Dürre
DürreQuelle: Rudolpho Duba / PIXELIO (www.pixelio.de)
Unternehmen & Management

Dürre verdirbt Hagelgilde das Geschäft

Von Monika LierTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Für den Hagelgilde Versicherungs-Verein war 2018 zwar ein Unterschadenjahr, das Geschäft litt aber unter der Dürre. "Durch die schwierige bis unmögliche Herbstaussaat und die vertrockneten Bestände im Frühsommer waren diese teilweise gar nicht versicherungsfähig", schreibt der Vorstand des Einsparten-Versicherers im Geschäftsbericht. Die Hagelgilde versichert überwiegend Getreide und Raps gegen Sturm und Hagel und dies vorrangig in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Als Folge der Trockenheit fiel die Versicherungssumme um 7,7 Prozent auf 664,6 Mio. Euro. Die in Form der Umlage erhobenen Bruttobeiträge nahmen um ein knappes Fünftel auf 2,67 Millionen Euro ab. Für 62 Schadenfälle mussten nur 0,23 Mio. Euro aufgewendet werden. Damit war 2018 das günstigste Schadenjahr seit 1990 - im Vorjahr hatten die Schadenzahlungen mit 3,89 Mio. Euro das zweithöchste Niveau im 30-jährigen Beobachtungszeitraum erreicht.

 

Aufgrund des Unterschadens waren 1,34 in die Schwankungsrückstellungen einzustellen. Diese, die zugleich alle versicherungstechnischen Rückstellungen ausmachen, erreichten damit 2,96 (1,62) Mio. Euro. Die versicherungstechnische Rechnung war somit nur noch geringfügig positiv. Aufgrund von Kursrückgängen fielen auf die Kapitalanlagen von insgesamt 4,62 (3,35) Mio. Euro Abschreibungen an, sodass die Kapitalanlage leicht defizitär ist. Unter dem Strich verbleibt ein Jahresfehlbetrag von 45.910 Euro, der durch Entnahme der Verlustrücklage ausgeglichen wird. Das Eigenkapital erreicht danach 1,68 (1,72) Mio. Euro, was 34,5 (48,7) Prozent der Bilanzsumme entspricht.

Hagelgilde
Auch interessant
Zurück
24.05.2019VWheute
Hagel und Wasser verur­sa­chen Millio­nen­schäden bei Land­wirten Gottes Torwächter macht beim Wetter keinen guten Job. Erst schickt Petrus zu wenig …
Hagel und Wasser verur­sa­chen Millio­nen­schäden bei Land­wirten
Gottes Torwächter macht beim Wetter keinen guten Job. Erst schickt Petrus zu wenig Waser, dann zu viel. Nach einer Dürre in den ersten Monaten, meldet die Vereinigte Hagel jetzt Millionenschäden wegen zu viel Wasse…
09.04.2019VWheute
Kommt die staat­liche Dürre­ver­si­che­rung? Die Folgen des Klimawandels werden sichtbarer. Im letzten Jahr kam es hierzulande wegen Dürre zu großen …
Kommt die staat­liche Dürre­ver­si­che­rung?
Die Folgen des Klimawandels werden sichtbarer. Im letzten Jahr kam es hierzulande wegen Dürre zu großen Ernteschäden. Nun wollen hochrangige Politiker den Dürreschutz für Landwirte verbessern und dafür teilweise die steuerermäßigte …
15.01.2019VWheute
Dürre kostet Land­wirte rund 2,5 Mrd. Euro Die anhaltende Dürre des vergangenen Jahres hat den deutschen Landwirten dürfte die deutschen Landwirte …
Dürre kostet Land­wirte rund 2,5 Mrd. Euro
Die anhaltende Dürre des vergangenen Jahres hat den deutschen Landwirten dürfte die deutschen Landwirte teuer zu stehen kommen. "Selbst wenn wir die in Aussicht gestellten Dürrehilfen in Höhe von 340 Mio. Euro abziehen, bleiben etwa 2,5 …
19.11.2018VWheute
Mega-Dürre hält an: Wie sich Bauern jetzt absi­chern können Indexbasierte Versicherungen haben seit dem letzten Jahrzehnt international mächtig a…
Mega-Dürre hält an: Wie sich Bauern jetzt absi­chern können
Indexbasierte Versicherungen haben seit dem letzten Jahrzehnt international mächtig an Bedeutung gewonnen. Statt des Eintritts eines Schadens löst der Eintritt eines durch eine Kennzahl definierten Ereignisses …
Weiter