Müssen bald alle Digitalunternehmen mehr Steuern zahlen
Müssen bald alle Digitalunternehmen mehr Steuern zahlenQuelle: Wolfgang Teuber / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Digital- und Mindestteuer kommt und belastet Versicherer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das kann teuer werden. Die G20-Finanzminister wollen eine Besteuerung der Digitalwirtschaft wie auch eine globale Mindeststeuer. Damit stärken sie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die das Vorhaben vorantreibt. Der Plan kann auch für Versicherer und Insurtechs Folgen haben.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist sich sicher, dass das "jetzt kommt". In kurzer Zeit habe sich viel bewegt, erklärte der Finanzminister. Internationale Konzerne hätten es künftig schwerer, Wege zur Steuervermeidung zu finden. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sieht laut Handelsblatt "ein hohes Maß an Bereitschaft zusammenzuarbeiten".

 

Immense Summen

 

Der OECD-Generalsekretär Ángel Gurría erklärte, dass es rund 95 Milliarden Euro zusätzliche Einnahmen gegeben hätte, seit sich die OECD-Staaten vor vier Jahren auf gemeinsame Maßnahmen geeinigt hätten. Der automatische Austausch von Steuerdaten habe Konten offengelegt, auf denen 4,9 Billionen Euro lägen. "Ich sehe schon, wie den Finanzministern das Wasser im Mund zusammenläuft", sagte Gurría.

 

Die OECD möchte ein globales Modell zur Besteuerung der Digitalwirtschaft errichten, das die G20-Finanzminister unterstützen. Geklärt werden muss, wo internationale Konzerne künftig besteuert werden. Gerade bei Digitalkonzernen ist das schwierig. Die zweite Maßnahme zielt auf eine globale Mindestbesteuerung.

 

Leistet ein Konzern in einem Land nur geringe Steuern, darf der Staat, in dem diese Gewinne ursprünglich angefallen waren, den Konzern per Nachversteuerung zu Kasse bitten.

Diese Maßnahmen bergen Konfliktpotenzial, doch die Finanzminister sind zuversichtlich, dass eine Verständigung gelingen wird.

Steuern · Olav Scholz · Globalisierung
Auch interessant
Zurück
24.04.2019VWheute
Herøy fordert Mitnah­me­ga­rantie für PKV-Alters­rück­stel­lungen PKV-Unternehmen sollten Kunden die Mitnahme der Altersrückstellungen ermöglichen. …
Herøy fordert Mitnah­me­ga­rantie für PKV-Alters­rück­stel­lungen
PKV-Unternehmen sollten Kunden die Mitnahme der Altersrückstellungen ermöglichen. Das fordert Hans Olav Herøy, Vorstandsmitglied der Huk-Coburg. Er bringt damit (erneut) Leben in eine fast vergessene Debatte. Ein …
18.01.2019VWheute
Finanz­mi­nister Scholz rührt in China die Werbe­trommel für deut­sche Versi­cherer Bundefinanzminister Olaf Scholz tourt zur Zeit durch China. …
Finanz­mi­nister Scholz rührt in China die Werbe­trommel für deut­sche Versi­cherer
Bundefinanzminister Olaf Scholz tourt zur Zeit durch China. Dabei rührt der SPD-Politiker im Reich der Mitte augenscheinlich auch kräftig die Werrbetrommel für Deutschlands Finanzbranche. Auf…
17.12.2018VWheute
Riester-Renten­ver­si­che­rung: Belastet die Würt­tem­ber­gi­sche ihre Kunden mit doppelten Abschluss- und Vertriebs­kosten? Die Verbrauchezentrale …
Riester-Renten­ver­si­che­rung: Belastet die Würt­tem­ber­gi­sche ihre Kunden mit doppelten Abschluss- und Vertriebs­kosten?
Die Verbrauchezentrale Hamburg legt sich wieder einmal mit einem Versicherungskonzern an: Im konkreten Fall werden die Marktwächter der Württembergischen …
27.08.2018VWheute
Bundes­fi­nanz­mi­nister Scholz will Renten­bei­träge erhöhen Die Diskussion um ein stabiles Rentenniveau über 2025 hinaus bekommt neue Nahrung. Laut …
Bundes­fi­nanz­mi­nister Scholz will Renten­bei­träge erhöhen
Die Diskussion um ein stabiles Rentenniveau über 2025 hinaus bekommt neue Nahrung. Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel will Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Rentenbeiträge und Steuern kräftig erhöhen…
Weiter