Quelle: Allianz
Unternehmen & Management

Allianz Real Estate erreicht 2018 Rekordwert bei Transaktionen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Asset-Manager Allianz Real Estate hat im vergangenen Jahr mit einem Transaktionsvolumen von rund 2,1 Mrd. Euro einen neuen Rekordwert erzielt. Dabei wurde allein über die Luxemburger Debt Investment Plattform eine Mrd. Euro an Finanzierungen umgesetzt. Der Fokus der Transaktionen lag dabei auf Großbritannien, Irland, Italien, Spanien und Schweden.

"Unser europäisches Finanzierungsportfolio wächst weiter, getrieben von unserer Fokussierung auf erstklassige Assets und Partner an den europäischen Tier 1-Standorten", kommentiert Roland Fuchs, Head of European Debt der Allianz Real Estate. "Aufgrund des schnellen Wachstums unserer Luxemburger Debt Investment Plattform und des damit verbundenen direkten und vereinfachten Zugangs, den diese Plattform den Versicherungsgesellschaften der Allianz Gruppe zu erstklassigen europäischen Immobilienfinanzierungen ermöglicht, sind wir sehr zuversichtlich Die Plattform ist schnell zu einem etablierten Investmentvehikel geworden, und wir sind auf gutem Wege, die Plattform noch im Jahr 2019 für externe institutionelle Investoren öffnen zu können".

 

So hat die Allianz Real Estate jüngst drei neue Immobilienfinanzierungen in Höhe von insgesamt 476 Mio. Euro in London, Paris und Stuttgart abgeschlossen. So erwarb der Konzern in der britischen Hauptstadt das Bürogebäude "Southbank Central". Das 2016 renovierte Gebäude mit einer Gesamtfläche von 21.800 Quadratmetern besteht vor allem aus Büroflächen für verschiedene Mieter, die über langfristige Verträge vollständig vermietet sind.

 

In der französischen Hauptstadt Paris beteiligt sich die Allianz an einer Refinanzierung von insgesamt 164 Mio. Euro für ein 22.000 Quadratmeter großes Bürogebäude an der 92, Avenue de France. Die Finanzierung teilt sich auf zwischen Allianz mit einem Anteil von 136 Mio. Euro und der Crédit Agricole Corporate and Investment Bank CACIB, die sich mit 27,4 Millionen Euro beteiligt und die Transaktion auch arrangiert hat. In Stuttgart refinanzierte die Allianz Real Estate als alleiniger Kreditgeber mit rund 140 Mio. Euro den Kauf der "Königsbau Passagen", ein Büro- und Einzelhandelsobjekt mit 43.800 Quadratmetern Gesamtfläche am Stuttgarter Schlossplatz, direkt im Herzen der Stadt.

 

Der Immobilienboom wird auch für die Lebensversicherer zu einem immer lukrativeren Zusatzgeschäft. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jüngst mitteilte, stieg das Volumen der ausgezahlten Immobiliendarlehen im vergangenen Jahr um 11,8 Prozent auf 8,4 Mrd. Euro. Der weitaus überwiegende Teil der Kreditzusagen dient zur Finanzierung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen, knapp 14 Prozent der zugesagten Darlehen sind für den Bau größerer Mietshäuser reserviert.

Allianz Real Estate
Auch interessant
Zurück
31.07.2019VWheute
Insur­techs: Gleich­blei­bendes Inves­ti­ti­ons­vo­lumen bei weniger Trans­ak­tionen Die weltweiten Investitionen in Versicherungs-Startups liegen im …
Insur­techs: Gleich­blei­bendes Inves­ti­ti­ons­vo­lumen bei weniger Trans­ak­tionen
Die weltweiten Investitionen in Versicherungs-Startups liegen im ersten Halbjahr 2019 auf dem weiterhin hohen Niveau der Vorjahre. Laut einer aktuellen Analyse des Beratungsunternehmens Willis …
17.04.2019VWheute
Florian Rohkamm wird neue Vertriebs­chef bei Real Garant Florian Rohkamm (43) wird ab 1. Mai 2019 als Head of Distribution der Real Garant …
Florian Rohkamm wird neue Vertriebs­chef bei Real Garant
Florian Rohkamm (43) wird ab 1. Mai 2019 als Head of Distribution der Real Garant Versicherung AG den Vertrieb des Zurich-Tochterunternehmens verantworten. Darüber hinaus wurde er zum Geschäftsführer der Real Garant …
20.03.2019VWheute
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt" Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser…
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt"
Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser Tage die Schlagzeilen der Wirtschaftszeitungen. Auch in der Versicherungsbranche  sind Fusionen durchaus nicht selten. …
14.03.2019VWheute
Neue Chancen und neue Risiken durch Immo­bi­li­en­in­vest­ments Immobilien gehören angesichts dauerhaft niedriger Zinsen derzeit zu den beliebtesten …
Neue Chancen und neue Risiken durch Immo­bi­li­en­in­vest­ments
Immobilien gehören angesichts dauerhaft niedriger Zinsen derzeit zu den beliebtesten Investments für Versicherer. Allerdings scheinen mit den Chancen durch den Boom bei Gewerbe-, Büro- und Wohnimmobilien auch die …
Weiter