Art Basel: Drei­jäh­rige zerstört Kunst­werk im Wert von 50.000 Euro
Auf der Art Basel werden bis zu 20 Mio. Dollar teure Kunstwerke verkauft. Entsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards. Umso verwunderlicher ist es, dass ein Kleinkind ungehindert an eine Skulptur …
29.05.2019VWheute
Allianz-Nach­hal­tig­keits­ma­na­gerin beim Klima­schutz pro Regu­lie­rung Der Name Katharina Latif ist in der Versicherungsbranche nicht allbekannt. …
Allianz-Nach­hal­tig­keits­ma­na­gerin beim Klima­schutz pro Regu­lie­rung
Der Name Katharina Latif ist in der Versicherungsbranche nicht allbekannt. Die Dame fungiert bei der Allianz seit drei Jahren als Leiterin Nachhaltigkeit. Jetzt hat sie darüber gesprochen, warum die …
15.04.2019VWheute
"Wer nach­haltig handelt, agiert auto­ma­tisch wirt­schaft­lich" Niedrigzinsen und Regulatorik stellen Versicherer bei der Kapitalanlage vor …
"Wer nach­haltig handelt, agiert auto­ma­tisch wirt­schaft­lich"
Niedrigzinsen und Regulatorik stellen Versicherer bei der Kapitalanlage vor Herausforderungen. Bieten Investments in Erneuerbare Energien trotz der volatilen Strompreise einen Ausweg? Darüber hat VWheute mit Uwe …
02.04.2019VWheute
QBE steigt aus Kohle­ge­schäft aus Der Klimawandel macht es offensichtlich möglich: Der australische Versicherer QBE will bis 2030 aus dem …
QBE steigt aus Kohle­ge­schäft aus
Der Klimawandel macht es offensichtlich möglich: Der australische Versicherer QBE will bis 2030 aus dem Kohlegeschäft aussteigen. Demnach will der drittgrößte Versicherungskonzern in Down under bis dahin alle Direktversicherungsleistungen …
Weiter