Siegerfoto: eisenhut Award 2019
Siegerfoto: eisenhut Award 2019Quelle: Alexander Kaspar
Märkte & Vertrieb

Eisenhut Award 2019 verliehen - 2 x Hall of Fame

Von Alexander KasparTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Er gilt als härtester Wettbewerb der Versicherungswirtschaft, wer ihn gewinnen will muss das Geschäft von Versicherung und Beratung beherrschen wie ein Lehrmeister, sich dafür aber "grillen lassen" wie ein Abiturient.

Beim alljährlich im malerischen Rothenburg o.d. Tauber vergebenen Eisenhut Award und den Awards für Altersvorsorge-Beratung sowie für die Gewerbeberatung. Verliehen werden die Awards seit dem Jahr 2000 von der Konzeptentwicklungs- und Beratungs-/Innovationswerkstatt der Assekuranz und Finanzdienstleister (KuBi e.V.). Wer ihn gewinnt, darf sich als Bester unter den Besten fühlen. Am Pfingstwochenende war es wieder soweit, fast 20 Unternehmen, Agenturinhaber, Berater und Finanzdienstleister konnten ihre Auszeichnungen aus den Händen von Jury-Chef Wolfgang Drols entgegennehmen.

 

"Ziel des Awards für Vertriebssoftware (`Eisenhut-Award´) ist es, eine hohe Qualität der Beratung von Privat- oder Firmenkunden in Versicherungsangelegenheiten durch geeignet Software zu unterstützen" heißt es in den Regularien des Veranstalters. Bewerben können sich Finanzdienstleister, Geldinstitute, Versicherungsunternehmen, Vertriebsgesellschaften im Finanzdienstleistungsbereich, Vertretervereinigungen sowie Softwarehäuser, die Software für den Vertrieb (im Finanzdienstleistungsbereich) im weitesten Sinne herstellen oder einsetzen.

Davon Gebrauch gemacht haben in den vergangenen 20 Jahren mehrere hundert Bewerber, die mehr als 500 Softwarelösungen vorgestellt haben. Von diesen hatten rund 200 das Geschäft vereinfacht, wofür sie schließlich ausgezeichnet wurden.

 

Die Aufgabe

 

Insgesamt sind es fünf Prüfungsphasen, die sich über einen Zeitraum von drei Monaten hinziehen. Zum illustren Kreis der Juroren gehören der ehemalige Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Bernhard Schareck, Ulrich Zander, Vizepräsident beim BVK, Wissenschaftler wie Matthias Beenken, aber auch Vorstände und Vermittler von der "Akquisefront".

In der Kategorie Gewerbeberatung erhielt Jörg Riedinger von der Zürich Versicherung den Award in Silber. "Er hat in seiner Beratung vor allem dadurch überzeugt, dass er viele Besonderheiten des Gewerbebetriebes in der Finalprüfung erkannt und mögliche Lösungsideen präsentiert hat", so die Jury in ihrer Begründung. Was das Besondere an dem Ansatz Riedingers ist, erläutert dieser im Video-Interview mit VWheuteTV.

 

Daneben erhielten in derselben Kategorie Sebastian Riechmann von der Provinzial Versicherung den Silber-Award für seine "systematische Herangehensweise" zur Ermittlung der Risiken eines Gewerbebetriebes, sowie Gerd Eckhardt von der SV Sparkassenversicherung in Heidenheim. Dazu die Jury: "So verschafft er seinen Kunden mit einer Gegenüberstellung der aktuellen Situation und seinem Lösungskonzept eine Basis, um sich für eine passende Lösung zu entscheiden".

Den Eisenhut-Award, unterteilt in die Rubriken Vertriebstools, Portale und schließlich Ganzheitliche Beratung. In der Kategorie Vertriebstools gewann die Ergo für Ihre IHK-App, ihr Akademie-Portal und dem Tool "Agentur2go".

 

Skendata wurde für ihre "Potential Analyse" und die Swiss Life für ihr hervorragendes bAV-Tool ausgezeichnet. In der Abteilung Portale gewannen die Digital Broking GmbH den Silber-Award, sowie Swiss Life Gold. Im Interview mit VWheuteTV erläutert hier der Vertriebsvorstand der VHV Versicherung, Angelo O. Rohlfs, wie der neue Ansatz funktioniert.

Wofür die Swiss Life den begehrten Eisenhut-Award in Gold erhielt erklärt Klaus Tönnishoff hier im Video.

