Muuuuu - macht die Kuh
Muuuuu - macht die KuhQuelle: Michael Ottersbach / www.pixelio.de / PIXELIO
Politik & Regulierung

Muh-Absicherung schützt jetzt Oberösterreich

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten Milchlieferanten und der von ihr ausgehenden Gefahr beschäftigen. Der Hintergrund ist das Urteil gegen einen Landwirt, dessen Kuh eine Frau zu Tode trampelte und kürzlich zur Zahlung von erheblichem Schadenersatz verurteilt wurde. Bauern sperrten daraufhin Wanderwege.

Die "Muh-Absicherung", offizielle VWheute-Bezeichnung, ist jetzt offiziell. In die bestehende "Wegeerhalter-Haftpflichtversicherung" werden explizit "Schadensfälle durch Weidevieh" aufgenommen, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Das Beste aus Sicht der Bauern, die Kosten werden durch das Land Oberösterreich und den Oberösterreichischen-Tourismus getragen. Die Blockadeandrohung der Bauern hat Wirkung gezeigt.

 

Noch nicht alle Fragen geklärt

 

Die Bauern hatten damit begonnen, ihre Weiden und die Wege drumherum zu sperren, nachdem nach dem tödlichen Vorfall mit der Kuh eine Strafe von 490.000 Euro gegen den Halter der Kuh ausgesprochen wurde. Die Beteiligten sind mit dem Ergebnis zufrieden: "Damit besteht künftig eine Absicherung für alle Erhalter von Wander-, Rad-, Erlebnis- und Reitwegen ebenso wie Einheimische und Gäste, die diese Naturräume nutzen“, erklärt Wirtschaft- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner (ÖVP).

 

Eine endgültige Lösung sei die Versicherung allerdings nicht. Zur Klärung weiterer Fragen werde es in den kommenden Wochen einen Runden Tisch mit allen wesentlichen Beteiligten geben, erklärte Achleitner. Darauf eine Milch.

 

Wer noch nicht genug von Kuh-Meldungen hat, HIER finden Sie einen Beitrag zu einer Kuh, die in Worms-Pfeddersheim ihr schändliches Unwesen trieb.

Auch interessant
Zurück
26.02.2019VWheute
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit …
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung
Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit ihrer Herde im Sommer 2014 eine Wanderin zu Tode stampeded. Noch ist unklar, ob seine Versicherung für den Schaden aufkommt, doch …
12.06.2018VWheute
Recht­schutz: Stor­nie­rung schützt nicht vor Leis­tungs­pflicht Eine Rechtschutzversicherung muss auch dann leisten, wenn sie zuvor storniert wurde. …
Recht­schutz: Stor­nie­rung schützt nicht vor Leis­tungs­pflicht
Eine Rechtschutzversicherung muss auch dann leisten, wenn sie zuvor storniert wurde. Die Leistungspflicht kann eintreten, wenn ein Verstoß gegen Rechtspflichten in die Vertragslaufzeit der Rechtschutzversicherung …
28.05.2018VWheute
Die Block­chain schützt jetzt die Marine Dass viele in Blockchain das System der Zukunft sehen, ist bekannt. Jetzt wird sie in der Schifffahrtsbranche…
Die Block­chain schützt jetzt die Marine
Dass viele in Blockchain das System der Zukunft sehen, ist bekannt. Jetzt wird sie in der Schifffahrtsbranche zum Einsatz kommen, mehrere Versicherer und ein Schiffsgigant nutzen die Technik jetzt und machen die Marine-Blockchain in einer …
23.05.2018VWheute
Unklare Mess­me­thode schützt betrun­kenen Fahrer nicht Trunken bleibt trunken, auch bei unterschiedlichen Messmethoden. In der Schweiz hatte ein …
Unklare Mess­me­thode schützt betrun­kenen Fahrer nicht
Trunken bleibt trunken, auch bei unterschiedlichen Messmethoden. In der Schweiz hatte ein Autofahrer betrunken einen Unfall gebaut und wollte, dass seine Kaskoversicherung den Eigenschaden übernimmt. Das wollte die …
Weiter