Konzernsitz der Arag
Konzernsitz der AragQuelle: Arag
Politik & Regulierung

OLG Düsseldorf beendet Arag-Erbstreit nach 35 Jahren Prozessdauer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der 35 Jahre andauernde Rechtsstreit um das Erbe der Arag ist nun rechtskräftig beendet worden: Demnach hat das Oberlandesgericht Düsseldorf bereits vor einigen Monaten das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Düsseldorf von 2017 weitgehend und rechtskräftig bestätigt (Az.: I-7 U 67/17). Demnach muss Konzernchef Paul-Otto Faßbender seiner Schwester Petra als Ausgleich für die Firmenanteile des Familienzweigs rund 3,5 Mio. Euro plus Zinsen zu zahlen.

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, wurde das Urteil bereits vor einigen Monaten gesprochen. Hintergrund des Erbstreits ist das Testament des Firmengründers Walter Faßbender aus dem Jahr 1965. Darin wurde dessen Sohn Paul-Otto Faßbender als Alleinerbe eingesetzt, da das Unternehmen in einer Hand bleiben sollte. Dessen Schwester Petra sollte dafür einen finanziellen Ausgleich bekommen. Eigentlicher Streitpunkt der jahrzehntelangen Familienfehde ist jedoch nicht das Erbe selbst, sondern die Höhe des Ausgleichs. 

 

So argumentierte Faßbenders Schwester, dass sich das Erbe nur auf die Arag in Deutschland bezogen habe und nicht auf die Firmen-Aktivitäten in den Niederlanden, Belgien und Italien. Vor sechs Jahren hatte Faßbender im Rahmen eines außergerichtlichen Einigungsversuchs eine Summe von zehn Mio. Euro als Ausgleichszahlung angeboten, um den Streit noch zu Lebzeiten der Mutter Gisela Faßbender zu beenden. Diese Einigung wurde von seiner Schwester seinerzeit aber abgelehnt.

 

Das Düsseldorfer Landgericht hatte schließlich im April 2017 entschieden, dass der Arag-Vorstandschef seiner Schwester insgesamt rund 3,5 Mio. Euro zahlen muss – plus Zinsen. Zudem soll sie für 70 Prozent der Prozesskosten aufkommen. Eine schwere Schlappe also für Petra Faßbender, deren Anwalt sich nach der Urteilsverkündung dennoch trotzig gab. Nun haben die Richter am OLG Düsseldorf die Entscheidung der Vorinstanz nun weitgehend bestätigt. Damit hat der längste jemals in erster Instanz geführte Prozess am Düsseldorfer Landgericht sein Ende gefunden.

ARAG · Rechtsschutzversicherer · Erbstreit · Paul-Otto Faßbender
Auch interessant
Zurück
31.05.2019VWheute
Arag: Faßbender-Nach­folger steht fest Renko Dirksen wird ab 4. Juli 2020 die Geschicke des Arag-Konzerns lenken. Er soll die "moderierende Funktion …
Arag: Faßbender-Nach­folger steht fest
Renko Dirksen wird ab 4. Juli 2020 die Geschicke des Arag-Konzerns lenken. Er soll die "moderierende Funktion des Vorstandssprechers" übernehmen und so die "erfolgreiche Weiterentwicklung der Arag mit ihrem langjährig eingespielten …
10.04.2019VWheute
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. …
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu
Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. Demnach stiegen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,4 Prozent auf 458,0 Mio. Euro (2017: 443,0 Mio.). Das …
08.03.2019VWheute
Rating von Franke und Born­berg: WGV ist bester Rechts­schutz­ver­si­cherer Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland bekanntlich zwei Paar …
Rating von Franke und Born­berg: WGV ist bester Rechts­schutz­ver­si­cherer
Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland bekanntlich zwei Paar Schuhe. Glücklich schätzen kann sich jedenfalls der Streithahn, welcher eine entsprechende Rechtsschutzpolice abgeschlossen hat, um…
21.02.2019VWheute
Scor trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und will höhere Divi­dende zahlen Der französische Rückversicherer Scor hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 trotz…
Scor trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und will höhere Divi­dende zahlen
Der französische Rückversicherer Scor hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 trotz Schadenbelastung durch Naturkatastrophen mit passablen Zahlen abgeschlossen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stiegen …
Weiter