New York - Sitz von Lemonade
New York - Sitz von LemonadeQuelle: Michael Klapsing / www.pixelio.de / PIXELIO
Unternehmen & Management

Warum US-Insurtech Lemonade den deutschen Versicherungsmarkt unsicher macht

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Amazon und Google sind die amerikanischen Schreckgespenster des hiesigen Versicherungsmarktes. Gerne wird dabei ein Unternehmen vergessen, das klängst nicht die Größe und Wucht der Schwergewichte hat, aber lange Zeit als Wunderkind der Insurtech-Branche galt: Lemonade. Der US-Digitalversicherer steigt nun in den deutschen Versicherungsmarkt ein und expandiert erstmals außerhalb der USA.

Bereits im November hatten die Amerikaner angekündigt, auf den europäischen Markt vorstoßen zu wollen. Nähere Details wie Zeitpunkt oder Land ließ das hochbewertete Start-up damals jedoch noch offen. Leicht wird der Markteintritt allerdings nicht. Mit Anbietern wie Coya, Wefox und One gibt es bereits einige Konkurrenten. Hinzu kommt, dass Vergleichsportale wie Check24 seit bereits vor Jahren eine marktführende Stellung erarbeitet haben.

 

Lemonade gilt als hochtechnisiert und nutzt beispielsweise Artificial Intelligence (AI) und Chatbots, um passgenaue Angebote für seine Kunden zu schneidern. Das überzeugt auch die Großen, zu den Investoren zählen Axa, Allianz und Google.

 

Mit seinem Angebot ist Lemonade seit 2016 in den USA aktiv und überaus erfolgreich. Nach eigenen Angaben hat das Insurtech dort bereits 500.000 Versicherungen verkauft, im vergangenen Jahr soll der Umsatz bei 57 Millionen Dollar gelegen haben. Seit vor wenigen Monaten zudem der japanische Techfonds Softbank als Investor eingestiegen ist, soll Lemonade gar zwei Mrd. US-Dollar wert sein.

 

Hinter Lemonade stehen die Techveteranen Daniel Schreiber und Shai Wininger. Schreiber hat jahrelang in führender Position beim Speicherriesen Sandisk gearbeitet, Wininger hingegen schon mehrere Firmen gegründet, darunter das börsennotierte Kreativportal Fiverr.

 

Anders als typische Versicherungskonzerne trennt Lemonade strikt zwischen Vertrieb und Risikoträger. So fließen maximal 20 Prozent der vereinnahmten Prämien in Gehälter, Rückversicherung und Geschäftsbetrieb. Der Rest wird für Schadenszahlungen genutzt. Da Lemonade ausschließlich auf den Onlinevertrieb setzt, Chatbots den Kunden passende Policen vorschlagen und Algorithmen die Betrugsprüfung im Reklamationsfall übernehmen, kann das Unternehmen kostenarm wirtschaften. Fällige Schäden sollen so in wenigen Minuten beglichen werden. Dazu hat sich Lemonade verpflichtet, erzielte Überschüsse an soziale Einrichtungen zu spenden.

 

Das Insurtech mit Sitz in New York sucht aktuell zudem Mitarbeiter für sein Büro in Amsterdam, berichtet die Nachrichtenseite postonline. Gesucht wird ein Senior Product-Designer, ein EU Claims-Experience-Manager sowie ein Spezialist im Bereich Customer-Experience. Es ist vor dem Hintergrund der Stellenausschreibungen davon auszugehen, dass ein Sprung des Insurtechs nach Europa kurz bevorsteht. Angedacht war dieser bereits seit Langem.

 

Lemonade · Europa · Amerika
Auch interessant
Zurück
22.07.2019VWheute
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet…
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen
Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet? Erneut hat ein US-Gericht die Strafzahlung gegen Bayer in einem Prozess drastisch gesenkt, die ihr aufgekauftes …
09.07.2019VWheute
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein" Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das …
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein"
Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das US-Insurtech eine Hausrat- und Haftpflichtpolice in Deutschland an. Dabei gibt sich Gründer Daniel Schreiber durchaus selbstbewusst:…
25.06.2019VWheute
Van Ameyde über­nimmt Scha­den­ma­nage­ment für Lemonade in Deutsch­land Der Schadenmanager Van Ameyde übernimmt künftig für den …
Van Ameyde über­nimmt Scha­den­ma­nage­ment für Lemonade in Deutsch­land
Der Schadenmanager Van Ameyde übernimmt künftig für den Onlineversicherer Lemonade die Schadenabwicklung in Deutschland. Das US-Unternehmen hat vor wenigen Tagen bekannt gegeben, auf den deutschen …
24.06.2019VWheute
VEMA-Chef Hübner: "Diese Limo­nade hinter­lässt einen bitteren Nach­ge­schmack" Vor wenigen Tagen hatte der US-Onlineversicherer Lemonade angekündigt…
VEMA-Chef Hübner: "Diese Limo­nade hinter­lässt einen bitteren Nach­ge­schmack"
Vor wenigen Tagen hatte der US-Onlineversicherer Lemonade angekündigt, nun auch in den deutschen Versicherungsmarkt einsteigen zu wollen - VWheute berichtete. Geplant ist dabei zunächst der Vertrieb …
Weiter