Quelle: Andreas Hermsdorf / Pixelio / www.pixelio.de
Märkte & Vertrieb

CEOs im Leistungscheck: Wer ist der beste Versicherungschef Deutschlands? Heute Platz 5

Von Michael Stanczyk und David GorrTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wie gut performen die Spitzenmanager der Versicherungsbranche? Wie innovativ agieren sie? Was macht ihren Führungsstil aus? Und wie kommen sie außen an? Unter diesen Aspekten prüft die Redaktion im Rahmen des Rankingspezials  zwei Wochen lang die Versicherungschefs der zehn beitragsstärksten Player. Heute mit Platz 5.

Frank Walthes, Versicherungskammer Bayern (VKB)

 

Performance: 4 von 6

Deutschlands größten öffentlichen Versicherer führt Frank Walthes seit Mai 2012. Zwischen 2013 und 2018 hat die VKB über eine Mrd. Euro an Einnahmen hinzugewonnen. Derzeit liegen sie auf dem Rekordwert von 8,3 Mrd. Euro. Walthes gehört zu den High-Performern der Branche. Auch den Gewinn vor Steuern hat der Chef seit seinem Amtsantritt auf inzwischen fast eine halbe Mrd. Euro verdoppelt - obwohl Bayern immer wieder von schweren Naturkatastrophen heimgesucht wird und sich der Klimawandel sehr deutlich in den Büchern bemerkbar macht. Der Konzern hat inzwischen die Saarland Lebensversicherung und die Saarland Feuerversicherung vollständig übernommen. Walthes befürwortet weitere Konsolidierungsschritte unter öffentlichen Versicherern.

 

Innovationsgeist: 4 von 6

Frank Walthes agiert bei Produktentwicklung und digitaler Transformation stringent am Kunden entlang. Für den promovierten Volkswirt ist das kein Selbstzweck oder bloße Reaktion auf veränderte Marktbedingungen. Walthes hinterfragt aktiv, welche Antworten er auf künftige komplexe Fragestellungen geben kann. VKB ist zum Beispiel der einzige Versicherer, der die Software Watson im Tagesgeschäft produktiv im Einsatz hat. Aktuell steht zudem etwa die Fortentwicklung der privaten Krankenversicherung vom reinen Kostenerstatter zum Gesundheitsdienstleister auf dem Programm. Gerade für solche Vorhaben bedarf es digitaler Kompetenz - intern wie extern. Ebenso wie an die Leadership-Rolle des Versicherers glaubt der Manager fest an eine erfolgreiche Symbiose mit Insurtechs. Walthes beherrscht es, unterschiedliche Ansätze unter einen Hut zu bringen. Mit diesem Selbstverständnis hat er die VKB nach vorne gebracht.

Frank Walthes
Frank WalthesQuelle: VKB

Führung: 4 von 6

Der VKB-Chef kennt Stärken und Schwächen seines Unternehmens bestens. Er führt nach dem Prinzip "Stärken stärken", "Schwächen schwächen" - oder am besten ganz eliminieren. Walthes animiert Vorstandskollegen wie Belegschaft gleichermaßen dazu, konsequent an relevanten Zukunftsthemen von Big Data über Robotics bis Speech Analytics dranzubleiben. Ausdauer und Geduld zeichnen ihn aus. Transformation bedeutet für Walthes nicht Stellenabbau, sondern qualifizierte Mitarbeiter in neuen Aufgaben. Man merkt schnell, der Spitzenvorstand professionalisierte sich nicht im Consulting.

