Thomas Sepp
Thomas SeppQuelle: AGCS
Köpfe & Positionen

Thomas Sepp wird Chief Underwriting Officer Corporate bei AGCS

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) nimmt einige personelle Veränderungen auf Vorstandsebene vor. Wie der Industrieversicherer mitteilt, wird Hartmut Mai, derzeit AGCS Chief Underwriting Officer Corporate, im AGCS Vorstand die Rolle des AGCS Chief Regions and Markets Officer übernehmen. Dessen Nachfolger soll Thomas Sepp werden, der von der Allianz Re kommt.

In seiner neuen Funktion wird Mai nebem dem Geschäft der AGCS in Zentral- und Osteuropa, dem Mittelmeerraum und Afrika weiterhin die Sparte "Capital Solutions" betreuen. Zudem soll er künftig auch für das Global Broker Management verantwortlich zeichnen. Der 54-Jährige kam 2007 als Global Head of Financial Lines zur AGCS und wurde 2011 zum Chief Underwriting Officer Corporate sowie Vorstandsmitglied ernannt. Vor seiner Zeit bei AGCS leitete er das deutsche Finanz- und Berufshaftpflicht-Team von Marsh Deutschland. Zuvor war er elf Jahre lang für AIG Europe tätig gewesen – dort hatte er immer verantwortungsvollere Aufgaben in Deutschland und Großbritannien übernommen und war von 2002 bis 2006 Mitglied des Vorstands von AIG Europe. Mai ist zugelassener Rechtsanwalt und studierte Rechtswissenschaften an der Universität in Köln und an der Emory Law School in Atlanta, USA.

 

Seine Nachfolge als Chief Underwriting Officer Corporate wird Unternehmensangaben zufolge der 51-jährige Thomas Sepp, derzeit Leiter des MidCorp-Geschäfts der Allianz Re, antreten. Von 2014 bis 2017 war Sepp stellvertretender Leiter des Bereichs Global Property & Casualty der Allianz SE. Vor seinem Eintritt in die Allianz Gruppe war er fünf Jahre lang bei der Zurich Versicherungsgruppe in leitender Funktion tätig, unter anderem als Chief Claims Officer, General Insurance, sowie als Chief Operating Officer und Head of Strategy for European General Insurance sowie als Leiter des strategischen Hochwasser-Schutzprogramms. Davor war er Partner bei McKinsey & Company und hatte dort verschiedene Leitungsfunktionen in der deutschen und europäischen Versicherungspraxisgruppe inne. Er studierte Wirtschaftsingenieurswesen an der TH Karlsruhe und promovierte an der Vienna School of Business in Österreich.

 

"Ich freue mich sehr, dass Hartmut Mai die Verantwortung für eine unserer wichtigsten regionalen Einheiten übernimmt, die ein Drittel unseres Prämienvolumens generiert. Er ist die treibende Kraft hinter vielen der jüngsten Fortschritte in unserem weltweiten Angebot, und hat vielfach erfolgreich bewiesen, dass er für Kunden richtige, passgenaue Lösungen findet. Mit seiner tatkräftigen Führung im AGCS Vorstand, unterstützt durch das erfahrene regionale Führungsteam, sind wir optimal aufgestellt, um in diesen Kernmärkten weiterhin erfolgreich und profitabel zu wachsen. Zugleich begrüßen wir Thomas Sepp, der mit seiner über 20-jährigen Erfahrung in der Industrieversicherung ein umfassendes Wissen in allen Aspekten unseres Geschäfts mitbringt, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in seiner neuen Rolle bei der AGCS", kommentiert AGCS-Vorstandschef Chris Fischer Hirs die Personalia.

 

"Für die MidCorp 2.0-Initiative hat Thomas Sepp in den letzten drei Jahren die Grundlagen geschaffen und das Team aufgebaut. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Wir sind damit gut gerüstet, unserem Anspruch gerecht zu werden, einer der führenden Anbieter in diesem Segment zu werden. Ich wünsche ihm alles Gute für seine neuen Rolle bei der AGCS und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit, da sich sicher viele Möglichkeiten des Austausches und der Kooperation ergeben werden", ergänzt Amer Ahmed, CEO der Allianz Re.

AGCS · Industrieversicherer · Thomas Sepp · Hartmut Mai
Auch interessant
Zurück
22.05.2019VWheute
Vom Sein und Schein – Gedanken im Mai Sein und Schein sind Konkurrenten. Nicht, dass sie einander ausschlössen. Aber zumeist gedeiht das Eine auf …
Vom Sein und Schein – Gedanken im Mai
Sein und Schein sind Konkurrenten. Nicht, dass sie einander ausschlössen. Aber zumeist gedeiht das Eine auf Kosten des Anderen. Unsere Gesellschaft hat eine klare Entscheidung getroffen. So viel Sein wie nötig. So viel Schein wie möglich…
21.12.2018VWheute
Was ist das belieb­teste Titel­bild der Versi­che­rungs­wirt­schaft? "Alles bleibt anders" hieß es der ersten Ausgabe der Versicherungswirtschaft in …
Was ist das belieb­teste Titel­bild der Versi­che­rungs­wirt­schaft?
"Alles bleibt anders" hieß es der ersten Ausgabe der Versicherungswirtschaft in diesem Jahr. Mit dem Relaunch des Magazins für die Entscheider und Führungskräfte der Branche wurde der Aufbau des Heftes neu …
26.06.2018VWheute
GDV: Drei­stel­liger Millio­nen­schaden durch Blitz­ein­schläge Sommerzeit ist Gewitterzeit und das geht bekanntlich nicht ohne den ein oder anderen …
GDV: Drei­stel­liger Millio­nen­schaden durch Blitz­ein­schläge
Sommerzeit ist Gewitterzeit und das geht bekanntlich nicht ohne den ein oder anderen Blitzeinschlag. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) nun mitteilt, ist die Zahl der Einschläge im vergangenen Jahr…
11.05.2018VWheute
Posi­tionen - Gedanken im Mai Der Maifeiertag hat ihn erneut ins öffentliche Bewusstsein gebracht – den fairen Lohn. Was aber ist ein fairer Lohn? Bei…
Posi­tionen - Gedanken im Mai
Der Maifeiertag hat ihn erneut ins öffentliche Bewusstsein gebracht – den fairen Lohn. Was aber ist ein fairer Lohn? Bei einem sozial und human vertretbaren Arbeitseinsatz soll er ein auskömmliches Leben ermöglichen. Was aber ist sozial und human …
Weiter