Arzneiforschung
ArzneiforschungQuelle: Bayer
Politik & Regulierung

"Das Selbstverständnis der privaten Krankenversicherer verändert sich"

Von Dr. Ralf KantakTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ein Kostenerstatter zu sein, reicht nicht mehr aus. Gesundheit ist ein Megatrend, sie gewinnt im Selbstverständnis der Menschen und in ihrem Lifestyle immer größere Bedeutung. Auch beim Thema Digitalisierung ist der Wettlauf um die besten Lösungen längst in vollem Gange. Der Wettbewerb um die besten Ideen wird schon bald dazu führen, dass allen Versicherten in Deutschland die Vorteile von E-Health zugutekommen.

Es gibt in der Krankenversicherung mehr als genug Themen mit "Zukunftsmusik". Eine der größten Herausforderungen für Deutschland ist und bleibt der demografische Wandel. Hier bietet die PKV ein Zukunftsmodell. Denn nur die PKV trifft systematisch Vorsorge dafür, dass die Gesellschaft immer älter wird und im Alter mehr Gesundheitsleistungen benötigt.

 

Anders als die GKV finanzieren die Privatversicherten mit ihren Beiträgen nicht nur ihre laufenden Behandlungskosten, sondern sorgen auch für ihren höheren medizinischen Bedarf im Alter vor. Mehr als 250 Mrd. Euro haben sie dafür schon zurückgelegt.

 

Dieses Vorsorgekapital hat sich in den vergangenen 10 Jahren mehr als verdoppelt. Trotz Niedrigzinsen hat die Branche im vergangenen Jahr im Schnitt eine Nettoverzinsung von fast 3,5 Prozent erwirtschaftet. Dieser Kapitalstock ist gelebte Generationengerechtigkeit – die Kinder werden dankbar sein, dass ihre Eltern für die eigenen Kosten im Alter vorgesorgt haben.

 

Aktuell sind in der sozialpolitischen Debatte Rufe nach einer Vollkasko-Pflegeversicherung zu hören. Sie wäre aber mit drastisch größeren Belastungen für die jüngeren Generationen und für den Wirtschaftsstandort Deutschland verbunden.

 

So eine teure Lösung ist aber auch gar nicht nötig. Denn jeder Einzelne kann mit einer privaten Pflegezusatzversicherung mit überschaubaren Beiträgen eine Vorsorge für 100 Prozent der Kosten im Pflegefall aufbauen. Da wäre es ein erstrebenswertes Ziel, möglichst jeden Berufsanfänger für diese preiswerte zusätzliche Vorsorge zu gewinnen. Der staatliche Zuschuss zur geförderten privaten Zusatzversicherung ist da ein guter, erster Schritt. Aber hier könnte eine vorausschauende Politik durchaus noch mehr tun.  

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins Versicherungswirtschaft.

SDK · Krankenversicherer