Quelle: picture alliance / AP Photo
Politik & Regulierung

Horror-Brand im Pariser Nobelviertel fordert viele Tote

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Westen von Paris sind in der Nacht zum Dienstag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Die Pariser Staatsanwaltschaft vermutete einen kriminellen Hintergrund und nahm eine 40-jährige Frau fest.

"Als wir ankamen, loderte das Feuer bereits auf mehreren Etagen", sagte ein Feuerwehrsprecher. Viele Bewohner riefen aus ihren Fenstern um Hilfe, einige flüchteten sich aufs Dach. Der Brand war in der Nacht zu Dienstag ausgebrochen. Bis in die Morgenstunden kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen. Um etwa 7:00 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Brandschützer mussten das achtstöckige Wohnhaus komplett räumen. Auch mehrere Gebäude in der Nachbarschaft der Rue Erlanger im Westen der Stadt wurden evakuiert. Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach Angaben des Senders France Info wurde das Gebäude in den 1970er Jahren erbaut.

 

Die genaue Brandursache ist bislang nicht bekannt. „Frankreich erwacht im Mitgefühl“, schrieb Präsident Macron auf Twitter. Die Pariser Staatsanwaltschaft vermutete einen kriminellen Hintergrund und nahm eine 40-jährige Frau fest. Es soll sich um eine Bewohnerin handeln, der Brandstiftung mit Todesfolge vorgeworfen wird. Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtet, wurde die Frau auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus im 16. Stadtbezirk im Westen von Paris festgenommen. Demnach soll die Frau psychische Probleme haben.

 

Das Wohnhaus liegt im 16. Arrondissement, einem wohlhabenden Stadtteil im Westen der französischen Hauptstadt, in der Rue Erlanger. Im 16. Arrondissement befinden sich auch zahlreiche Museen und Restaurants. Der Unglücksort liegt einen Kilometer vom Tenniskomplex Stade Roland Garros entfernt, in dem die French Open stattfinden. In der Nähe ist auch der beliebte Park Bois de Boulogne.

Auch interessant
Zurück
07.08.2018VWheute
Über 100 Tote nach schwerem Erdbeben in Indo­ne­sien Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Sonntag Abend deutscher Zeit die indonesischen Urlaubsinseln …
Über 100 Tote nach schwerem Erdbeben in Indo­ne­sien
Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Sonntag Abend deutscher Zeit die indonesischen Urlaubsinseln Lombok, Bali und Java erschüttert. Dabei sind nach Behördenangaben mindestens 142 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten davon …
07.02.2018VWheute
Munich Re hakt 2017 ab, Ergo performt besser als gedacht Die Naturkatastrophen des vergangenen Jahres haben sich wie erwartet auf die Geschäftsbilanz …
Munich Re hakt 2017 ab, Ergo performt besser als gedacht
Die Naturkatastrophen des vergangenen Jahres haben sich wie erwartet auf die Geschäftsbilanz der Munich Re ausgewirkt. Demnach erzielte der Rückversicherer im Jahr 2017 erwartungsgemäß lediglich einen "kleinen Gewinn" von …
29.11.2017VWheute
Pokémon Go sorgt für Milli­ar­den­schäden und Tote Sie sehen jemanden, der bei der Suche nach einem animierten gelben Wesen mit blitzähnlichem Schwanz…
Pokémon Go sorgt für Milli­ar­den­schäden und Tote
Sie sehen jemanden, der bei der Suche nach einem animierten gelben Wesen mit blitzähnlichem Schwanz auf sein Smartphone starrend vor einen Bus läuft. Was denken Sie? Richtig, wie viele Schäden verursachen diese Menschen bei der …
16.11.2017VWheute
Terror: Weniger Anschläge und mehr Tote in Europa Berlin, Paris, Brüssel, London, Madrid, New York: Die Liste von terroristischen Anschlagszielen ist …
Terror: Weniger Anschläge und mehr Tote in Europa
Berlin, Paris, Brüssel, London, Madrid, New York: Die Liste von terroristischen Anschlagszielen ist lang. Laut aktuellem Global Terrorism Index (GTI) 2017 sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Menschen durch Terroranschläge u…
Weiter