Beiträge im Standardtarif stabil wie ein Amboss
Beiträge im Standardtarif stabil wie ein AmbossQuelle: uschi dreiucker  / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Branche hält Beiträge im PKV-Standardtarif stabil

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Nach einigen Problemen nun Positives von der PKV:  Die Beiträge im Standardtarif (STN) bleiben stabil. Das ergibt sich aus den aktuellen Daten des PKV-Verbandes, der diesen branchen­einheitlichen Sozialtarif kalkuliert. Damit bleibe der PKV-Standardtarif "eine sehr gute Lösung für Versicherte in schwieriger finanzieller Situation".

Der seit Anfang März neue PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther betont die Wichtigkeit des Tarifs: "Weil das Leben nicht immer so läuft wie geplant, wollen wir den Menschen in allen Lebenslagen Lösungen anbieten, etwa wenn ihre Alterseinkünfte geringer sind als gedacht. Wir wollen diesen gut funktio­nierenden Sozialtarif für noch mehr Privatversicherte öffnen als bisher, doch leider wird die dazu nötige Gesetzesänderung seit Jahren von der SPD blockiert."

 

Derzeit dürften aufgrund der Rechtslage nur Privatversicherte mit Versicherungsbeginn vor 2009 in den Standardtarif wechseln. Der PKV-Verband setzt sich dafür ein, dies auch allen seit 2009 Privatversicherten zu ermöglichen, denen nach heutigem Recht nur der meist teurere Basistarif verbleibt.

 

Der Standardtarif als Angebot mit einer sozialen Schutzfunktion für langjährig Privatversicherte wurde 1994 eingeführt. Er garan­tiert eine vergleichbare medizinische Versorgung wie die Gesetz­liche Krankenversicherung (GKV). Der Durchschnittsbeitrag liegt bei etwa 300 Euro im Monat, wozu Rentner einen Zuschuss bis zu 150 Euro von der Rentenversicherung erhalten. Der Beitrag im Standardtarif ist nie höher als der Höchstbeitrag der GKV, der maximale Selbstbehalt liegt bei 306 Euro.

 

Im Standardtarif für Frauen liegt die letzte Beitragsanpassung drei Jahre zurück davor war der Beitrag sechs Jahre stabil. Im Standardtarif für Männer wurden die Beiträge zuletzt am 1.7.2018 angepasst, davor gab es in den acht Jahren seit 2010 nur eine Erhöhung, schreibt der Verband.

Auch interessant
Zurück
20.05.2019VWheute
Fedl­meier: "Normale" Scha­den­jahre gibt es für uns nicht. Die Provinzial Rheinland blickt nach eigener Aussage auf ein "sehr erfolgreiches …
Fedl­meier: "Normale" Scha­den­jahre gibt es für uns nicht.
Die Provinzial Rheinland blickt nach eigener Aussage auf ein "sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück" - und das trotz Belastung durch Großschäden. Warum der Versicherer dennoch zufrieden ist und warum es für …
20.12.2018VWheute
Weitere Lebens­ver­si­cherer halten ihre Über­schuss­be­tei­li­gungen stabil Kurz vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel haben mit der Hansemerkur …
Weitere Lebens­ver­si­cherer halten ihre Über­schuss­be­tei­li­gungen stabil
Kurz vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel haben mit der Hansemerkur und die drei Lebensversicherer des Konzerns Versicherungskammer ihre Gesamtverzinsungen für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Das…
04.12.2018VWheute
Lebens­ver­si­cherer halten Gesamt­ver­zin­sung stabil Das Jahr 2018 neigt sich allmählich dem Ende zu. Grund genug für die Lebensversicherer, ihrer …
Lebens­ver­si­cherer halten Gesamt­ver­zin­sung stabil
Das Jahr 2018 neigt sich allmählich dem Ende zu. Grund genug für die Lebensversicherer, ihrer Gesamtverzinsung für das kommende Jahr öffentlich zu machen. Den Auftakt machen unter anderem die Branchengrößen Axa, Allianz und …
09.08.2018VWheute
Munich Re stabil trotz Groß­schäden Auch ein schweres Unglück in Kolumbien, wo bei einem Staudammprojekt 100.000 Menschen evakuiert werden mussten und…
Munich Re stabil trotz Groß­schäden
Auch ein schweres Unglück in Kolumbien, wo bei einem Staudammprojekt 100.000 Menschen evakuiert werden mussten und Erdrutsche und schwere Überschwemmungen riesige Schäden verursachten, brachten die Munich Re, den weltgrößten Rückversicherer, …
Weiter