Konzernsitz der R+V in Wiesbaden
Konzernsitz der R+V in WiesbadenQuelle: R+V
Unternehmen & Management

R+V legt 2018 bei den Beitragseinnahmen deutlich zu

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die R+V Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei den Beitragseinnahmen zugelegt. So verzeichnete der genossenschaftliche Versicherer aus Wiesbaden 2018 spartenübergreifend einen Beitragszuwachs von 4,2 Prozent auf 14,049 Mrd. Euro. Wachstumstreiber waren vor allem die Komposit- und die Krankensparte.

Demnach legte die R+V im letzten Jahr in der Schaden- und Unfallversicherung um 5,1 Prozent auf 5,7 Mrd. Euro zu. Allein in der Kfz-Sparte stiegen die Prämien um 5,0 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro. Der Bestand stieg dabei um mehr als 150.000 auf 4,5 Millionen versicherte Fahrzeuge. In der Sachsparte verzeichnete die R+V nach eigenen Angaben einen Beitragsanstieg von 5,2 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro. 

 

Die R+V Krankenversicherung verzeichnete indes im letzten Jahr ein Prämienplus von 5,9 Prozent auf 584 Mio. Euro. Dabei legte der Versicherer in beiden Sparten - Vollversicherung (plus 1,6 Prozent) und Zusatzversicherung (plus 9,7 Prozent) - zu. Damit waren 2018 insgesamt 1,1 Millionen Menschen bei der R+V krankenversichert (plus 10,4 Prozent).

 

Einen leichten Zuwachs verzeichnete die R+V auch in der Lebensparte mit einem Beitragsplus von 1,0 Prozent auf ein neues Allzeithoch von 7,8 Mrd. Euro. Wachstumstreiber war dabei vor allem das Geschäft mit den laufenden Neubeiträgen mit einem Wachstum von 7,5 Prozent auf 742 Mio. Euro. Deutliche Zuwächse verzeichnete die R+V auch in der Kreditversicherung (plus 7,4 Prozent auf 445 Mio. Euro) sowie in der Rückversicherung (plus 12,3 Prozent auf 2,3 Mrd.) Euro.

"Dieses Wachstum ist ein ausgezeichneter Erfolg, der angesichts des herausfordernden Umfelds alles andere als selbstverständlich ist. Mit dem hervorragenden Ergebnis sind wir auf einem sehr guten Weg, unser Ziel zu erreichen, bis zum 100-jährigen Jubiläum der R+V im Jahr 2022 unsere Beitragseinnahmen auf 20 Mrd. Euro zu steigern", kommentiert Vorstandschef Norbert Rollinger die vorläufigen Bilanzzahlen für 2018. Die finale Geschäftsbilanz wird am 10. April 2019 veröffentlicht.
R+V Versicherung
Auch interessant
Zurück
10.04.2019VWheute
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. …
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu
Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. Demnach stiegen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,4 Prozent auf 458,0 Mio. Euro (2017: 443,0 Mio.). Das …
20.03.2019VWheute
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde…
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen
Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen. Dies hat der Vorstand des Rückversicherers pünktlich zur heutigen Bilanzpressekonferenz beschlossen. Dies wäre…
01.03.2019VWheute
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei …
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen
Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei den Beitragseinnahmen geknackt: Insgesamt 120,1 Mio. Euro standen Ende 2018 in den Geschäftsbüchern des schwäbischen Versicherers…
20.02.2019VWheute
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg" Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts…
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg"
Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts stützen. So konnte Thomas Brahm bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz als Vorstandschef des Koblenzer Versicherers …
Weiter