Quelle: picture alliance / abaca
Märkte & Vertrieb

Versicherung für Sala ungültig, weil Pilot nicht starten durfte

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Auch zwei Monate nachdem der argentinische Fußballstar Emiliano Sala (28) mit einem Flugzeug in den Ärmelkanal stürzte, besteht sein französischer Ex-Klub Nantes auf die abgemachten 17 Mio. Euro Ablöse. Cardiff City soll zahlen, obwohl der neue Star dort nicht ein einziges Mal aufgelaufen ist. Cardiff hat auch eine Versicherungspolice über 16 Mio. Pfund für Sala abgeschlossen. Diese greift aber nicht, weil der Pilot womöglich nie starten durfte.

Sala wollte am 21. Januar von Frankreich zu seinem neuen Verein fliegen, doch die Propellermaschine stürzte ab. Nantes hat im Zerren um die Ablösemillionen den Weltverband Fifa eingeschaltet. „Wir haben eine Beschwerde des FC Nantes gegen Cardiff City im Zusammenhang mit dem Transfer erhalten“, teilte die Fifa am Mittwoch mit. Das Begehren werde geprüft.

 

Cardiff hat Sala für 16 Mio. Pfund versichert. Ob die Police greift, hängt damit zusammen wie der Flug organisiert und durchgeführt wurde. Die Waliser betonen, dass nicht sie es waren, die Salas Reise mit dem abgestürzten Privatjet organisiert haben – das übernahm Salas Agent Mark McKay, dem wiederum Regressansprüche drohen. 

 

Jetzt ist herausgekommen, dass der Pilot des abgestürzten Flugzeugs keine kommerzielle Lizenz besaß und damit nicht hätte starten dürfen. Damit würde die Versicherungspolice nicht greifen. Allerdings kam die Verkehrsbehörde für Flugunfälle (AAIB) zur Erkenntnis, dass die Reise vermutlich als Privatflug genehmigt worden sei. 

Auch interessant
Zurück
14.06.2019VWheute
Allianz Global Inves­tors und Money­farm starten Robo-Advisor Gemeinsam mit dem digitalen Vermögensverwalter will die Allianz-Tochter den ultimativen …
Allianz Global Inves­tors und Money­farm starten Robo-Advisor
Gemeinsam mit dem digitalen Vermögensverwalter will die Allianz-Tochter den ultimativen Geldroboter konzipieren. Die Kooperation kommt nicht überraschend.
28.05.2019VWheute
Deut­sche Fami­li­en­ver­si­che­rung und VPV starten LV-Koope­ra­tion Der deutsche Altersvorsorgemarkt ist um einen Spieler reicher. Die DFV Deutsche …
Deut­sche Fami­li­en­ver­si­che­rung und VPV starten LV-Koope­ra­tion
Der deutsche Altersvorsorgemarkt ist um einen Spieler reicher. Die DFV Deutsche Familienversicherung will ins Lebensversicherungsgeschäft einsteigen. Die Frankfurter planen "Produktkonzepte unter Einbeziehung …
22.05.2019VWheute
Allianz Global Inves­tors und HSBC starten neue Anla­ge­mög­lich­keit für Versi­cherer Es ist eine Kooperation der Schwergewichte: Der …
Allianz Global Inves­tors und HSBC starten neue Anla­ge­mög­lich­keit für Versi­cherer
Es ist eine Kooperation der Schwergewichte: Der Investmentmanager Allianz Global Investors (AGI) und die Großbank HSBC schaffen gemeinsam für institutionelle Investoren neue …
11.09.2018VWheute
Wie Vermittler über Xing neue Kunden gewinnen Wir als Vermittler müssen da sein, wo unsere Kunden sind. Und diese sind auf Xing und auf Facebook, wo …
Wie Vermittler über Xing neue Kunden gewinnen
Wir als Vermittler müssen da sein, wo unsere Kunden sind. Und diese sind auf Xing und auf Facebook, wo in Deutschland schon ca. 30 Mio. Mitglieder zusammen sind. Für mich ist Xing das Gewerbegebiet und Facebook ist die Fußgängerzone.
Weiter