Boeing 737-800 der Ethiopian Airlines
Boeing 737-800 der Ethiopian AirlinesQuelle: dpa
Politik & Regulierung

Boeing-Absturz könnte Rückversicherer bis zu einer Milliarde Dollar kosten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Absturz der Boeing 737 der Ethiopian Airlines vor knapp drei Wochen könnte die Rückversicherer weltweit teuer zu stehen kommen. So rechnet  James Vickers vom Versicherungsmakler Willis Re in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters damit, dass sich die Haftungsansprüche auf bis zu eine Milliarde Dollar summieren könnten. Da der Luftfahrt-Rückversicherungs-Markt "sehr klein und sehr, sehr spezialisiert" sei, könnte dies die Unternehmen über drei bis vier Jahre belasten könnte.

Demnach hat der Flugzeughersteller Beoing eine Produkthaftpflicht-Police beim Konsortium abgeschlossen, das auch für finanzielle Folgen eines vorübergehenden Flugverbots aufkomme. Auch die Swiss Re oder Berkshire Hathaway des Milliardärs Warren Buffett dürften vom Fall Boeing betroffen sein. Allein der Rückversicherer Munich Re rechnet durch den Absturz der Maschine und das weltweite Flugverbot für die 737 Max 8 mit einem Schadenaufwand von etwa 100 bis 120 Mio. Euro.

 

Bereits der erste Absturz einer gleichen Maschine im vergangenen Oktober 2018 kostete den Rückversicherer einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag, der aber bereits 2018 komplett verbucht wurde. Auch die Talanx rechnet mit einem Schadenaufwand in einem niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Die Swiss Re gab sich bei einer Schadenschätzung bislang aber eher bedeckt.

 

Vor etwa eine der neuen Boeing 737 MAX von Ethiopian Airlines in Äthiopien abgestürzt, 157 Menschen verloren ihr Leben. Beim Absturz einer Maschine des gleichen Typs waren im Oktober in Indonesien schon 189 Passagiere gestorben. Bis zur Feststellung der Ursache gilt praktisch weltweit ein Flugverbot für diese Flugzeug-Baureihe.

Swiss Re · Munich Re · Rückversicherer
Auch interessant
Zurück
19.06.2019VWheute
Pfing­s­tun­wetter kosten die Versi­cherer mehr als eine halbe Milli­arde Euro Die Unwetter während der Pfingsttage kommen die Versicherer …
Pfing­s­tun­wetter kosten die Versi­cherer mehr als eine halbe Milli­arde Euro
Die Unwetter während der Pfingsttage kommen die Versicherer offensichtlich teuer zu stehen. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die Unwetterserie fast …
05.06.2019VWheute
Jahr­hun­dert-Schaden: Boeing bringt sich und die Versi­cherer in schwere Turbu­lenzen Das Flugverbot der Max 737 Boeing wird langsam …
Jahr­hun­dert-Schaden: Boeing bringt sich und die Versi­cherer in schwere Turbu­lenzen
Das Flugverbot der Max 737 Boeing wird langsam existenzbedrohend für Boeing. Tui rechnet mit einem Schaden von 300 Mio. Euro und wird sich das Geld vom US-Flugzeugbauer holen. Dafür hat …
07.05.2019VWheute
Millio­nen­schaden nach Absturz einer Aero­flot-Maschine in Moskau In Moskau musste am Flughafen Scheremetjewo eine  Suchoi Superjet …
Millio­nen­schaden nach Absturz einer Aero­flot-Maschine in Moskau
In Moskau musste am Flughafen Scheremetjewo eine  Suchoi Superjet 100 der Airline Aeroflot wegen eines Feuers an Bord notlanden. Dabei kamen 41 der insgesamt 78 Passagiere und Besatzungsmitglieder …
25.04.2019VWheute
Falsche Dieb­stahl­an­zeige kann Apple eine Milli­arde kosten "Verklage Unternehmen mit tiefen Taschen" – das scheint in den USA ein weit verbreiteter…
Falsche Dieb­stahl­an­zeige kann Apple eine Milli­arde kosten
"Verklage Unternehmen mit tiefen Taschen" – das scheint in den USA ein weit verbreiteter Sinnspruch zu sein. Ein Student nahm sich das zu Herzen und hat Apple wegen einer unwahren Diebstahlbeschuldigung auf eine …
Weiter