Direktion in Dortmund
Direktion in DortmundQuelle: Continentale
Unternehmen & Management

Continentale wächst bei den Beitragseinnahmen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Continentale hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ein moderates Beitragswachstum verzeichnet. Wie der Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit bekannt gab, stiegen die Prämien um 1,3 Prozent auf 3,87 Mrd. Euro. Das Bruttoergebnis lag Unternehmensangaben zufolge bei 567 Mio. Euro. Das Eigenkapital stieg um 55 Mio. Euro auf 844 Mio. Euro.

Dabei verzeichnete die Continentale in der Lebensparte ein deutliches Plus von 3,6 Prozent auf 1,65 Mrd. Euro. Die Continentale Lebensversicherung verzeichnete dabei ein Beitragsplus von 5,5 Prozent auf 808 Mio. Euro. So stiegen die laufenden Beiträge um 5,5 Prozent, die Einmalbeiträge sogar um 5,7 Prozent. Die Europa Leben weist zum Jahresende Beitragseinnahmen von 361 Mio. Euro aus. Dies bedeutet eine Zunahme von 0,8 Prozent. 

 

Die drei Schaden- und Unfallversicherer des Continentale Versicherungsverbundes verzeichneten einen moderaten Prämienanstieg um 1,5 Prozent auf 1,05 Mrd. Euro. Das kräftigste Wachstum erzielte die Continentale Sachversicherung AG. Wie in den beiden Vorjahren kommen die größten prozentualen Zuwächse aus den Sparten Sach-, Haftpflicht- und Kraftfahrtversicherung. Insgesamt stiegen die Beitragseinnahmen der Gesellschaft um 3,2 Prozent auf 509 Millionen Euro. Beim Direktversicherer Europa Versicherung AG blieben die Beitragseinnahmen mit 193 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Die Mannheimer Versicherung AG verbuchte ein Beitragsplus von 0,3 Prozent auf 353 Mio. Euro. Am stärksten erhöhten sich die Beitragseinnahmen in der Sparte Sonstige Versicherungen. Darunter sind wichtige Markenprodukte des Zielgruppenversicherers wie Belmot für Oldtimerbesitzer und die Musikinstrumentenversicherung Sinfonima zusammengefasst. Die Combinend Ratio lag bei 92,7 Prozent.

 

In der Krankensparte verzeichnete die Continentale indes einen leichten Rückgang bei den Prämieneinnahmen um 0,4 Prozent auf 1,65 Mrd. Euro. Die Zahl der vollversicherten Personen sank Unternehmensangaben zufolge leicht um 0,6 Prozent auf 404.339. Die gezahlten Leistungen summierten sich 2018 auf 1,34 Mrd. Euro. "Angesichts nicht einfacher Rahmenbedingungen sind wir mit unserer Geschäftsstrategie auch 2018 insgesamt gut gefahren. Nach wie vor stehen dabei hohe Sicherheit und Verlässlichkeit für unsere Kunden, Vertriebspartner und Mitarbeiter an oberster Stelle", kommentiert Christoph Helmich, der Vorstandsvorsitzende des Continentale Versicherungsverbundes, die Geschäftsentwicklung 2018.

Continentale
Auch interessant
Zurück
10.04.2019VWheute
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. …
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu
Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. Demnach stiegen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,4 Prozent auf 458,0 Mio. Euro (2017: 443,0 Mio.). Das …
20.03.2019VWheute
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde…
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen
Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen. Dies hat der Vorstand des Rückversicherers pünktlich zur heutigen Bilanzpressekonferenz beschlossen. Dies wäre…
01.03.2019VWheute
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei …
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen
Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei den Beitragseinnahmen geknackt: Insgesamt 120,1 Mio. Euro standen Ende 2018 in den Geschäftsbüchern des schwäbischen Versicherers…
20.02.2019VWheute
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg" Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts…
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg"
Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts stützen. So konnte Thomas Brahm bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz als Vorstandschef des Koblenzer Versicherers …
Weiter