Märkte & Vertrieb

Die T.E.F.-Regel für eine bessere digitale Kundenkommunikation (Sponsored Post)

Von Mathias Staar und Denkpark GmbHTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der onlinebasierten Kommunikation mit Kunden ist eines der meistbeachteten Innovationsfelder für Versicherungen. Ein Großteil der Kunden ist mobil. Über 90 Prozent der 14- bis 65-jährigen Deutschen nutzen laut Statista ein Smartphone. Der Kommunikation mittels mobiler Endgeräte kommt damit enorme Bedeutung zu, Tendenz steigend! In diesem Zusammenhang erhält auch die Kommunikation der Versicherung mit „mobilen Kunden“ zunehmend Relevanz. Dass Apps dabei längst nicht mehr das Allheilmittel sind, zeigen unter anderem Zahlen von KPMG. So wissen nur zehn Prozent der Versicherungskunden, dass ihre Versicherung eine App zur Abwicklung von Prozessen anbietet. Wiederum nur fünf Prozent nutzen diese Apps aktiv.

Die Suche nach Flexibilität

Bei vielen Versicherungen hat deshalb ein Sinneswandel eingesetzt. Anstatt ihre Kommunikationsziele ausschließlich in Apps abzubilden, suchen sie nach flexibleren und individualisierbareren Lösungen. So wie Flixcheck der Denkpark GmbH. Die Software-as-a-Service stellt einen direkten Informationsaustausch zwischen Versicherung und Kunden her, wo auch immer diese gerade sind. Dabei ist Flixcheck kanalunabhängig (SMS/Email/Messenger) und muss von Kunden weder heruntergeladen noch installiert werden. Dank Flixcheck kommunizieren Versicherungen heute deutlich einfacherer und effektiver mit ihren Kunden. Dabei geht Denkpark erfolgreich nach einer simplen Regel vor.

Eine einfache Regel führt zum Erfolg

„Wir haben in verschiedenen Projekten mit unseren Kunden gemerkt, dass es immer wieder auf drei Parameter ankommt, wenn es um die Verbesserung des Kundendialoges geht“, so Mathias Staar, CEO und Customer Experience Consultant von Denkpark. Laut Staar lassen sich diese Parameter unterteilen in Timing, Experience und Feedback.
 

Timing steht hierbei in erster Linie dafür, Kunden aktiv mobil erreichen zu können, wenn es nötig ist und dabei im selben Moment eine Service-Leistung zu erbringen. Kein „Bitte senden Sie uns das Schreiben mit Ihrer Unterschrift postalisch zu“ oder „bitte laden Sie sich hierfür noch unsere App herunter“. Flixcheck funktioniert unmittelbar und kann somit Durchlaufzeiten im Ergebnis um bis zu 80 Prozent reduzieren. Dies zeigt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der RheinLand Gruppe.
 

Experience drückt den uneingeschränkten Fokus auf die bestmögliche Nutzererfahrung aus. Dabei stehen Kunden dank Flixcheck viele Features zur Verfügung, um ihnen eine ideale Kommunikation mit ihrer Versicherung zu erlauben. Mit der Qualitätskontrolle von Fotos wird beispielsweise verhindert, dass Kunden Fotos übermitteln, die der Versicherer nicht auslesen kann. Somit werden lästige Kommunikationsschleifen vermieden, die vorranging Einen nerven: Den Kunden.
 

Feedback schließt den Dreiklang ab. Der Dialog mit Kunden in einer Versicherungsangelegenheit ist eine optimale Gelegenheit, um über den Kommunikationsprozess an sich Feedback einzuholen. An dieser Stelle lernen Versicherungen am direktesten und unmittelbarsten, wie, wo und wann Kunden weiteren Kommunikationsbedarf haben. Mit Flixcheck fragen Versicherungen deshalb in fast jedem Dialog aktiv die Zufriedenheit ihrer Kunden ab. So geben in der Zusammenarbeit mit der RheinLand Gruppe mehr als 90 Prozent der Probanden ein positives Feedback über den neuen Touchpoint und signalisieren ihre Bereitschaft, via Flixcheck weiterhin angesprochen werden zu dürfen.
 

Wenn auch Sie wissen wollen, wie Sie mit Flixcheck die T.E.F.-Regel in Ihrem Unternehmen anwenden können und somit Ihre digitale Kundenkommunikation messbar verbessern, vereinbaren Sie jetzt eine unverbindliche Demo-Präsentation hier: www.denkpark.net
 

Weitere Informationen zu Flixcheck finden Sie hier: www.flixcheck.de

Flixcheck · Online-Kommunikation · Denkpark
Auch interessant
Zurück
02.04.2019VWheute
"Versi­cherer müssen viel situa­tiver mit ihren Kunden umgehen" Digitale Kanäle verändern zunehmend auch die Kommunikation zwischen Kunden und …
"Versi­cherer müssen viel situa­tiver mit ihren Kunden umgehen"
Digitale Kanäle verändern zunehmend auch die Kommunikation zwischen Kunden und Versicherern. Doch worauf kommt es an und was müssen Versicherer beachten? Entsprechende Antworten hat Mathias Staar, CEO & …
27.03.2019VWheute
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post) Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der …
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post)
Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der onlinebasierten Kommunikation mit Kunden ist eines der meistbeachteten Innovationsfelder für Versicherungen. Ein Großteil der Kunden ist …
20.03.2019VWheute
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post) Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der …
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post)
Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der onlinebasierten Kommunikation mit Kunden ist eines der meistbeachteten Innovationsfelder für Versicherungen. Ein Großteil der Kunden ist …
06.03.2019VWheute
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post) Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der …
Die T.E.F.-Regel für eine bessere digi­tale Kunden­kom­mu­ni­ka­tion (Spon­sored Post)
Es bleibt ein hochaktuelles Thema: Die Optimierung der onlinebasierten Kommunikation mit Kunden ist eines der meistbeachteten Innovationsfelder für Versicherungen. Ein Großteil der Kunden ist …
Weiter