Konzernsitz der Baloise
Konzernsitz der BaloiseQuelle: Baloise
Unternehmen & Management

Baloise erhöht trotz Gewinnrückgang die Dividende

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Schweizer Baloise hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 weniger Gewinn gemacht. So lag der Überschuss zum Jahresende bei 523,2 Mio. Franken. Dies entspricht einem Minus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2017: 548,0 Mio.). Die Gründe für das Minus sieht der Versicherer vor allem in geringeren Gewinnrealisierungen über den Verkauf von Kapitalanlagen sowie eine höhere Steuerbelastung. Dennoch will die Baloise die Dividende um 40 Rappen auf sechs Franken je Aktie erhöhen.
Zufrieden kann sich die Baloise mit der Geschäftsentwicklung in der Sachsparte sein. Bei den Prämieneinnahmen verzeichnete der Versicherer ein deutliches Plus von 5,5 Prozent auf 3.405,9 Mio. Franken (2017: 3.229,3 Mio.). Die Schaden-Kostenquote ging um 0,6 Prozentpunkte auf 91,7 Prozent zurück. In traditionellen Lebengeschäft verbuchte der Schweizer Versicherungskonzern einen Beitragsrückgang von 4,3 Prozent auf 3.360,3 Mio. Franken (2017: 3.512,0 Mio.). Bei den Prämien mit Anlagecharakter gingen die Prämieneinnahmen deutlich um 2,41 Prozent auf 1.912,1 Mio. Franken zurück (2017: 2,519,5 Mio.). Hauptgrund dafür sei die Geschäftsentwicklung in Luxemburg. Auf dem deutschen Markt fällt indes ein Beitragsanstieg um 9,7 Prozent auf 227,1 Mio. Franken (2017: 207,1 Mio.) zu Buche. Insgesamt sank das Geschäftsvolumen der Baloise um 6,3 Prozent auf 8,78 Mrd. Franken. Der Grund sei der deutliche Rückgang im Geschäft mit Prämien mit Anlagecharakter, schrieb die Baloise. Das Eigenkapital reduzierte sich um 6,3 Prozent auf 6,01 Mrd. Franken.
"Mit Freude blicke ich auf den zweiten Jahresabschluss im Rahmen von Simply Safe. Ich bin stolz auf das, was die Mitarbeitenden der Baloise gemeinsam geleistet haben. Denn obwohl wir in einer Zeit von tiefgreifendem Wandel leben, schaffen wir es, innovativ zu sein, Neues auszuprobieren, zu investieren und gleichzeitig unser Kerngeschäft mit der gewohnten Effizienz und Profitabilität zu betreiben. Der Jahresabschluss 2018 spiegelt diese Stärken wider. Die hervorragende Profitabilität im Nichtlebengeschäft, der hohe Ergebnisbeitrag des Lebengeschäfts, die sehr gute Cash-Generierung sowie die starke Kapitalisierung sind Zeugnis für das solide Fundament unserer Tätigkeiten", kommentiert Gert De Winter, Group CEO der Baloise, die Geschäftsbilanz 2018.
Baloise Group
Auch interessant
Zurück
08.02.2019VWheute
Mapfre muss starken Gewinn­rück­gang hinnehmen Der Gewinn der Mapfre-Gruppe ist in 2018 markant um 24,5 Prozent gesunken. Entscheidend waren vor allem…
Mapfre muss starken Gewinn­rück­gang hinnehmen
Der Gewinn der Mapfre-Gruppe ist in 2018 markant um 24,5 Prozent gesunken. Entscheidend waren vor allem teilweise Wertminderungen auf Goodwill in verschiedenen Ländern, Wechselkurseffekte und Katastrophenschäden. Beim Prämienvolumen …
14.11.2018VWheute
W&W sieht sich trotz Gewinn­rück­gang auf Kurs Die Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat in den ersten neun Monaten des laufenden …
W&W sieht sich trotz Gewinn­rück­gang auf Kurs
Die Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen deutlichen Gewinnrückgang von rund 20 Prozent auf 172,3 Mio. Euro (VJ: 214,7 Mio.). hinnehmen müssen. Dennoch sieht …
14.09.2017VWheute
Vaudoise kämpft mit Gewinn­rück­gang Beim Schweizer Versicherer Vaudoise sank der Gewinn im Halbjahr gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Mio. auf 57,9 Mio…
Vaudoise kämpft mit Gewinn­rück­gang
Beim Schweizer Versicherer Vaudoise sank der Gewinn im Halbjahr gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Mio. auf 57,9 Mio. Franken. Im Bereich Einzelleben sanken die Prämien um 6,2 Prozent, während sie im Nichtlebengeschäft leicht anstiegen (0,6 Prouent)…
10.05.2017VWheute
VKB mit Gewinn­rück­gang und hohen Inves­ti­tionen in Big Data 89,6 Mio. Euro hat die Versicherungskammer Bayern im abgelaufenen Geschäftsjahr an i…
VKB mit Gewinn­rück­gang und hohen Inves­ti­tionen in Big Data
89,6 Mio. Euro hat die Versicherungskammer Bayern im abgelaufenen Geschäftsjahr an ihre Eigentümer, die Sparkassen-Finanzgruppe, überwiesen. Doch ob auch zukünftig eine jährliche fünfprozentige Steigerung der A…
Weiter