Eishockey - auch ein Feld für Versicherungen
Eishockey - auch ein Feld für VersicherungenQuelle: O. Fischer  / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Wenn die Versicherung den Starspieler zur WM schickt

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer globalisierten Welt wären ohne die Branche nicht möglich, aber wie sexy ist die Absicherung einer Ölplattform? Ganz anders sieht es aus, wenn die Versicherer Spitzensport ermöglichen - wie jetzt beim Eishockey

Eine spezielle Versicherung ermöglicht dem Schweizer Eishockeystar Kevin Fiala die Teilnahme an der Eishockey-Weltmeisterschaft in Slowenien. Der Star der Minnesota Wild wir in diesem Jahr vertragslos und kann einen neuen, hochdotierten Vertrag aushandeln. Eine Verletzung während der WM in Slowenien wäre da kontraproduktiv. Daher wurde vom Schweizer Eishockeyverband eine finanzielle Absicherung auf Versicherungsbasis vereinbart, wie sport.ch meldet. Der Star wird also spielen, ebenso wie sein Landsmann Nico Hischier von den New Jersey Devils.

 

Wenn es Sie nicht interessiert, wer für das Schweizer Alpenvolk die Kufen schwingt, das Vorgehen des Eishockeyverbandes ist auch im deutschen Sport verbreitet - beispielsweise im Basketball.

 

Mehr Geld, mehr Gefahr

 

Der Grund für den Wunsch nach Absicherung ist einfach, die Spielergehälter für Sportler in den größten amerikanischen Ligen (NBA, NFL, NHL etc.) sind wesentlich höher als im europäischen Äquivalent. So verdient beispielsweise der NBA-Star Dennis Schröder aktuell jährlich 15,5 Mio. Dollar, bei Dirk Nowitzki waren es in der Spitze 25 Mio.

 

Deren Teams wollen sich verständlicherweise dagegen absichern, dass sich der Sportler verletzt und sie das Gehalt ohne Gegenleistung bezahlen müssen. Der Sportverband, hier der Deutsche Basketballbund, schließt also eine Versicherung für den Spieler und dessen Klub ab, der den möglichen Verlust abfängt, was für einen Verband teuer werden kann.

 

Mit der Absicherung von Stars ermöglichen die Versicherer den Fans die wirklich besten Spieler der Welt bei Europa- oder Weltmeisterschaften zu sehen. Das ist sicher nicht langweilig, ob es sexy ist, können Sie für sich entscheiden.

 

Wenn es Sie interessiert, wie es im Fußball mit Absicherung aussieht, dann lesen Sie unsere ausführliche Geschichte in der Versicherungswirtschaft.

Sportversicherung · Branche · Absicherung
Auch interessant
Zurück
30.04.2019VWheute
DEVK: Fast jeder Vierte verlässt sich bei BU auf die gesetz­liche Absi­che­rung Psychische Erkrankungen sind immer öfter ein Grund für …
DEVK: Fast jeder Vierte verlässt sich bei BU auf die gesetz­liche Absi­che­rung
Psychische Erkrankungen sind immer öfter ein Grund für Berufsunfähigkeit. Allerdings scheinen nur wenige Bundesbürger einen entsprechenden Versicherungsschutz für den Fall der Fälle zu besitzen. Laut …
01.04.2019VWheute
Rekord­transfer Hernandez: FC Bayern zahlt 600.000 Euro pro Jahr für Versi­che­rung Der FC Bayern München macht offensichtlich ernst und greift für …
Rekord­transfer Hernandez: FC Bayern zahlt 600.000 Euro pro Jahr für Versi­che­rung
Der FC Bayern München macht offensichtlich ernst und greift für neue Spieler tief in die Tasche. Mit der Verpflichtung des französischen Nationalspielers Lucas Hernández sorgte der deutsche …
06.03.2019VWheute
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten …
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich
Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten Milchlieferanten und der von ihr ausgehenden Gefahr beschäftigen. Der Hintergrund ist das Urteil gegen einen Landwirt, dessen Kuh eine Frau zu …
26.02.2019VWheute
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit …
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung
Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit ihrer Herde im Sommer 2014 eine Wanderin zu Tode stampeded. Noch ist unklar, ob seine Versicherung für den Schaden aufkommt, doch …
Weiter