Quelle: Pixabay
Märkte & Vertrieb

Amoklauf von Las Vegas: Casino verklagt Zurich wegen Prozesskosten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Im Oktober 2017 hatte Stephen Paddock mit einem Arsenal von Schusswaffen wahllos in eine Menge von 22.000 ihm unbekannter Menschen hineingefeuert. Seine Kugeln töteten 58 Besucher eines Country-Konzerts in Las Vegas und verletzten 887 weitere. Es war der größte durch einen Einzelnen verursachte Massenmord in der Geschichte der USA. Viele Opfer haben MGM verklagt, das Casino will sich nun das Geld vom Versicherer Zurich zurückholen.

Etwa 4.000 Opfer haben MGM angezeigt, das Casino bestreitet jedoch jegliche Verantwortung und Verpflichtung die Opfer in irgendeiner Form zu entschädigen. Dennoch will MGM sich zumindest die Prozesskosten vom Versicherer Zurich American Insurance zurückholen. Es soll sich laut einem Casino-Sprecher um mehrere Millionen Dollar handeln. Bei der Klage gegen den Versicherer geht es jedoch nicht um mögliche Entschädigungen für die Opfer. Ein Versicherungsexperte erklärte indes, dass manche Richter die Klage abweisen würden, weil sie genau wissen, dass MGM die Ressourcen und das Geld habe, alle Kosten selbst zu tragen.

 

MGM hat bereits vor einem Jahr jene Opfer verklagt, die wiederum mit einer Klage gedroht haben. Damit wollte man potentielle Anspruchsklagen gegen sich zunächst blockieren. Das Unternehmen macht ein Bundesstatut von 2002 geltend, das eine Haftung für jede Firma ausschließt, die "Anti-Terrorismus-Technologie" anwendet. Der Konzern argumentiert, sein für das Konzert zuständiger Sicherheitsanbieter CSC habe zur Zeit des Massakers die "Anti-Terrorismus-Technologie" gehabt. Daher habe man das Gericht gebeten, zu erklären, dass keine Haftbarkeit von MGM besteht.

Auch interessant
Zurück
24.07.2019VWheute
Ex-Natio­nal­spieler Holger Badstuber verklagt DKV auf fast 30.000 Euro Der ehemalige Fußballnationalspieler und heutige Profi beim Zweitligisten VfB …
Ex-Natio­nal­spieler Holger Badstuber verklagt DKV auf fast 30.000 Euro
Der ehemalige Fußballnationalspieler und heutige Profi beim Zweitligisten VfB Stuttgart verklagt seine private Krankenversicherung - die DKV - auf die Zahlung eines Krankentagegeldes in Höhe von 28.575 Euro …
11.07.2019VWheute
Rapper Fat Joe verklagt Versi­cherer Joseph Cartagena - besser bekannt als Fat Joe - muss sich vor Gericht Plagiatsvorwürfen stellen. Die …
Rapper Fat Joe verklagt Versi­cherer
Joseph Cartagena - besser bekannt als Fat Joe - muss sich vor Gericht Plagiatsvorwürfen stellen. Die Anwaltskosten möchte er von seinem  Versicherer Homeland Insurance Company erstattet bekommen. Die in New York ansässige Assekuranz ist …
25.02.2019VWheute
Doc Morris verklagt Apothe­ker­kammer Nord­rhein auf Scha­den­er­satz in Millio­nen­höhe Der Dauerstreit zwischen den etablierten Apotheken und Doc …
Doc Morris verklagt Apothe­ker­kammer Nord­rhein auf Scha­den­er­satz in Millio­nen­höhe
Der Dauerstreit zwischen den etablierten Apotheken und Doc Morris geht in eine neue juristische Runde: Der niederländische Versandanbieter Doc Morris verklagt die Apothekerkammer Nordrhein …
20.12.2018VWheute
Prinz von Bel Air: Spie­le­her­steller klaut Carlton-Tanz und wird verklagt Carlton Banks, gespielt von Alfonso Ribeiro, war neben Will Smith einer …
Prinz von Bel Air: Spie­le­her­steller klaut Carlton-Tanz und wird verklagt
Carlton Banks, gespielt von Alfonso Ribeiro, war neben Will Smith einer der Stars der TV-Serie "Der Prinz von Bel Air". Berühmt war seine Tanzeinlage zu der Musik von Tom Jones. Im Videospiel …
Weiter