Datenschutz
DatenschutzQuelle: Rainer Sturm / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

Deutsche misstrauen Versicherern beim Datenschutz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Datenschutz ist in Deutschland bekanntlich ein hohes Gut - auch bei den Versicherern. Allerdings scheint das Vertrauen der Bundesbürger in die Branche gerade bei diesem heiklen Thema nicht sonderlich ausgeprägt zu sein. So zweifeln 29 Prozent der Deutschen daran, dass ihre Daten bei den deutschen Versicherungsunternehmen in guten Händen sind. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Schweizer Softwareunternehmens Adcubum hervor.

Allerdings: Mehr als 60 Prozent der Kunden würden demnach ihrem Versicherer ihre persönlichen Daten zur Verfügung stellen, solange sie im Gegenzug dafür weniger für den Versicherungsschutz bezahlen müssen. Zudem haben 65 Prozent der Befragten ein eher gutes Gefühl, wenn ihre Daten in einem deutschen Rechenzentrum gespeichert sind. Gleichzeitig hat fast jeder zweite Deutsche Angst davor, dass sich die bereitgestellten Informationen negativ auswirken könnten. 51 Prozent befürchten demnach, dass die Versicherung sie aufgrund persönlicher Daten als Kunden kündigt, ablehnt oder eine völlig überhöhte Versicherungsprämie verlangt.

 

"Auffällig ist, dass vor allem jüngere Kunden stark sensibilisiert sind für dieses Thema. 55 Prozent in der Altersgruppe 18 bis 34 haben Angst vor Sanktionen seitens der Unternehmen", konstatiert Michael Süß, Geschäftsführer von Adcubum Deutschland. Zum Vergleich: Bei den über 55-Jährigen seien es hingegen "nur" 47 Prozent, die befürchten, dass der Versicherer sie benachteiligen könnte. "Die ältere Generation ist bei diesem Thema noch etwas gelassener. Unternehmen sollten dennoch allen Kunden die Angst nehmen, zum Beispiel mittels transparenter Richtlinien und klarer Aussagen darüber, unter welchen Bedingungen Versicherungsschutz gewährt werden kann und wann nicht".

 

Und dennoch: "Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sind noch weit verbreitet. Eine klare und über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehende Verpflichtung zum Datenschutz seitens der Versicherer und Offenheit darüber, wie diese Informationen genutzt werden, könnten einen Teil dieser Ängste abbauen", erklärt Süß.

Datenschutz · Adcubum
Auch interessant
Zurück
03.05.2019VWheute
Versi­cherte wollen weniger Prämie für Online-Versi­che­rung zahlen Das Internet gewinnt als Vertriebskanal für Versicherungen immer mehr an Bedeutung…
Versi­cherte wollen weniger Prämie für Online-Versi­che­rung zahlen
Das Internet gewinnt als Vertriebskanal für Versicherungen immer mehr an Bedeutung. Laut einer aktuellen Studie des Schweizer Softwareherstellers Adcubum können sich 69 Prozent der Bundesbürger vorstellen, …
25.01.2019VWheute
Emanuele Diquattro wird neuer CEO der Adcubum-Gruppe Emanuele Diquattro wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Adcubum-Gruppe. Er ist …
Emanuele Diquattro wird neuer CEO der Adcubum-Gruppe
Emanuele Diquattro wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Adcubum-Gruppe. Er ist bereits seit Mai 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung bei Adcubum für den Bereich "Markt Schweiz & Business …
26.11.2018VWheute
Bürger frem­deln mit Online-Abschlüssen – schuld sind die Versi­cherer Ist das die Revolution, von der die Branche seit Jahren spricht? Fast sechs von…
Bürger frem­deln mit Online-Abschlüssen – schuld sind die Versi­cherer
Ist das die Revolution, von der die Branche seit Jahren spricht? Fast sechs von zehn Bundesbürgern können sich derzeit vorstellen, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Das Problem: Wirklich gemacht…
30.05.2018VWheute
Roboter und KI beherr­schen die Versi­che­rungs­welt Roboter und Künstliche Intelligenz bestimmen immer mehr die Arbeitswelten in der …
Roboter und KI beherr­schen die Versi­che­rungs­welt
Roboter und Künstliche Intelligenz bestimmen immer mehr die Arbeitswelten in der Versicherungsbranche. Auch wenn bei den Versicherern derzeit überwiegend noch die Standardlinientätigkeiten überwiegen, werden diese Prozesse …
Weiter