Konzernsitz der Axa Deutschland
Konzernsitz der Axa DeutschlandQuelle: Axa
Unternehmen & Management

Deutliches Gewinnplus für die Axa Deutschland

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Axa Deutschland sieht sich gut auf Kurs. So erzielte der Versicherungskonzern im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ein sattes Gewinnplus von 13,9 Prozent auf 708 Mio. Euro nach Steuern (2017: 621 Mio.). Die Beitragseinnahmen stiegen konzernweit leicht um 0,6 Prozent auf 10,738 Mrd. Euro (2017: 10,672 Mrd.).

Ein deutliches Plus bei den Beitragseinnahmen verzeichnete die Axa dabei vor allem in der Sachversicherung. So stiegen die Prämieneinnahmen Unternehmensangaben zufolge um 3,3 Prozent auf rund 4,006 Mrd. Euro (2017: 3,879 Mrd.). Wachstumstreiber waren dabei laut Versicherer vor allem die gestiegene Nettoproduktion im Industriegeschäft sowie die Akquisition weiterer Anteile an der Roland Rechtschutz. Trotz des Umstandes, dass 2018 eines der schwersten Sturmjahre der letzten 20 Jahre war, verzeichnete die Axa einen leichten Rückgang die Schaden-Kosten-Quote um 0,4 Prozentpunkte auf 95,6 Prozent.

 

In der Krankensparte verzeichnete die Axa ebenfalls ein deutliches Beitragsplus von 2,4 Prozent auf 3,131 Mrd. Euro (2017: 3,059 Mrd.). Dabei profitierte der Versicherungskonzern nach eigenen Angaben vor allem vom Wachstum im Kundensegment öffentlicher Dienst sowie in der internationalen und betrieblichen Krankenversicherung. In der Lebensversicherung verzeichnete die Axa Deutschland indes einen deutlichen Rückgang der Beitragseinnahmen um 3,7 Prozent auf 3,559 Mrd. Euro (2017: 3,696 Mrd.). Die Gründe dafür sieht der Versicherer vor allem in den Veräußerungen der ProbAV Pensionskasse und eines kleineren Bestands in der fondsgebundenen Versicherung.

 

"Mit dem Geschäftsjahr 2018 haben wir einige grundlegende Veränderungen in unserem Geschäftsportfolio vorgenommen und damit wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Wir sind gleichzeitig in unseren präferierten Geschäftssegmenten über Markt gewachsen und konnten unser operatives Ergebnis weiter steigern. Damit hat Axa auch die Kraft, weiter erheblich in die digitale Transformation zu investieren", kommentiert Axa-Deutschlandchef Alexander Vollert die Geschäftsbilanz für 2018. "Wir sind weiterhin auf Kurs in den richtigen Geschäftsfeldern. Wir wollen mit exzellentem Service, einem starken Vertrieb und innovativen Angeboten für unsere bestehenden Kunden – aber auch für noch mehr junge Menschen, Familien und Unternehmen - der richtige Partner sein, wenn es um Sicherheit geht", ergänzt der Konzernchef.

Axa Deutschland · Alexander Vollert
Auch interessant
Zurück
26.06.2019VWheute
Asse­ku­ra­deure bescheren Conceptif ein deut­li­ches Umsatz­plus Die ConceptIF-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ihre Umsatzerlöse um 34,…
Asse­ku­ra­deure bescheren Conceptif ein deut­li­ches Umsatz­plus
Die ConceptIF-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ihre Umsatzerlöse um 34,2 Prozent auf 12,8 Mio. Euro gesteigert (2017: 9,6 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg Unternehmensangaben zufolge von 0,8…
14.05.2019VWheute
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 9 Wie gut performen die Spitzenmanager der …
CEOs im Leis­tungs­check: Wer ist der beste Versi­che­rungs­chef Deutsch­lands? Heute Platz 9
Wie gut performen die Spitzenmanager der Versicherungsbranche? Wie innovativ agieren sie? Was macht ihren Führungsstil aus? Und wie kommen sie außen an? Unter diesen Aspekten prüft die …
07.05.2019VWheute
Inter schließt 2018 mit dickem Gewinn­plus ab Die Inter Versicherungsgruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem satten Gewinnplus von 10,6 …
Inter schließt 2018 mit dickem Gewinn­plus ab
Die Inter Versicherungsgruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem satten Gewinnplus von 10,6 Prozent auf 33,8 Mio. Euro (VJ: 30,6) abgeschlossen. Bei den Bruttobeitragseinnahmen verzeichnete der Mannheimer Versicherer nach …
13.03.2019VWheute
Axa will Rituale aufbre­chen Den kulturellen Wandel im Unternehmen hält Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender der Axa Konzern AG, für einen der …
Axa will Rituale aufbre­chen
Den kulturellen Wandel im Unternehmen hält Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender der Axa Konzern AG, für einen der wichtigsten Hebel, um die sich ändernden Anforderungen an Versicherungsunternehmen zu bewältigen. Zu diesem Schluss kam er gestern …
Weiter