 

Image: 3,5 von 6

"Mia san Mia", so lautet der seit einigen Jahren geschickt vermarktete bayerische Leitspruch des Fußballklubs Bayern München. Man bekennt sich im Freistaat zu seiner Herkunft - ob aus nationalem Stolz oder unternehmerischer Raffinesse. Letzteres trifft sicher auch auf den, im von der VKB initiierten Namensstreit mit der Bayerischen zu, der reichlich Schlagzeilen produzierte. Der Artikel "die", den "die Bayerische" im Namen trage, suggeriere, es könne nur eine bayerische Versicherung geben, argumentierte der größte öffentliche Versicherer Deutschlands. Mit der Aktion hat am Ende weder Frank Walthes noch die VKB Beliebtheitspunkte gesammelt. Eigentlich ist der Manager zu souverän und die VKB zu weit vorne, um sich auf solche juristischen Kleinkriege einzulassen. Vielleicht hat man nicht damit gerechnet, dass der Fall so hohe Wellen schlägt. Vielleicht aber eben doch. Das wiederum wäre taktisch genial.

 

Gesamtbewertung: 3,875 von 6

 

Vorgehensweise:

In dem hier präsentierten Ranking wird nach WachstumsperformanceInnovationsgeistFührung und Image auf einer Skala von 1 (Minimum) bis 6 (Maximum) bewertet. Unter Performance wird bei der Beurteilung auf die Punkte Umsatz, Gewinn und ggf. Aktienpreis geblickt. Der Innovationsgeist analysiert Raffinessen um Digitalisierung, innovative Partnerschaften, Produkte und zukunftsfähige Strukturen. In der Kategorie Führung dienen Arbeitsprozesse, Mitarbeiterzufriedenheit und Unternehmenskultur als Ranking-Grundlage. Im letzten Schritt widmen wir uns dem Image. Hier geht es in erster Linie darum, wie sich der Manager in der Öffentlichkeit präsentiert, was und wie er etwas sagt, wo er aneckt, wie er bei Auftritten wahrgenommen wird.

 

Platz 6: Torsten Leue, Talanx

Platz 7: Giovanni Liveranni, Generali Deutschland

Platz 8: Joachim Wenning, Munich Re

Platz 9: Alexander Vollert, Axa Deutschland

Platz 10: Markus Rieß, Ergo

CEO · VKB · Frank Walthes · Versicherungskammer Bayern
Auch interessant
Zurück
07.08.2019VWheute
Themen­spe­zial Bildung: „Umset­zung der IDD ist kein lästiges Abhaken einer weiteren büro­kra­ti­schen Verpflich­tung“ Dass die Insurance …
Themen­spe­zial Bildung: „Umset­zung der IDD ist kein lästiges Abhaken einer weiteren büro­kra­ti­schen Verpflich­tung“
Dass die Insurance Distribution Directive eine weitere Professionalisierung im Vertrieb fördert, davon ist Frank Walthes überzeugt. In seiner Funktion als …
06.08.2019VWheute
Themen­spe­zial Bildung: Warum der Vermittler mindes­tens 30 Stunden Weiter­bil­dung pro Jahr braucht Das ergibt sich schon durch die vielen und …
Themen­spe­zial Bildung: Warum der Vermittler mindes­tens 30 Stunden Weiter­bil­dung pro Jahr braucht
Das ergibt sich schon durch die vielen und schnellen Anpassungen bei Produkten, und Regulatorik – von den digitalen Entwicklungen ganz zu schweigen“, berichtet Frank Walthes. In …
05.08.2019VWheute
Themen­spe­zial Bildung: "Luft nach oben ist immer" Mit Blick auf die Weiterbildung liegt die Branche bei 100 Prozent und damit deutlich über den …
Themen­spe­zial Bildung: "Luft nach oben ist immer"
Mit Blick auf die Weiterbildung liegt die Branche bei 100 Prozent und damit deutlich über den Werten der Gesamtwirtschaft, die aktuell etwa 85 Prozent erreicht, sagt Frank Walthes. In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender …
24.05.2019VWheute
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 1 Wie gut performen die Spitzenmanager der …
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 1
Wie gut performen die Spitzenmanager der Versicherungsbranche? Wie innovativ agieren sie? Was macht ihren Führungsstil aus? Und wie kommen sie außen an? Unter diesen Aspekten prüft die …
Weiter