FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner
FDP-Bundesvorsitzender Christian LindnerQuelle: picture alliance/Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Politik & Regulierung

Lindner: "Der Staat hat natürlich eine zentrale Rolle als Regelsetzer und Schiedsrichter"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Am vergangenen Wochenende traf sich die FDP zum 70. Parteitag. Die wesentlichen Themen: Frauen und die Klimapolitik. So sieht deren Bundesvorsitzender Christian Lindner bei der Bekämpfung des Klimawandels als "als Regelsetzer und Schiedsrichter. Innerhalb dieses Rahmens bewegen sich dann Firmen und Individuen."

"Bezogen auf das Klima heisst das, dass wir ein CO2-Budget brauchen. Die Menge an CO2, die wir noch verbrauchen dürfen, ist ja berechenbar. Wer ein Steak essen oder fliegen will, muss vereinfacht gesagt das entsprechende CO2-Emissionsrecht beim Staat einkaufen oder einen Baum pflanzen, um sein CO2-Konto wieder auszugleichen", meint der FDP-Politiker im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ). Eine "chinesisch anmutende Planwirtschaft" lehnt Linder naturgemäß ab: "Das halte ich für einen ökologischen Autoritarismus, dem Liberale widersprechen müssen. Der könnte auch zu zivilem Ungehorsam führen, bis hin zu Gelbwesten-Protesten nach französischem Vorbild. Was wir erreichen müssen, ist durch Technologie und Ideenwettbewerb in Markt und Gesellschaft dort CO2 einzusparen, wo es am günstigsten und mit einer selbstbestimmten Lebensführung am besten zu vereinbaren ist."

 

Allerdings sei der Klimawandel nur "eines von vielen großen Themen, aber nicht das einzige. Tatsächlich haben viele Menschen in der Mitte der Gesellschaft auch noch andere Sorgen. Die stellen sich Fragen nach dem eigenen wirtschaftlichen Vorankommen, nach ihrer Altersvorsorge und der Sicherheit ihres Arbeitsplatzes. Es geht in der deutschen Berichterstattung oft etwas unter, dass die Industrieproduktion zurückgeht und das Wachstum sich abkühlt, Hunderttausende Arbeitsplätze gefährdet sind oder wegfallen werden."

FDP · Christian Lindner
Auch interessant
Zurück
15.07.2019VWheute
Wiese­mann: "Die neue Lebens­ver­si­che­rung ist attrak­tiver denn je" Die Lebensversicherung hat in den vergangenen Jahren schon bessere Zeiten erleb…
Wiese­mann: "Die neue Lebens­ver­si­che­rung ist attrak­tiver denn je"
Die Lebensversicherung hat in den vergangenen Jahren schon bessere Zeiten erlebt. Nach Angaben des GDV ist die Zahl der Policen zwar auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Einen Abgesang auf das …
17.06.2019VWheute
"Natür­lich kann der Verein die Trikots behalten und weiter verwenden" – HDI äußert sich zu Inklu­siv­mann­schaft-Trikot­gate Die HDI wolle einer …
"Natür­lich kann der Verein die Trikots behalten und weiter verwenden" – HDI äußert sich zu Inklu­siv­mann­schaft-Trikot­gate
Die HDI wolle einer Mannschaft von Behinderten ihre Trikots wegnehmen, so titelte gestern eine Zeitung. Der Aufschrei war groß, die Antwort des …
16.04.2019VWheute
FDP befürchtet Über­for­de­rung der Finanz­an­la­gen­ver­mittler durch Bafin-Aufsicht Die Bundesregierung will erklärtermaßen die …
FDP befürchtet Über­for­de­rung der Finanz­an­la­gen­ver­mittler durch Bafin-Aufsicht
Die Bundesregierung will erklärtermaßen die Finanzanlagenvermittler unter die Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) stellen. Dadurch würde die Branche …
07.03.2019VWheute
FDP und Verbrau­cher­schützer kriegen sich mit Rest­schuld­ver­si­che­rern in die Wolle Es ist eine nicht alltägliche Vereinigung gegen die …
FDP und Verbrau­cher­schützer kriegen sich mit Rest­schuld­ver­si­che­rern in die Wolle
Es ist eine nicht alltägliche Vereinigung gegen die Restschuldversicherung. Verbraucherschützer und FDP wettern gemeinsam gegen die Absicherung und fordern von Bundesfinanzminister Olaf Scholz…
Weiter