Talanx und HDI-Fahnen
Talanx und HDI-FahnenQuelle: Talanx
Unternehmen & Management

Talanx bekommt Inlands- und Industriegeschäft in den Griff

Von Claudia Schmidt-WehrmannTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Versicherungskonzern Talanx ist mit kräftigem Wachstum und einem erfreulichen Anstieg des Konzerngewinns in das Jahr 2019 gestartet. Im ersten Quartal erhöhte sich das Prämienvolumen im Vorjahresvergleich um 10,9 Prozent auf 11,7 Milliarden Euro, berichtete der Konzern auf der Hauptversammlung.

Zu dem Wachstum trugen alle Geschäftsbereiche bei. Zusätzliches Geschäftspotenzial verspricht sich der neue Vorstandschef Torsten Leue durch den Start des Joint Ventures von Hannover Rück und und HDI Global, der HDI Global Speciality. Der Konzerngewinn verbesserte sich um 7,8 Prozent auf 235 Millionen Euro. Leue sieht damit den Konzern auf Kurs, seinen Gewinn in diesem Jahr auf 900 Mio. Euro (plus 28 Prozent) zu steigern.  Im ersten Quartal sei schon mehr als ein Viertel des geplanten Jahresgewinns eingefahren, sagte er auf der Hauptversammlung.

 

Weitere Zuwächse

 

Die Privat- und Firmenversicherung Deutschland legte zum Jahresstart dank ihres laufenden Sparprogramms deutlich zu und verbesserte den Beitrag zum Konzerngewinn um 64 Prozent auf 36 Mio. Euro. Die Sparte Privat- und Firmenversicherung International wuchs erneut sehr dynamisch, allerdings bremste das Wachstum die Versicherungstechnik und damit auch den Gewinnanstieg. Das Ergebnis lag bei 42 (41) Mio. Euro. Mit dem Zukauf der türkischen Sachversicherungstochter der Ergo vor wenigen Tagen ist weiteres Wachstum programmiert. Der Gewinn erhöhte sich daher nur leicht um 2,4 Prozent auf 42 Mio. Euro.

 

Die Talanx profitiert nach weiterhin vor allem vom Gewinn des weltweit viertgrößten Rückversicherers Hannover Rück, an dem sie gut die Hälfte der Anteile hält. Die Rückversicherung steuerte insgesamt 148 (139) Mio. Euro zum Konzernergebnis bei.

 

Schlechter lief es in der Industrieversicherung unter der Marke HDI. Dort schlug ein Großschaden aus dem Dezember nachträglich teuer zu Buche, sodass der Beitrag zum Konzernergebnis mit 23 Mio. Euro unter Vorjahr (31 Mio. Euro) lag. Die Sanierung der seit Jahren wegen unzureichender Prämien defizitären Industrie-Feuerversicherung zeigt hingegen Erfolge, betonte Leue. Das wegen des Überangebots an Kapital aus der Balance geratene Verhältnis zwischen Risiko und Prämie kommt langsam wieder ins Lot. Die bis 2020 geplanten Preiserhöhungen um mindestens 20 Prozent sind den Angaben zufolge zu 88 Prozent bereits durchgesetzt worden und damit schneller als geplant. Der erwartete Beitragsabrieb konnte durch die höheren Prämien kompensiert worden. 

 

Die Schaden-/Kostenquote der Schaden-Erst- und Rückversicherung verbesserte sich wegen der positiven Schadenlage leicht auf 96,8 (97,0) Prozent. Deutlich rückläufig war dagegen mit 0,99 (1,06) Mrd. Euro das Kapitalanlageergebnis. Das operative Ergebnis stieg auf 616 (592) Mio. Euro.

 

Die Hauptversammlung stimmte mit breiter Mehrheit allen Tagesordnungspunkten zu. Vertreten waren 92,3 Prozent des stimmberechtigten Kapitals.

Talanx · HDI · Hannover Re · Hauptversammlung
Auch interessant
Zurück
09.05.2019VWheute
Allianz baut Vorsprung mit Rekord aus und belohnt Aktio­näre Ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 131 Mrd. Euro, ein operatives Ergebnis von 11,5 Mrd. …
Allianz baut Vorsprung mit Rekord aus und belohnt Aktio­näre
Ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 131 Mrd. Euro, ein operatives Ergebnis von 11,5 Mrd. Euro, eine Solvency-II-Kapitalquote von 229 Prozent und schließlich, das dürfte die versammelten Aktionäre am meisten interessiert …
30.04.2019VWheute
NGO bläst zum Angriff gegen die Munich Re  Die Umweltorganisation Urgewald zieht gegen die Munich Re in den Kampf. Auf der heutigen …
NGO bläst zum Angriff gegen die Munich Re 
Die Umweltorganisation Urgewald zieht gegen die Munich Re in den Kampf. Auf der heutigen Hauptversammlung des Rückversicherers wollen Vertreter der NGOs zusammen mit anderen Vereinigungen den Rückversicherern mit den "Folgen ihres …
18.04.2019VWheute
Verti bekommt neuen IT-Leiter Der neue Mann beim Kfz-Versicherer ist Alex Baumgardt (56). Mit Wirkung zum 1. Juni 2019 verantwortet er die IT bei …
Verti bekommt neuen IT-Leiter
Der neue Mann beim Kfz-Versicherer ist Alex Baumgardt (56). Mit Wirkung zum 1. Juni 2019 verantwortet er die IT bei "Deutschlands zweitgrößter Kfz-Direktversicherung", der Verti Versicherung AG.
15.04.2019VWheute
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund" In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International …
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund"
In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International Group (AIG) sein 100-jähriges Unternehmensjubiläum. Die Versicherungswirtschaft hat nun exklusiv mit Deutschland-Chef Alexander …
Weiter