 

Es kann nur einen geben

 

Gleich drei Bewerber wurden in der Königsdisziplin "Ganzheitliche Beratung" ausgezeichnet. Hier sind die Anforderungen enorm, denn "sie umfassen natürlich eine gute Beratungsunterstützung in den zahlreichen Disziplinen von der Vorsorge für das Alter, Tod oder Berufsunfähigkeit über Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude, Gesundheit bis hin zum Vermögensaufbau", wie es enzyklopädisch in der Leistungsbeschreibung der Jury heißt. Durchgesetzt haben sich hier Die Bayerische mit dem Award in Bronze, ebenso wie die Nürnberger, die ihren Vermittlern ein neuartiges Portal zur Verfügung gestellt hat. Bei diesem wurde ein ganzes Bündel von Lösungen integriert, zum Teil auch von Dritt-Anbietern. Wie dies genau funktioniert erklärt Stefan Feeß, Technischer Vertriebskoordinator im Haus Nürnberger im Video-Interview.

 

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung zweier "Hall of Fame" Preise in der Kategorie Award für Altersvorsorgeberatung. In diese Ruhmeshalle einziehen darf, wer Gold und Platin-Awards in dreifacher Serie gewonnen hat. Die Auszeichnung dokumentiert eine dauerhaft perfekte Beratung und die Schaffung neuer Ansätze in jedem Jahr. Was dies für ihre Agentur bedeutet erklären Joachim Schröder und Jan Petersen im Zweier-Interview mit VWheuteTV.

 

Der zweite Gewinner des Hall of Fame-Awards, Frank Grell aus Schleswig-Holstein, ist eine "Wiederholungstäter" wie die Jury ausführte, jedoch ganz im positiven Sinne, denn Grell lebt Beratung wie kaum ein Zweiter. Das wurde auch in seiner Dankesrede, ein Novum in der nunmehr zwanzigjährigen Geschichte des Eisenhut-Awards, deutlich. Darin blickte der selbständige Vertreter der Provinzial Nord Brandkasse nicht nur zurück, sondern mit Blick auf weitere Verbesserungen des Tagesgeschäfts auch zielgerichtet nach vorn, als er seinen "Hut in den Ring" warf und um Anregungen und Ideen für zukünftige Entwicklungen und Lösungen bat. HIER Grells "Performance" im Video

Zuvor hatte Jury-Chef Wolfgang Drohls die halbe Hundertschaft an Vermittlern und Vorstände, die den Weg nach Rothenburg o.d. Tauber gefunden hatte, mit seiner Rede auf die Veranstaltung eingestimmt und die Herausforderungen der Zukunft im Allgemeinen und die einer für Vermittler und Kundschaft gedeihlichen Zusammenarbeit im ganz Besonderen umrissen. Seine Ausführungen sind in diesem Video zusammengefasst.

 

Alle Welt spricht über die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft und beklagt den Mangel an Ideen und Konzepten. Davon war zumindest in Rothenburg o.d. Tauber beim diesjährigen Eisenhut-Award nichts zu spüren. Die Branche ist kreativ und lebendig, ganz so wie es in zahlreichen Reden und Beiträgen regelmäßig gefordert wird. 

Eisenhut Award · 2019 · Award
Auch interessant
Zurück
24.05.2019VWheute
Vollzug und neue Details: Allianz X kauft Finanzen Group Die Spatzen pfiffen es von den Dächern:  Die Allianz Gruppe erwirbt über ihre digitale …
Vollzug und neue Details: Allianz X kauft Finanzen Group
Die Spatzen pfiffen es von den Dächern:  Die Allianz Gruppe erwirbt über ihre digitale Investmenteinheit Allianz X sämtliche Anteile an der Finanzen Group. Das ist ein Online-Marktplatzes für "hochwertige …
17.05.2019VWheute
Allianz will Finanzen.de kaufen und mit FinTech Numbrs koope­rieren Die Allianz macht weiter Ernst beim Thema Übernahmen und Kooperationen: So will …
Allianz will Finanzen.de kaufen und mit FinTech Numbrs koope­rieren
Die Allianz macht weiter Ernst beim Thema Übernahmen und Kooperationen: So will der Münchener Versicherer Medienberichten zufolge über seine Investmenttochter Allianz X das Berliner Online-Portal Finanzen.d…
21.02.2019VWheute
Deut­scher bAV-Preis verliehen: Neue Modelle rollen den Markt auf Im Rahmen des MCC-Fachkongresses Zukunftsmarkt Altersvorsorge sind in Berlin die …
Deut­scher bAV-Preis verliehen: Neue Modelle rollen den Markt auf
Im Rahmen des MCC-Fachkongresses Zukunftsmarkt Altersvorsorge sind in Berlin die Deutschen bAV Preise verliehen worden. In der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) errangen Brand Laborgeräte den dritten …
21.02.2019VWheute
Allianz X stockt Start-up-Fonds um mehr als 500 Mio. Euro auf Die Allianz will verstärkt in digitale Vermögensverwalter und Versicherungsunternehmen …
Allianz X stockt Start-up-Fonds um mehr als 500 Mio. Euro auf
Die Allianz will verstärkt in digitale Vermögensverwalter und Versicherungsunternehmen rund um den Globus investieren. Dafür wurde der Start-up-Fonds der Digitaltochter Allianz X um 570 Mio. Euro auf insgesamt eine …
Weiter