St. Thomas, Bermudas
St. Thomas, BermudasQuelle: Klaus Brüheim  / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Bermudas auf der Schwarzen Liste der EU: Wird der Rückversicherungs-Zahlungsverkehr erschwert?

Von Philipp ThomasTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Streit zwischen Europa und den Bermudas: Die EU macht dem britischen Inselterritorium den Vorwurf, dass vereinbarte Schritte zur Herstellung einer akzeptablen Tax Compliance nicht eingehalten wurden. Die Bermudas gelten nun als "non-cooperative tax jurisdiction", das hat Folgen.

Der Premier der Bermudas, David Burt, protestiert. Es habe in Sachen Compliance lediglich eine "techncial ommission" gegeben, der typographische Fehler in der Vorlage für die EU sei mittlerweile korrigiert worden.

 

Aus der einseitigen Maßnahme der EU ergibt sich, dass EU-Banken Zahlungsströme in die Bermudas und von den Bermudas einer besonders strengen Kontrolle unterwerfen müssen. Dies ist nicht geeignet, den Abrechnungsverkehr zwischen EU-Zedenten und den Bermudas zu erleichtern. Möglicherweise ist der EU auch der Abfluss von Gewinnen von EU-Versicherern in die körperschaftssteuerfreien Bermudas ein Dorn im Auge. Bei einer ganzen Reihe von Versicherern befindet sich die Konzernzentrale und der wichtigste Selbstbehaltsrisikoträger in den Bermudas, etwa bei Hiscox und PartnerRe.

 

Die Bermudas sind für die EU kein Einzelfall. Auf die schwarze Liste gerieten gleichzeitig auch noch Amerikanisch-Samoa, Aruba, Barbados, Belize, Dominica, Fidschi, Guam, die Marschall-Inseln, Oman, Samoa, Trinidad-Tobago, die US-Jungferninseln, und Vanuatu.

 

Die Vereinigten Arabischen Emirate und fünf weitere souveräne Staaten wurden vor dem gleichen Schicksal durch ein Veto der italienischen Regierung bewahrt. Dabei ist Dubai seit Jahrhunderten ein Hafen, von welchem cash-abzuwickelnde Goldkäufe mit anschließendem Schmuggel nach Indien abgewickelt werden. Anscheinend hat sich der noch-EU Staat Großbritannien sich nicht ähnlich energisch für sein "British Overseas Territory" eingesetzt.

Beratung · Steuern · Hiscox · Europäische Union
Auch interessant
Zurück
29.03.2019VWheute
Beim Provi­si­ons­de­ckel bekommen die Versi­cherer den "Schwarzen Peter" Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat einen Referentenentwurf für ein…
Beim Provi­si­ons­de­ckel bekommen die Versi­cherer den "Schwarzen Peter"
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat einen Referentenentwurf für ein "Gesetz zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen und Restschuldversicherungen" zur Diskussion gestellt. …
22.01.2019VWheute
SPD-Finanz­spre­cher Binding: "Ein gänz­lich dere­gu­lierter Markt würde versagen" Wir stellen uns das Unvorstellbare vor: Es gibt keine Versicherunge…
SPD-Finanz­spre­cher Binding: "Ein gänz­lich dere­gu­lierter Markt würde versagen"
Wir stellen uns das Unvorstellbare vor: Es gibt keine Versicherungen. Es gibt keine Möglichkeit mein individuelles Risiko irgendwie mit der Gemeinschaft zu teilen sowie jedes Mitglied der …
07.12.2018VWheute
Greco: "Ich bin sicher, dass die Liste der größten Versi­cherer in zehn Jahren ganz anders aussehen wird" Jüngst konnte Zurich-Vorstandschef Mario …
Greco: "Ich bin sicher, dass die Liste der größten Versi­cherer in zehn Jahren ganz anders aussehen wird"
Jüngst konnte Zurich-Vorstandschef Mario Greco den versammelten Investoren stolz die Bilanz seines harten Sanierungsprogrammes präsentieren. Geht es allerdings um die Zukunft…
19.09.2018VWheute
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab" Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolge…
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab"
Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolger. Dieses Problemtrio macht den Vermittlern derzeit ziemlich zu schaffen. Und dennoch: "Dass es heute schwerer ist, einen Bestand …
Weiter