Strudel für 40.000 Euro
Strudel für 40.000 EuroQuelle: fotoART by Thommy Weiss  / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

40.000 Euro Kuchen mit Gefängnisüberraschung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Sie wollten schon immer essen wie ein König? Eine Frau in Italien kann ihnen einen 40.000 Euro Strudel anbieten, der ihren Mann zusätzlich ins Gefängnis bringen könnte.

Die Geschichte ist eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Eine Hobbybäckerin im italienischen Padua kreierte einen Strudel und nutzte dafür naheliegenderweise den Ofen. Was sie nicht wusste, ihr Freund, gegen den die Steuerbehörden wegen Geldwäsche in Höhe von 40 Millionen Euro ermitteln, hatte sich den Ort als Geldversteck auserkoren. Offenbar wird der Ofen nicht allzu häufig genutzt, was sich nun rächte.

 

Es kam, wie es die Physik vorschreibt. Die Wärme verwandelte das Papiergeld in kleine, schwarze Papierstreifchen. Das war aber nicht das Schlimmste, was den beiden Turteltauben passierte, denn die Justizbehörden fanden den Strudelfall auch lecker.

Ob die Behörden ein Stück vom Kuchen abbekamen, ist nicht überliefert. Geschmeckt haben dürfte ihnen der Fall allerdings, denn die Strudelfachkraft plauderte den Vorfall am Telefon gegenüber einer Freundin aus, während die Polizei die Ohren spitzte.

 

Vor Gericht nutzte die Justiz naheliegenderweise Strudelgate als Beleg dafür, dass der Mann tatsächlich zwielichtige Geldgeschäfte betreibe. Der Kuchen könnte für den Angeklagten daher noch teurer werden.

 

Ob die Frau den Vorfall einer Versicherung meldete, ist leider nicht überliefert, aber VWheute würde die Schadenanzeige sehr gerne lesen.

Strafe · Gefängnis · Italien · Steuern
Auch interessant
Zurück
23.08.2019VWheute
Wegen Miss­brauchs von Minder­jäh­rigen verur­teilter Ex-NPDler addiert Versi­che­rungs­be­trug zum Stra­fen­konto Rechtsradikale argumentieren gerne …
Wegen Miss­brauchs von Minder­jäh­rigen verur­teilter Ex-NPDler addiert Versi­che­rungs­be­trug zum Stra­fen­konto
Rechtsradikale argumentieren gerne mit Moral, Kameradschaft und Ehrlichkeit. Selbst sind sie sittlich flexibel. Ein ehemaliger NPD-Funktionär ist aktuell wegen …
22.07.2019VWheute
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet…
Weitere Mons­anto-Straf­zah­lung wird dras­tisch redu­ziert – Bayer-Aktio­näre strahlen
Ist das jetzt ein Erfolg oder nur weniger schlimm als erwartet? Erneut hat ein US-Gericht die Strafzahlung gegen Bayer in einem Prozess drastisch gesenkt, die ihr aufgekauftes …
17.07.2019VWheute
Bayer Strafe in Mons­anto-Prozess redu­ziert - Unter­nehmen nicht zufrieden Es wird selten so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Im zweiten …
Bayer Strafe in Mons­anto-Prozess redu­ziert - Unter­nehmen nicht zufrieden
Es wird selten so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Im zweiten Glyphosat-Urteil hat Bundesrichter Vince Chhabria die Strafe des Bayer Konzerns erheblich reduziert. Der Konzern ist angeklagt, weil ein …
11.06.2019VWheute
Wells Fargo zahlt 385 Mio. Dollar Strafe nach Versi­che­rungs­be­trug Die Großbank Well Fargo gehörte einst zu Warren Buffetts Lieblingsaktien. …
Wells Fargo zahlt 385 Mio. Dollar Strafe nach Versi­che­rungs­be­trug
Die Großbank Well Fargo gehörte einst zu Warren Buffetts Lieblingsaktien. Doch nach vielen Skandalen hat sich die Titel die milliardenschwere Beteiligung der Buffett-Holding Berkshire Hathaway als …
Weiter