Daten (oldschool)
Daten (oldschool)Quelle: Tony Hegewald  / www.pixelio.de / PIXELIO
Köpfe & Positionen

Oberster Datenschützer zu DSGVO: "Alle Seiten setzten sich mehr mit Datenschutz auseinander"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hemmt die Digitale Wirtschaft in Deutschland" schrieb VWheute gestern. Ulrich Kelber sieht eher die Vorteile, die Regelung erhöhe beispielsweise die IT-Sicherheit der Unternehmen.

Gut, Kelber mag voreingenommen sein. Schließlich ist der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete der Bundesdatenschutzbeauftragter (BfDI) dieses Landes. "Datenschutz und Datensicherheit bedingen sich und sollten höchste Priorität haben“, sagte der Diplom-Informatiker dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) anlässlich von einem Jahr DSGVO.

 

Gelinge es Hackern, personenbezogene Daten aus einem Unternehmen zu erbeuten, solle dieses nachweisen können, dass es "wenigstens die normalsten Sicherheitsvorkehrungen" getroffen habe. Ansonsten müsse die Firma mit einem Bußgeld durch die zuständige Datenschutzbehörde rechnen. Im Zusammenspiel mit den übrigen Folgen wie etwa Rufschädigung könne eine Cyberattacke für ein Unternehmen im Wettbewerb "äußerst kritische Folgen" haben, betont Kelber.

 

Insgesamt zog der BfDI eine positive Bilanz nach einem Jahr DSGVO. "Das Gesetz hat dazu geführt, dass sich alle Seiten mehr mit Datenschutz auseinandersetzen: Unternehmen, Behörden, Bürgerinnen und Bürger."

 

Die Zahl der monatlichen Bürgerbeschwerden hat sich nach Angaben der Behörde verglichen mit dem Vorjahr mehr als verdreifacht – von rund 400 Meldungen vor dem Stichtag auf rund 1300 danach. Gleichzeitig registrierte der BfDI rund 7300 Fälle, in denen ihm Unternehmen und Behörden ihrerseits Datenpannen meldeten. Anders als so manche Landesdatenschutzbehörde verhängte der BfDI bislang jedoch kein Bußgeld.

 

Ulrich Kelber
Ulrich KelberQuelle: Bundestag
DSGVO · Ulrich Kelber · Datenschutz-Grundverordnung
Auch interessant
Zurück
27.06.2019VWheute
So verein­baren Versi­cherer Block­chain und DSGVO Die Blockchain-Technologie bietet für Versicherer eine Fülle von Möglichkeiten. Die Vereinbarkeit …
So verein­baren Versi­cherer Block­chain und DSGVO
Die Blockchain-Technologie bietet für Versicherer eine Fülle von Möglichkeiten. Die Vereinbarkeit mit anderen Systemen und Vorschriften kann allerdings herausfordernd sein. Ein Beispiel ist das Spannungsfeld zwischen Blockchain …
23.05.2019VWheute
DSGVO ist der Feind der Wirt­schaft Bürokratie ist der Unternehmen Tod. Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hemmt die Digitale Wirtschaft in …
DSGVO ist der Feind der Wirt­schaft
Bürokratie ist der Unternehmen Tod. Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hemmt die Digitale Wirtschaft in Deutschland – beinahe jedes dritte Unternehmen hat seine digitalen Aktivitäten wegen der DSGVO eingeschränkt, 39 Prozent rechnen mit …
02.05.2019VWheute
Arbeit­geber haften viel­fach gegen­über Mitar­bei­tern bei betrieb­li­cher Alters­ver­sor­gung Wer haftet bei einer fehlerhaften Beratung in der …
Arbeit­geber haften viel­fach gegen­über Mitar­bei­tern bei betrieb­li­cher Alters­ver­sor­gung
Wer haftet bei einer fehlerhaften Beratung in der betrieblichen Altersvorsorge? Das Landgericht Hamm hat dies bereits im Dezember 2017 entschieden. Doch was bedeutet das Urteil konkret…
15.04.2019VWheute
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund" In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International …
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund"
In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International Group (AIG) sein 100-jähriges Unternehmensjubiläum. Die Versicherungswirtschaft hat nun exklusiv mit Deutschland-Chef Alexander …
Weiter