Matthias Stauch
Matthias StauchQuelle: Intervista
Märkte & Vertrieb

IDD und VersVermV nutzen statt beweinen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Gesetzesänderungen bieten Vertriebschancen. Dessen sicher ist sich Matthias Stauch, Vorstand der Intervista AG und Digitalisierungsspezialist. Wenig überraschen sieht der Chef eines Softwareunternehmens die Lösung im technischen Bereich und nennt Beispiele.

Veränderungen durch angepasste Verordnungen oder Grundsätze bedeuten oftmals, dass sich Unternehmen um- bzw. neu einstellen müssen. Beispiele wären die Insurance Distribution Directive (IDD) und die Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV). "Durch den Einsatz passender Software stellen Versicherungen ihre Compliance sicher und können flexibel auf individuelle Kundenwünsche eingehen, erklärt der Vorstand.

 

Und konkret?

 

Mit dem Inkrafttreten der VersVermV, die höhere Transparenz im Versicherungsvertrieb schaffen und zum Verbraucherschutz beitragen soll, gehen für Unternehmen neue Potenziale einher. Durch den Einsatz von Tools zur Einhaltung der Richtlinien ergeben sich laut Stauch Möglichkeiten, genauer auf Kundenwünsche einzugehen. Diese lassen sich dadurch individuell berücksichtigen und flexibel umsetzen: "Qualitätssicherung und Rechtssicherheit stehen dann im Mittelpunkt, auch Standardpakete können auf die Bedürfnisse zugeschnitten werden."

 

Er führt weiter aus: "Intelligente Verträge mit einer vielschichtigen Produkt-DNA setzen entsprechende Inhalte automatisiert um. Daraus resultiert eine einfache und komfortable Abwicklung für den Kunden mithilfe effizienter sowie kostengünstiger Mittel. Großer Vorteil: Die komplette Protokollierung des gesamten Beratungsprozesses läuft dabei in digitaler Form ab."

 

Ein weiterer Nebeneffekt sei, dass die menschliche Schnittstelle zur Kontrolle und zur Bestätigung einzuhaltender Bedingungen entfällt. So vereinfachen sich Abläufe und das Fehlerpotenzial reduziert sich. Einem Sales-Boost stehe dann – trotz beziehungsweise gerade wegen IDD und VersVermV – nichts im Wege.

IDD · Matthias Stauch · Intervista AG
Auch interessant
Zurück
22.07.2019VWheute
"Deutsch­land muss sich bei Block­chain nicht hinter Asien verste­cken" Beim Thema Blockchain gibt es für die deutschen Unternehmen einiges nachzuhole…
"Deutsch­land muss sich bei Block­chain nicht hinter Asien verste­cken"
Beim Thema Blockchain gibt es für die deutschen Unternehmen einiges nachzuholen. Nur knapp zwei Prozent aller Unternehmen ab 50 Mitarbeiter setzen schon auf die Technologie zur gesicherten Verarbeitung und …
26.06.2019VWheute
Matthias Wulfers leitet die Vertriebs­di­rek­tion Mitte der Baye­ri­schen Matthias Wulfers (35) verantwortet ab 1. Juli 2019 als neuer Leiter die…
Matthias Wulfers leitet die Vertriebs­di­rek­tion Mitte der Baye­ri­schen
Matthias Wulfers (35) verantwortet ab 1. Juli 2019 als neuer Leiter die Vertriebsdirektion Mitte im Partner- und Kooperationsvertrieb der Versicherungsgruppe die Bayerische. Der Fachwirt für …
24.04.2019VWheute
BVK will weiter gegen Provi­si­ons­de­ckel kämpfen Der aktuelle Gesetzesentwurf für einen Provisionsdeckel sorgt in der Branche weiter für erheblichen…
BVK will weiter gegen Provi­si­ons­de­ckel kämpfen
Der aktuelle Gesetzesentwurf für einen Provisionsdeckel sorgt in der Branche weiter für erheblichen Unbill. Nachdem der AfW den Entwurf jüngst (erneut) als rechtswidrig bezeichnet hatte, will der BVK die Einführung eines …
28.01.2019VWheute
Matthias Stauch: "Wie bei 4711 - den Versi­che­rern sterben die Kunden weg" Jeder referiert über Digitalisierung; Intervista-Chef Matthias Stauch …
Matthias Stauch: "Wie bei 4711 - den Versi­che­rern sterben die Kunden weg"
Jeder referiert über Digitalisierung; Intervista-Chef Matthias Stauch setzt sie um - unter anderem bei der deutschen Familienversicherung. Mit VWheute hat der Praktiker fundiert über den Einsatz von …
Weiter