Konzernsitz der Ergo in Düsseldorf
Konzernsitz der Ergo in DüsseldorfQuelle: Ergo
Unternehmen & Management

Ergo verkauft vier Auslandstöchter in Osteuropa

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Ergo verkauft ihre Life und Non-Life Töchter in Rumänien und Tschechien sowie die Non-Life Gesellschaft in Weißrussland an die Euroins Insurance Group.  Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt EIG sämtliche Anteile der Ergo an den Gesellschaften einschließlich Beschäftigungsverträge, Kundenportfolio und IT-Systeme. Die Prämieneinnahmen über alle vier Ergo-Gesellschaften hinweg beliefen sich 2017 auf insgesamt 72 Mio. Euro (GWP). Der Verkauf soll Unternehmensangaben zufolge keine Auswirkungen auf die Verpflichtungen gegenüber den Bestandskunden haben. Die EIG ist eine der größten unabhängigen Versicherungsgruppen, die in den Märkten Zentral- und Südosteuropas tätig ist. Zum Versicherungsportfolio gehören neben internationalen Reiseassistenz-, Kfz-, Sach-, Unfall-, Gesundheits- und Haftpflichtprodukten ebenfalls Fracht-, Landwirtschafts-, Finanz-, Marine- und Flugzeugversicherungen. Die Versicherungsgruppe wurde 2007 gegründet und hat ihren Sitz in bulgarischen Hauptstadt Sofia.

 

"Die Übernahme der Ergo Tochtergesellschaften in Rumänien, der Tschechischen Republik und Weißrussland zahlt direkt auf unsere Strategie ein, unsere Präsenz und das Produktangebot in den wachstumsträchtigen Märkten in Zentral- und Osteuropa sowie in der CIS-Region auszubauen. Diese Vereinbarung stärkt die Partnerschaft mit ERGO und gibt uns die Gelegenheit, nicht nur Produktportfolios eines führenden Versicherers zu übernehmen, sondern vor allem auch Know-how und Erfahrung dazu zu gewinnen", kommentiert Jeroen van Leeuwen, Chief Operating Officer der EIG. "Diese Vereinbarung ist ein weiterer Baustein, der zur Optimierung unseres Auslandsgeschäfts beiträgt, die wir 2016 als strategische Marschrichtung ausgegeben haben", ergänzt Alexander Ankel, Chief Operating Officer der Ergo International AG.

Ergo · Euroins Insurance Group
Auch interessant
Zurück
12.11.2018VWheute
Coface: Die Wirt­schaft boomt in Osteu­ropa Mittel- und Osteuropa scheint wirtschaftlich weiter auf Wachstumskurs. Laut einer aktuellen Studie des …
Coface: Die Wirt­schaft boomt in Osteu­ropa
Mittel- und Osteuropa scheint wirtschaftlich weiter auf Wachstumskurs. Laut einer aktuellen Studie des Kreditversicherers Coface konnten die 500 größte Unternehmen sowohl beim Umsatz, dem Gewinn und der Mitarabeiterzahl zulegen. Die …
15.10.2018VWheute
Mehr Insol­venzen in Mittel- und Osteu­ropa und die Folgen für kredit­ver­si­cherer Die guten Zeiten sind vorbei. Die Insolvenzen in Mittel- und …
Mehr Insol­venzen in Mittel- und Osteu­ropa und die Folgen für kredit­ver­si­cherer
Die guten Zeiten sind vorbei. Die Insolvenzen in Mittel- und Osteuropa (MOE) werden stark steigen, sagt der der Kreditversicherer Coface. Für das Jahr 2018 prognostiziert Coface plus 10,4 Prozent …
19.09.2018VWheute
Atra­dius: Zahlungs­moral in Osteu­ropa lässt nach Die Zahlungsmoral in Osteuropa und der Türkei dürfte den Unternehmen hierzulande im kommenden Jahr …
Atra­dius: Zahlungs­moral in Osteu­ropa lässt nach
Die Zahlungsmoral in Osteuropa und der Türkei dürfte den Unternehmen hierzulande im kommenden Jahr zunehmend Sorgen bereiten. Demnach dürfte das Wachstum der Volkswirtschaften in Osteuropa 2019 um 2,5 Prozent zurückgehen - nach …
18.10.2017VWheute
Coface prophe­zeit Wirt­schafts­wachstum für Mittel- und Osteu­ropa Der Arbeitsmarkt in Mittel- und Osteuropa entwickelt sich derzeit äußerst positiv…
Coface prophe­zeit Wirt­schafts­wachstum für Mittel- und Osteu­ropa
Der Arbeitsmarkt in Mittel- und Osteuropa entwickelt sich derzeit äußerst positiv. So verzeichnet der Kreditversicherer Coface bei den Top-500-Unternehmen in Mittel- und Osteuropa zwar steigende …
Weiter