Wohnhäuser, ein Millionengrab für Versicherer?
Wohnhäuser, ein Millionengrab für Versicherer?Quelle: Rainer Sturm / www.pixelio.de / PIXELIO
Märkte & Vertrieb

"Assekuranzen verlieren weiterhin viel Geld bei Wohngebäudeversicherung" – wirklich?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Unternehmen Oqio will Versicherer vor Verlusten in der Wohngebäudeversicherung bewahren. Die Münchener bieten eine Softwarelösung, die ein Einsparpotenzial von "mehreren einhundert Millionen Euro biete. Ist das Angebot nicht mittlerweile obsolet?

Während die Versicherungsgesellschaften bei der Kfz-Kaskoversicherung längst mit wirksamen Instrumenten arbeiten, verlieren Assekuranzen in der Sparte Wohngebäudeversicherungen (WV) noch "immer mehrere hundert Millionen Euro pro Jahr". Das würden "diverse Studien und Statistiken" zeigen, schreibt Oqio. Ist dem so, Zahlen des GDV zeigt Gegensätzliches.

Wohngebäudezahlen bis 2017
Wohngebäudezahlen bis 2017Quelle: GDV

Zugegeben, tatsächlich haben einige Versicherer in der WV Probleme. Aktuell meldet die Deutsche Familienversicherung, dass sie sich aus der Wohngebäudeversicherung zurückgezogen habe. Und auch die Unwettergefahr steigt, wie besonders die Rückversicherer gebetsmühlenartig wiederholen. Die Frage ist, ob es sich tatsächlich um ein branchenübergreifendes Problem handelt.

 

Oqio jedenfalls hat eine webbasierte Software entwickelt, die für alle Akteure "mehr Geschwindigkeit, Preistransparenz und Kontrolle" beim Schadensmanagement schafft. Die Assekuranz könne ihre Profitabilität erhöhen, die Wohnungswirtschaft von sinkenden Policen profitieren und Handwerker ihre Leistungen besser abrechnen und durch Menge skalieren. Das Angebot soll vor allem bei großen Immobilienpaketen greifen.

 

"Mit oqio analytiqs lassen sich erstmals große Gebäudeversicherungsbestände wirtschaftlich und effizient betreuen. Wohnungsverwalter erhalten eine digitale Plattform, auf der sich in Zusammenarbeit mit Versicherungsgesellschaften und Handwerkern Schäden einfach, schnell und transparent abwickeln lassen", erklärt Firmengründer Dirk Jakob den Ansatz.

 

Für Versicherer werde im Gegenzug die Wohngebäudeversicherung gerade bei großen Wohnungsportfolien wieder attraktiv. Die Verbundene Gebäudeversicherung sei für die deutschen Kompositversicherer der Zweig mit dem größten Sanierungsdruck.

"Durch hohe Kostenquoten, negative Neugeschäfts- und Bestandsbeiträge, das Risiko "Leitungswasser" ist die Lage im Bereich Schadenmanagement der Gebäudeversicherung sehr angespannt. Großereignisse wie Feuer oder Sturm werden dabei subjektiv stärker wahrgenommen", führt Jacob aus.

 

Die Folge wäre, dass Versicherungsunternehmen aktuell große Wohnungsbestände mit mehr als 10.000 Einheiten ungern managen würden, "weil sie sich fast immer als defizitär erweisen". Abhilfe soll Oqio schaffen.
Wohngebäudeversicherung · Wohngebäude · Oqio
Auch interessant
Zurück
13.06.2019VWheute
SV-Vorstand Zehner über die Verlust­zone Wohn­ge­bäude: Wieso die Preise auch in fünf Jahren steigen werden Die Wohngebäudeversicherung steht …
SV-Vorstand Zehner über die Verlust­zone Wohn­ge­bäude: Wieso die Preise auch in fünf Jahren steigen werden
Die Wohngebäudeversicherung steht seit Jahren unter Druck. Nach Angaben des GDV ist sie im vergangenen Jahr erneut in die Verlustzone gerutscht. Klaus Zehner, …
26.10.2018VWheute
Wohn­ge­bäude: Ist der Klima­wandel für die Versi­cherer beherrschbar? Eine Mehrheit ist trotz Gegenstimmen von einem Zusammenhang zwischen …
Wohn­ge­bäude: Ist der Klima­wandel für die Versi­cherer beherrschbar?
Eine Mehrheit ist trotz Gegenstimmen von einem Zusammenhang zwischen Klimawandel und steigender Unwetteranzahl überzeugt. Fakt ist, die Statistiken zeigen einen Anstieg an Extremwetterereignissen und Schäden. …
28.09.2018VWheute
GVO trotzt Sanie­rungs­maß­nahmen in Wohn­ge­bäude und wächst Die GVO Versicherung Oldenburg bewegt sich in ihrem 148. Geschäftsjahr Wachstumskurs. …
GVO trotzt Sanie­rungs­maß­nahmen in Wohn­ge­bäude und wächst
Die GVO Versicherung Oldenburg bewegt sich in ihrem 148. Geschäftsjahr Wachstumskurs. Zum dreizehnten Mal hintereinander wurde ein Beitragswachstum und zum fünfzehnten Mal ein Jahresüberschuss erzielt. Trotz …
07.09.2018VWheute
Aktuare erwarten Tele­matik-Boom in Deutsch­land Telematik-Tarife, die die Versicherungsprämie nach dem individuellen Fahrstil bemessen, sollen in d…
Aktuare erwarten Tele­matik-Boom in Deutsch­land
Telematik-Tarife, die die Versicherungsprämie nach dem individuellen Fahrstil bemessen, sollen in der Zukunft boomen. Davon geht die akturielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) aus. "Mittelfristig wird jeder d…
Weiter