Arag-Tower in Düsseldorf
Arag-Tower in DüsseldorfQuelle: Arag
Unternehmen & Management

Arag übernimmt Rechtsschutzbestand der DAS in Irland

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Arag baut ihr internationales Engagement weiter aus und übernimmt den Rechtsschutzbestand der Ergo-Tochter DAS Legal Expenses Insurance Company Limited in Irland. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart-
Seit mehr als 20 Jahren bietet DAS Rechtsschutzprodukte für Privatpersonen und Gewerbe in Irland an. Mit einem Marktanteil von circa 60 Prozent und einem Bruttobeitragsvolumen von sechs Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018 ist das Unternehmen Marktführer im Rechtsschutzmarkt der Republik Irland, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Das aktuelle Management Team wird laut Arag auch zukünftig das Geschäft in Dublin verantworten. Das Produktportfolio der DAS Legal Expenses Insurance Company Limited umfasst Verkehrs- und Familienrechtsschutz sowie Gewerberechtsschutz und Assistance Leistungen.
"Mit der Republik Irland erschließen wir uns nun das 18. Land für den Aarag Konzern. Wir freuen uns darauf, unseren Aktionsradius in Europa zu erweitern und uns vielversprechende Wachstumsoptionen zu sichern. Strategisch ist dies für uns von großem Interesse", kommentiert Arag-Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär  Paul-Otto Faßbender die Übernahme. Zuletzt hatte die Arag neue Einheiten in Kanada und Australien gegründet. "Diese neue Entwicklung ist für uns eine ideale Basis, unsere Beziehungen mit unseren Kunden und Geschäftspartnern zu stärken. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unserer hochqualifizierten Belegschaft unsere hervorragende Verankerung im Rechtsschutzmarkt der Republik Irland unter dem Dach des ARAG Konzerns weiter zu festigen und auszubauen", ergänzt Adrienne O'Sullivan, CEO DAS Irland. "Im Zuge unserer internationalen Portfolio-Optimierung stellen wir unser Geschäft in puncto strategischer Relevanz, Positionierung und Marktattraktivität kontinuierlich auf den Prüfstand. Diese Vereinbarung ist ein weiterer logischer Schritt, die Optimierungsstrategie unserer internationalen Geschäftsaktivitäten weiter voranzutreiben und uns auf strategisch wichtige Regionen und Märkte mit nachhaltigem und profitablem Wachstum zu konzentrieren", betont Alexander Ankel, Chief Operating Officer der Ergo International AG.
ARAG · DAS
Auch interessant
Zurück
19.12.2017VWheute
Gene­rali verkauft Toch­ter­ge­sell­schaft in Irland Die Generali trennt sich erneut von einer Tochtergesellschaft im Ausland. Wie der Konzern in …
Gene­rali verkauft Toch­ter­ge­sell­schaft in Irland
Die Generali trennt sich erneut von einer Tochtergesellschaft im Ausland. Wie der Konzern in Triest am Montag mitteilte, veräußert der Versicherer seine gesamte Beteiligung an der Generali PanEurope an die Life Company …
16.10.2017VWheute
Stan­dard Life zieht es nach Irland Der schottische Versicherer Standard Life will sein Geschäft für Deutschland und Österreich künftig von der …
Stan­dard Life zieht es nach Irland
Der schottische Versicherer Standard Life will sein Geschäft für Deutschland und Österreich künftig von der irischen Hauptstadt Dublin aus betreiben. Damit reagiert das Unternehmen auf den bevorstehenden EU-Austritt Großbritanniens. Damit will …
11.08.2017VWheute
Ager über­nimmt Aegon Irland Die Ager Bermulda Holding, Tochter von Athene, übernimmt den Versicherer Aegon Ireland. Nach eigenen Angaben beläuft sich…
Ager über­nimmt Aegon Irland
Die Ager Bermulda Holding, Tochter von Athene, übernimmt den Versicherer Aegon Ireland. Nach eigenen Angaben beläuft sich die Gegenleistung für die Transaktion auf etwa 81 Prozent der Eigenmittel von Aegon. Diese beläuft sich auf etwa 200 Mio. …
12.06.2017VWheute
Warum Versi­cherer Dublin meiden und Lloyd's zerbricht Im Rennen um den neuen europäischen Sitz zahlreicher Versicherer und Banken zieht Dublin …
Warum Versi­cherer Dublin meiden und Lloyd's zerbricht
Im Rennen um den neuen europäischen Sitz zahlreicher Versicherer und Banken zieht Dublin gegenüber Brüssel, Luxemburg und Frankfurt überraschend den Kürzeren. Das liege nach einem Zeitungsbericht vor allem an der mangelnden …
Weiter