Wohnzimmer
WohnzimmerQuelle: O. Fischer / PIXELIO (www.pixelio.de)
Märkte & Vertrieb

Inveda sucht den besten Hausratversicherer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Hausratversicherungen gehören momentan zu den beliebtesten Policen der Deutschen. Das Leipziger IT-Unternehmen Inveda hat nun 47 Hausrattarife von 21 Versicherungsunternehmen getestet. Das Ergebnis: Klassenbester in den vier Regionen mit der niedrigen Einbruchstatistik wurde im IMA-Test der TOP-VIT-Tarif der GVO. In den risikoreichen Städten Berlin und Leipzig hatte allerdings die Interrisk die Nase vorn.

So habe der GVW laut Inveda im IMA-Test mit den günstigsten Konditionen bei einem guten Leistungsvolumen überzeugt. Die Interrisk weise laut Test das größte Leistungsvolumen aller im IMA gelisteten Hausratversicherungen auf. Wenig überraschend hingegen ist der Umstand, dass die günstigsten Hausratversicherungen in den Regionen mit einer niedrigen Einbruchstatistik zu haben sind. Die Tarife liegen hier zum Teil 50 Prozent unter denen in den Einbruchshochburgen. In Regen z.B. kostet die preiswerteste Hausratversicherung laut nur 40,07 Euro im Jahr, in Bremen dagegen 82,81 Euro. "Das Angebot der Versicherungswirtschaft beim Thema Hausrat ist in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis solide aufgestellt, mit absolut überzeugenden Ausreißern nach oben wie unsere Testsieger", kommentiert Inveda-Geschäftsführer Dirk Pappelbaum

 

Getestet wurden verpflichtende Angaben und Angaben beim Tarifvergleich. Dazu zählen unter anderem 

  • Feuer, Leitungswasser, Sturm inkl. Hagel
  • Einbruchdiebstahl inkl. anschließendem Vandalismus
  • Unterversicherungsverzicht
  • Grobe Fahrlässigkeit bis mindestens 50.000 Euro
  • Keine Selbstbeteiligung im Schadensfall
  • Überspannung mit Blitz bis mindestens 50.000 Euro
  • Schäden durch Rauch und Ruß bis mindestens 50.000 Euro
  • Seng- und Schmorschäden bis mindestens 50.000 Euro
  • Wertsachen bis mind. 10.000 Euro
  • Bargeld und Beiträge auf Geldkarten außerhalb von Wertschutzschränken bis mind. 1.000 Euro - Urkunden, Sparbücher und sonstige Wertpapiere außerhalb von Wertschutzschränken bis mind. 2.500 Euro
  • Schmuck, Briefmarken, Münzen, Gold, etc. Außerhalb von Wertschutzschränken bis mind. 10.000 Euro

 

Dazu wurden jeweils vier Gebiete aus dem Osten und dem Westen Deutschlands mit der jeweils höchsten bzw. niedrigsten Anzahl an Einbrüchen im Verhältnis zur Einwohnerzahl ausgewählt. Der angenommene Versicherungsfall betrifft eine 75qm-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit einem zu versichernden Hausrat im Wert von 50.000 Euro.

 

Das vollständige Ergebnis im Überblick.

Hausratsversicherung · Inveda
Auch interessant
Zurück
14.05.2019VWheute
Vema sucht die Super­ver­si­che­rung im Bereich Gewerbe Wer hat die beste Gewerbeversicherung? Diese Frage ist die Versicherungs-Makler-Genossenschaft…
Vema sucht die Super­ver­si­che­rung im Bereich Gewerbe
Wer hat die beste Gewerbeversicherung? Diese Frage ist die Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG (VEMA) nachgegangen, die Umfrage gibt einen Einblick, was auf dem Markt für Gewerbeversicherung wirklich wichtig ist.
03.04.2019VWheute
Axa sucht Krea­tive für Firmen­kunden Das Berliner Startup Circula, das die digitale Erfassung und Verarbeitung von Reisespesen ermöglicht, ist der …
Axa sucht Krea­tive für Firmen­kunden
Das Berliner Startup Circula, das die digitale Erfassung und Verarbeitung von Reisespesen ermöglicht, ist der Sieger der vierten "Axa Startup Night". Seit 2014 sucht die deutsche Axa-Gruppe mit diesem Wettbewerbsformat unternehmerisch …
01.04.2019VWheute
Amts­ge­richt Frank­furt: Kein Versi­che­rungs­schutz bei "Relay Attack" oder "Jamming" Ein Hausratversicherer muss nicht für gestohlene Gegenstände …
Amts­ge­richt Frank­furt: Kein Versi­che­rungs­schutz bei "Relay Attack" oder "Jamming"
Ein Hausratversicherer muss nicht für gestohlene Gegenstände aus einem Auto aufkommen, wenn keine Aufbruchspuren nachweisbar sind. Dies gilt auch für die Annahme, dass Diebe den …
19.02.2019VWheute
Ein Fall für die Versi­che­rung: Haus­ein­bruch kostet Barca-Spieler Boateng über 300.000 Euro Den Spielern des FC Barcelona droht Ungemach, wenn sie …
Ein Fall für die Versi­che­rung: Haus­ein­bruch kostet Barca-Spieler Boateng über 300.000 Euro
Den Spielern des FC Barcelona droht Ungemach, wenn sie in der Startaufstellung ihres Klubs auftauchen. Neu-Barca-Profi Kevin-Prince Boateng kann ein Lied davon singen. Denn während der …
Weiter