v.l.n.r.: Prof. Dr. Damian Borth (Vorstand); Wolfgang Hauner (stellv. Vorstandsvors.);  Prof. Dr. Göran Kauermann (Vorstand); PD Dr. Dirk Solte; Prof. Dr. Elmar Helten (stellv. Vorstandsvors.); Prof. Dr. Thomas Seidl; Dr. Eike Brechmann;  Prof. Dr. Francesca Biagini; Prof. Dr. Thilo Meyer-Brandis; Dr. Andreas Wagner; Prof. Dr. Manfred Feilmeier (Vorstandsvors.)
v.l.n.r.: Prof. Dr. Damian Borth (Vorstand); Wolfgang Hauner (stellv. Vorstandsvors.);  Prof. Dr. Göran Kauermann (Vorstand); PD Dr. Dirk Solte; Prof. Dr. Elmar Helten (stellv. Vorstandsvors.); Prof. Dr. Thomas Seidl; Dr. Eike Brechmann;  Prof. Dr. Francesca Biagini; Prof. Dr. Thilo Meyer-Brandis; Dr. Andreas Wagner; Prof. Dr. Manfred Feilmeier (Vorstandsvors.)
Märkte & Vertrieb

Daten sind Gold – Schürfen eine Wissenschaft

Von Dr. Dirk SolteTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Praxis und Wissenschaft bauen mit der German Data Science Society (GDS) e.V. eine interdisziplinäre Brücke. Die Herausforderung, aus umfangreichen, strukturierten und unstrukturierten Datenbeständen Wissen zu generieren ist komplex und vielschichtig. Die Branche will an dieser Stelle vorne dabei sein und gibt der Zusammenarbeit mit der Wissenschaft einen gestaltenden Rahmen. Ziel sind praxistaugliche Lösungen und die Förderung von Aus- und berufsnaher Weiterbildung. Kurz vor Weihnachten gegründet, haben die Gremien mit der ersten Vorstandssitzung ihre Arbeit aufgenommen.

Data Science ist ein Hot-Spot der Innovationen, die den Wandel treiben. Die besten Lösungen sind möglich, wenn Mathematik, Informatik und Wirtschaft sich verzahnen. Die Mathematik liefert statistische Modelle und Kalküle, die Informatik logische Mining- und Integrations-Techniken für Big Data. Die Wirtschaft bestimmt die Anwendungsszenarien und den Modellierungsrahmen.

 

Die Gründungsmitglieder, zu denen auch die Allianz und die Munich Re gehören, trafen sich in München, um die Formalitäten zu erledigen. Im Vorstand sind neben der Wissenschaft von der LMU und St. Gallen auch die Munich Re aktiv. Am Montag traf sich erstmals der Beirat, in dem namhafte Unternehmen aus der Branche, der IT und der Wissenschaft angehören. Der Beirat soll engagiert den Ausbau eines "Ökosystems Data Science" fördern.

"Wir leben in der Ära der Daten. Allein die schiere Menge gesammelter Informationen garantiert noch keine tiefen Einblicke – dafür brauchen wir Experten, die in der Lage sind, komplexe Analyseverfahren und eine intelligente Verwertung immer wieder neu anzuwenden und weiter zu entwickeln. Die Gründung des GDS ist ein wichtiges Signal für die Professionalisierung der Datenanalyse. Der GDS wird uns dabei helfen, Talente in diesem Feld anzuziehen, Experten weiterzubilden und den Anspruch auf eine Führungsrolle des Standorts Deutschland in dieser Kerndisziplin der Zukunft zu verfestigen", kommentiert Wolfgang Hauner, Chief Data Officer von Munich Re. 

 

"Data Science baut methodisch auf substantiellen Teilen von Mathematik, Statistik und Informatik auf. Die Anwendungsmöglichkeiten umfassen praktisch alle Branchen. Die neuen Geschäftsmöglichkeiten sind beeindruckend – Daten werden mittlerweile auch als ‚Währung des 21. Jahrhunderts‘ bezeichnet. Dementsprechend groß sind vielfach auch die Bedenken. Die Politik artikuliert diese in zunehmendem Maße und diverse neue Ansätze zur Regulierung beispielsweise von Algorithmen und zur Anwendung von KI werden von der Politik aufgegriffen. Der GDS wird in all den angesprochenen Punkten aktiv werden – in Richtung Öffentlichkeit genauso wie in Richtung der Arbeitsmöglichkeiten ihrer Mitglieder", ergänzt Manfred Feilmeier, Vorstandsvorsitzender des GDS.

German Science Society (GDS)
Auch interessant
Zurück
05.03.2019VWheute
"Frauen fehlt es an Selbst­be­wusst­sein in Finanz­fragen" – oder ist Schweigen manchmal einfach Gold? Frauen verstehen nichts von Geld (-Anlage), …
"Frauen fehlt es an Selbst­be­wusst­sein in Finanz­fragen" – oder ist Schweigen manchmal einfach Gold?
Frauen verstehen nichts von Geld (-Anlage), glauben Frauen. Das ist stark vereinfacht das Ergebnis einer Studie. Ist das fehlendes Selbstvertrauen oder gestehen Frauen sich …
23.01.2019VWheute
Studie stellt Branche vernich­tendes Digi­tal­zeugnis aus Regelmäßig loben sich die Versicherer für ihre digitalen Errungenschaften. Ebenso regelmäßig…
Studie stellt Branche vernich­tendes Digi­tal­zeugnis aus
Regelmäßig loben sich die Versicherer für ihre digitalen Errungenschaften. Ebenso regelmäßig wird eine Studie veröffentlicht, die den Versicherern, in unterschiedlichen Ausprägungen, digitales Versagen bescheinigt. In …
05.09.2018VWheute
Kfz-Versi­che­rung: Daten sind das Gold der Zukunft Die Digitalisierung in der Kfz-Versicherung hat eine glitzernde Seite. Sie ist das Thema der Stund…
Kfz-Versi­che­rung: Daten sind das Gold der Zukunft
Die Digitalisierung in der Kfz-Versicherung hat eine glitzernde Seite. Sie ist das Thema der Stunde. Versicherer, die "Big Data" oder "intelligente Algorithmen" nutzen, stehen als modern und auf der Höhe der Zeit da. Dies ist …
27.07.2018VWheute
Gold: "Bei der digi­talen Ausbil­dung von Auszu­bil­denden besteht noch Hand­lungs­be­darf" Jedes Jahr wird berechtigterweise über die …
Gold: "Bei der digi­talen Ausbil­dung von Auszu­bil­denden besteht noch Hand­lungs­be­darf"
Jedes Jahr wird berechtigterweise über die Lehrlingssituation gesprochen. Dieses Jahr war die Ungleichheit der Gehälter in Ost und West das Thema. Das ist in der Versicherungsbranche seit …
Weiter